Die Revolution geht weiter: JPG ade - Der Siegeszug von HEIF schreitet voran

Vor zwei Jahren hatte ich einen Artikel zum neuen Bildformat HEIF geschrieben, welches Apple mit iOS 11 eingeführt hat. HEIF ist viel effizienter als das gute alte JPG und sollte nach Apples Vorstellung das alte JPG-Format ablösen.

Für den Artikel (Link), der auch andernorts als Gastbeitrag (Link) veröffentlicht worden war, hatte ich einiges an Kritik einstecken müssen. Die meisten Kommentare hatten den gemeinsamen Nenner, dass es nie gelingen würde ein so etabliertes Dateiformat wie JPG abzulösen und dass selbst Apple das nicht gelingen würde.

Ich habe mir im Laufe der Jahre der Zeit ein dickes Fell zugelegt und gedacht, was ich in solchen Fällen immer denke: Abwarten.

Nach zwei Jahren ist nun Bewegung in die Fotowelt gekommen, denn Canon hat gerade angekündigt, dass die kommende Canon 1D X Mark III das HEIF Format unterstützen wird (Link, Link).

Natürlich wird die Ankündigung begleitet von einem Statement, dass das JPG Format damit nicht abgeschafft werden solle. Aber so läuft es in der PR eben normalerweise. Die Ankündigungen revolutionärer und einschneidender Veränderungen werden parallel und zeitgleich „rhetorisch“ abgemildert, um den Markt nicht all zu sehr zu verunsichern. Gleichzeitig wird eine neue Nachfrage angekurbelt, denn wer will schon noch eine Kamera mit einem veralteten Dateiformat benutzen?

Die Ankündigung von Canons neuem Flaggschiff bedeutet also genau das: Der Abschied von JPG Format ist durch den grössten Kamerahersteller der Welt jetzt offiziell eingeleitet worden.