Das Wochenende, und: Vermischte Fotografika

Schon wieder Wochenende. Muss auch mit dem Lebensalter zusammenhängen, dass die Zeit immer schneller vergeht, oder?

Im Ernst. Wieder neigt sich eine spannende und abwechslungsreiche Woche zum Ende. In der Post waren diese Woche wieder mehrere schöne und gelungene Belegexemplare. Das freut mich immer besonders, die „Früchte“ der teilweise stressigen und anstrengenden Arbeit in den Händen zu halten und zu betrachten. Zwei Tage in Stockholm diese Woche hatten es auch in sich. Wobei es mit so vorkam, als wäre es in Stockholm beinahe noch Spätsommer.

Zum Wochenende noch einige fotografische Impulse:

-> Als erster Punkt eine fotografische Herausforderung:

Chase Jarvis hat in seinem Blog gerade einen extrem guten, positiv herausfordernden Beitrag verfasst.

O-Ton-Zitat: „Get out from behind the computer and shoot something you've been dying to shoot today. It's easier that you've lead yourself to believe, it costs less than you think, and is more fun than you remember.“

Mein Vorschlag: Hier noch fertig lesen und dann den Computer abschalten. Und dann bitte überlegen, was sie schon immer mal fotografieren wollten. Und genau das machen Sie dann an diesem Wochenende! Ihre Erfolgserlebnisse und Erkenntnisse dürfen Sie dann am Montag gerne in die Kommentare posten.

-> Auf photoscala.de war kürzlich ein wunderbarer Testbericht über die kurz nach dem Erscheinen bereits Kultstatus geniessende Leica M9 zu lesen. Darin eine Passage, die mich geradezu ins Schwärmen gebracht hat. Ich zitiere im O-Ton:

„Und da ist nun mal das gut gesehene und umgesetzte Motiv das A und O - der ganze Rest ist nur Mittel zum Zweck. Oder, um es mal so zu fassen: Wenn das Motiv stimmt, sind 12 „schlechte“ Megapixel aus der Digitalkompakten besser als die 24 „guten“ Megapixel bei einem öden Motiv.“

Einfach schön. Wobei die Passage natürlich nicht darauf gerichtet ist, die M9 abzuwerten. Die M9 ist eine traumhaft schlichte Kamera. Konnte sie bislang leider nur kurz in den Händen halten.

-> Kürzlich hatte ich auf einen Artikel von Olaf Bathke hingewiesen. Unter dem Titel „7 Gründe zum Ausstieg aus einer Foto-Community...“ hatte Olaf den Nagel schlicht auf den Punkt getroffen.

Hier möchte ich nochmals ansetzen. Einige Leser haben nach Möglichkeiten angefragt, ihre Bilder professionell beurteilen und bewerten zu lassen. Dazu würde ich gerne auf fokussiert.com hinweisen. Dort gibt es die Möglichkeit, Bilder zur Bewertung einzureichen (Details hier). Allerdings wird dort - im Gegensatz zu vielen (den meisten?) Foto-Communities - nicht mit Streicheleinheiten geworfen, sondern mit Klartext. Heilsam, konstruktiv und empfehlenswert!

-> A propos fokussiert.com: Dort ist die Rubrik „24 Stunden“ auch eine besondere Empfehlung. Dort sind täglich die besten Pressebilder der vergangenen 24 Stunden, ausgewählt nach fotografischen Kriterien, zu sehen. Geheimtipp!

-> Und als kleines Schmankerl zum Schmunzeln noch ein Fundstück aus einem Shooting im Sommer. Sind in Deutschland „Röhrende Hirsche“ öfter einmal Gegenstand der Darstellung, gibt es in Schweden ein Pendant: „Röhrende Hirsche“ :)))

In diesem Sinne wünsche ich allen Leserinnen und Lesern ein wunderbares Wochenende.

Und nicht vergessen: Nicht so viel vor dem Computer sitzen, sondern zur Kamera greifen und fotografieren gehen!