Foto-Futter 18/2013

Druckfrisch zum Sonntag: Das Foto-Futter.
 

- Die Top-Empfehlung der Woche ist das Blog "Mostly True" des bekannten Fotojournalisten Kenneth Jarecke. Eine Fundgrube an Einsichten in den Fotojurnalismus. Es lohnt sich, sich Seite für Seite durch die Archive zu wühlen. Viele Goldnuggets warten auf den Leser!
 

-
Da wir gerade beim Thema Fotojournalismus sind. Die beiden "Referenzen" für hochwertigen Fotojournalismus haben immer etwas zu bieten:
Das Lens-Blog der New York Times bietet eine beinahe unendliche Fülle an Bildern höchster Qualität. 
• Dasselbe gilt auch für die Lightbox der Time.
 
 
- Die Sony World Photography Awards wurden vergeben. Besonders bewegend sind die Bilder der Norwegerin Andrea Gjestvang. Anschauen!


 - Fotografische Psychogramme mit Hilfe von Büropflanzen. Saskia Groneberg ist für ihre Diplomarbeit kreuz und quer durch Deutschland gereist und hat Büropflanzen fotografiert. Dadurch lassen sich interessante Rückschlüsse auf die Beschäftigten und das Betriebsklima ziehen. Über ihr Projekt berichtet sie im Spiegel-Interview (mit Bilderstrecke).

 
- Auf Kwerfeldein ist ein tiefgründiges Interview mit dem Fotografen Rüdiger Beckmann nachzulesen. Das erste Drittel des Interviews ist etwas zäh, dann aber sagt Rüdiger etliche sehr bedenkenswerte Sätze zum Internet und zu sozialen Medien. Pflichtlektüre.
 

 - Nicht nur fotografisch: Einige wertvolle Tipps für das (auch geschäftliche) Überleben in stürmischen Zeiten hat Seth Godin diese Woche gebloggt.
 

- „The tubes of life“ - Mein Bild der Woche entstammt einer Serie aus einem persönlichen Projekt, in dem es um die Verworrenheit des Lebens geht.

 

The tubes of life - Entworrenheit des Lebens
„Entworren?“ - The tubes of life