On the streets of Arvidsjaur, der Kungsleden und ein starkes Team

Neulich in Arvidsjaur.

Ein schneller Einkauf zur Mittagszeit. Da springt mir schon aus dem Auto heraus ein flauschiger weisser Schneeball ins Auge, sprich ein Samojede. Ein schöner Anblick. Auf dem Weg vom Parkplatz zum ICA (Supermarkt) führt mich der Weg an Hund und Herrchen vorbei und ich beginne ein lockeres Gespräch. Das sichtlich zusammengeschweisste Team aus Hund und Halter kommt gerade von Ammarnäs zurück. Dort liegt der südlichste Teil des Kungsleden.

Der Kungsleden ist eine der wohl bekanntesten Wanderrouten der Welt und führt über 450 Kilometer von Hemavan nach Abisko. Das Problem unseres Teams war nur, dass auf dem Kungsleden vor zwei Wochen noch ein guter Meter Schnee lag, was das Aus für den Beginn der geplanten Tour bedeutet hat. Also mussten Sie zuerst einmal zurück zu Bekannten nach Piteå um dort einige Wochen abzuwarten, bis der Kungsleden schneefrei ist. Alle Reisen selbstverständlich mit dem Bus.

Als ich mich nach dem Ziel der geplanten Wanderung erkundigte, kam ich des Pudels Kern (falsche Metapher, ich weiss) langsam näher. Es gehe darum zu entspannen und in aller Ruhe einige neue Songs zu schreiben. Langsam dämmerte es mir, um wen es sich bei dem Gesprächspartner handelte. Sagen wir es so: Ein schwedischer Musiker und Nachwuchssongwriter, der wohl eine grosse Zukunft vor sich hat. Mehr verrate ich nicht; der geneigte Leser mag selbst recherchieren :)

Besonders fasziniert hat mich an der Begegnung die innige Beziehung von Mensch und Hund. Ein eingespieltes Team, in dem sich beide aufeinander verlassen können.

Dass mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde? Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


Franz von Assisi


on_the_streets_of_arvidsjaur
Ein starkes Team