Frischlinge eingetroffen :)

Selbstverständlich heissen die noch sehr kleinen Rentierkälbchen nicht Frischlinge (diese Bezeichnung ist wohl den Wildschweinen vorbehalten). Aber eingetroffen sind sie mittlerweile.

Rentierkälbchen Junges Rentier

Vorhin bin ich auf der Fahrt auf eine Herde von ca. 30 Rentieren mit ca. 10 Kälbchen gestossen. Ein schöner Anblick diese Kleinen. Noch ganz staksig auf den Beinen.

Weiterführende Informationen:

Das Rentier (auch Nordhirsch, Rangifer tarandus, Eurasisches Tundraren oder einfach Ren genannt) hat seine Brunftzeit typischerweise im September / Oktober. Die Tragezeit liegt bei ca. 230 Tagen. Eine Rentierkuh bringt dann typischerweise im Mai / Juni ein bis zwei - manchmal auch bis zu 4 Kälber - zur Welt.

Die Kleinen sind sofort nach der Geburt relativ kräftig und beginnen bereits einige Minuten nach der Geburt Milch von der Mutter zu saugen. Bereits nach etwa einer Stunde stehen die Kälbchen schon auf “eigenen Beinen” und folgen ihrer Mutter. Das ist erforderlich wegen der hier vorhandenen Raubtiere. Für Bären ist es ein Leichtes, die neugeborenen Rentiere zu vertilgen.

Im Alter von etwa einem Monat beginnen die Jungen dann auch damit Gras und anderes „Grünzeug“ zu fressen und mit etwa 6 Monaten werden sie entwöhnt.