Im Wandel der Zeit: Von den Kartoffelferien zu den Herbstferien

Nicht nur das Schulwesen, nein auch die Schulferien wandeln sich im Laufe der Zeit. So z. B. die Herbstferien („Höstlov“) in Schweden. Heutzutage liegen die Herbstferien in Schweden landesweit in der Kalenderwoche 44.

Die Herbstferien in Schweden haben aber einen bedeutenden geschichtlichen Hintergrund. Ursprünglich hatten sie den Namen „Kartoffelferien“ („Potatislov“, oder auch in der mehr dänischen Version in Südschweden „Pantoffellov“). Die Schulkinder in der guten alten Zeit sollten nämlich Freizeit haben, um mit ihren schlanken und flinken Fingern bei der Kartoffelernte mitzuhelfen. Die geschichtlichen Bezüge sind klar dokumentiert. So ist das Wort „Potatislov“ im Wörterbuch der Schwedischen Akademie seit der Ausgabe 1906 nachgewiesen. 

Wie sich die Zeiten doch gewandelt haben. Heutzutage verbringen die Kinder und Jugendlichen ihre Herbstferien mit dem Endprodukt (sprich Kartoffelchips) und einem Mobiltelefon auf der Couch um zu „chillen“.

Kartoffelernte? Da gibts bestimmt eine App für...

Und die echten Kartoffeln (diejenigen, aus denen die Kartoffelchips für die Couch gewonnen werden (hoffentlich jedenfalls)) werden heute entweder grossflächig mit der Erntemaschine oder von Saisonarbeitern der Erde entrissen. Schöne neue globalisierte Kinderwelt.  

Im Wandel der Zeit: Von den Kartoffelferien zu den Herbstferien
Kartoffelernte? Da gibts bestimmt eine App für...
- Danke an Frau Lapplandblog für die Inspiration zum Bild -