Sonntagslinks 2010-12-19 und: Einblick

Vier Kerzen brennen auf dem Tisch und der Jahresendspurt ist in vollem Gange. Um wenigstens etwas Ruhe in den Sonntag zu bringen, hier wieder eine Ausgabe der Sonntagslinks mit einer bunten fotografischen Mischung.

- Weihnachtsgeschenke

Leidiges Thema. Und den Konsumrausch hatte ich ja vor einigen Wochen hier schon angeprangert. Die sehr gemischten Reaktionen waren interessant. Ich muss das wegen eines sehr guten Beitrages von Thom Hogan nochmals aufgreifen. 

Viele Leser hier werden selbst auf der Suche nach einem fotografischen Weihnachtsgeschenk sein. Und was gibt es nicht an Versprechungen in der Werbung. Und all die schönen neuen techischen Gimmicks. Also mindestens eine neue Kamera muss es zu Weihnachten schon sein, oder? Ist das wirklich so?

Am 14.12. schrieb Thom einen brillianten und unbedingt lesenswerten Artikel unter der Überschrift “Resisting the Urge” (leider lassen sich bei Thom die einzelnen Einträge nicht direkt verlinken).

Ein paar Kernsätze im Auszug:

“New is not necessarily better.” “I spend a lot of time and energy telling people not  to buy something. Bottom line here: new does nothing for you unless you know what you're currently lacking and the new thing fixes that.”

Unbedingt den ganzen Artikel lesen!


- Etwas Know-How gefällig?

Was tun bei Schneefall am Sonntag? Marc Silber hat auf siberstudios.tv in den vergangenen Wochen etliche neue Lehrvideos veröffentlicht, die eine ungeahnte fotografische Breite abdecken.

Im gut gewählten 10-Minuten Format interviewt und befragt er fotografische Grössen, die so manchen hervorragenden Tipp aus dem Nähkästchen ausplaudern. Erstaunlicherweise gibt es dabei auch einige Ratschläge, die sich quer durch alle Genres ziehen. Meine persönlichen Favoriten unter den neuen Folgen sind übrigens Huntington Witherill  und Andy Katz.


- Noch etwas mehr Know-How gefällig? Zugleich: Ideales Weihnachtsgeschenk für Fotografen!

Am Donnerstag habe ich hier das neue Ebook aus der Serie Craft & Vision mit dem Titel  “Light & Land” von Michael Frye vorgestellt. Geballtes und anschauliches Know-How in Sachen Landschaftsfotografie. Mit 5 sehr ausführlichen Fallbeispielen in Form von Schilderungen des Nachbearbeitungsprozesses von 5 Aufnahmen. Und äusserst güntig ist das Ebook noch dazu. Meiner Meinung nach ein wertvolles und zugleich günstiges Weihnachtsgeschenk für alle Fotobegeisterten. Und eines, das den Beschenkten auch tatsächlich fotografisch weiter bringt. 

Und hier geht es zu Craft & Vison. Dort ist die Neuerscheinung exklusiv erhältlich.


- Grenze und Reichweite der Panoramafreiheit jetzt vom BGH geklärt

Eine Gerichtsentscheidung des obersten deutschen Zivilgerichtes, die für alle Berufsfotografen in Deutschland von grosser Wichtigkeit ist:

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat endlich Reichweite und Grenzen der Panoramafreiheit geklärt. Es ging dabei um die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Diese hatte für gewerbliche Fotoaufnahmen auf ihrem Gelände ein Entgelt verlangt. Zur Pressemitteilung des Bundesgerichtshofes bitte hier lang.

Die Kernaussage des BGH lautet: “Der Eigentümer kann die Herstellung und Verwertung von Fotos nicht untersagen, wenn sie von außerhalb seines Grundstücks aufgenommen worden sind. Er kann sie hingegen untersagen, wenn sie von seinem Grundstück aus aufgenommen worden sind. Das ist eine Folge des Eigentumsrechts. Der Eigentümer kann bestimmen, ob und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen jemand sein Grundstück betritt. Ihm steht das ausschließliche Recht zur Anfertigung und Verwertung von Fotografien zu, die von seinem Grundstück aus aufgenommen worden sind. “

Immerhin hat der BGH in diesem Zusammenhang auch eine positive Feststellung für Fotoagenturen getroffen und eine Vorab-Prüfungspflicht für den Regelfall verworfen: “Der Betreiber eines virtuellen Marktplatzes muss die dort angebotenen Fotos nur überprüfen, wenn er eine Verletzung von Immaterialgüterrechten und Eigentumsrechten oder andere Rechtsverletzungen erkennen kann. Daran fehlt es hier, weil den Bildern von Gebäuden und Gartenanlagen der Klägerin nicht anzusehen ist, ob sie ohne Genehmigung aufgenommen wurden oder nicht. “


Allen Leserinnen und Lesern einen besinnlichen 4. Advent
und einen guten Start in die Vorweihnachtswoche!


Einblick
„Einblick“ - You can license this picture


Behind the scenes: Wie kam es zu diesem “Einblick”. Windchill-Faktor. Minus 20 Grad und pfeifender Wind. Ich verliebe mich. In ein Motiv. Eine dieser wundervollen halb-verfallenen Hütten draussen im Wald. Vom Waldweg gut 400 Meter entfernt. Durch den Tiefschnee. Soll ich jetzt wirklich die Fäustlinge und dann auch noch die Fleece-Handschuhe darunter ausziehen, um die Kompaktkamera herausfriemeln und bedienen zu können? 3-5 Minuten würde es dauern, die Szene auf den Sensor zu bannen. Könnte eine kleine Erfrierung bedeuten. Ich habe es getan.