Menüführung und Markentreue

Igitt. Verwirrung. Das habe ich nun davon, dass der Kamerapark bisweilen mit neuen Modellen erweitert wird.

Wer denkt sich denn nur so etwas aus? Die Rede ist von den Menüs und der Menüführung. Seitenlang, unübersichtlich und dazu noch schlecht durchdacht.

Um keine Entrüstungsstürme los zu treten verkneife ich es mir, hier einen Screenshot vom fraglichen Kameradisplay zu posten. Meine Erkenntnis gibts aber trotzdem:
 
1. Ich verstehe die Schlichtheit und den Charme einer M immer besser...
 
2. Das neumodische Menügedöns erhöht - quasi als Marketinginstrument - die Markentreue. Bei den bewährten Arbeitstieren aus dem Hause Nikon werden die Menüs von Modellgeneration zu Modellgeneration zwar umfangreicher, die Systematik bleibt aber dem Grunde nach erhalten. Um mir die Gedankenakrobatik zu ersparen, bleibe ich Nikon eher treu.
 
3. Vielleicht hilft die Gehirnakrobatik ja auch gegen das Einrosten der Hirnwindungen.
 
Weitere Ideen?