Der 15. Lapland Ultra Marathon - Arktischer Sommer in Lappland 2013

Ultra-Marathon ist eine spezielle Sache. Geht es doch um Distanzen, die länger als die "normalen" 42,195 Km sind. Der Veranstaltungen gibt es nicht so viele. Eine sticht heraus, und die ist - natürlich - in Lappland: Der Lapland Ultra Marathon in Adak.
 
Die Laufstrecke beträgt exakt 100 Km, mitten durch weitläufiges Gebiet unter der Mitternachtssonne. Dieses Jahr war es in der Nacht vom 28. auf den 29. Juni wieder einmal soweit. Der Startschuss fällt traditionell um 22 Uhr. Ein kleines, aber sehr erlesenes Starterfeld mit Läufern aus Schweden, Norwegen, Deutschland, Japan und den USA war am Start. Ich hatte das Event für die Presse fotografiert und kann jetzt einige Bilder auch hier zeigen.

Die Organisation hinter einem solchen Lauf ist beeindruckend komplex und es ist erstaunlich, dass sich jedes Jahr so viele ehrenamtliche Helfer bereitwillig engagieren.
 
Dieses Jahr war zudem ein Jubiläum angesagt: der 15. Lapland Ultra Marathon!
Die Läufer haben einiges zu berichten. Manch einer hat sogar schon einen Bären vor sich über die Strasse springen sehen. Und von beharrlichen Mückenschwärmen wurden sie alle geplagt. Dennoch fasziniert die Freude der über die Ziellinie Laufenden immer wieder.
 
Sieger in der Königsklasse wurde dieses Jahr übrigens der Schwede Johan Steene. Mit am Start war auch der bekannte Henry Wehder (Deutschland), der wegen Fussproblemen allerdings nur als Dritter ins Ziel kam.

-> Zur Bildstrecke: Der 15. Lapland-Ultra-Marathon

Der 15. Lapland Ultra Marathon
Johan Steene - Sieger beim 15. Lapland Ultra Marathon in der 100 Km-Klasse

Die längste Schneemobilkarawane der Welt - Weltrekordversuch in Malå / Lappland

Weltrekorde sind eine feine Sache. Aber es gibt schon ziemlich viele. In Malå - einem "Mekka" für Schneemobile, Schneemobilfahrer und Schneemobilliebhaber in Lappland haben sich das Orga-Team des Winterfestivals und der Schneemobilclub am vergangenen Wochenende der Aufgabe gestellt, einen neuen Weltrekord aufzustellen: Die längste Schneemobilkarawane der Welt. Kein einfaches Unterfangen. Die Messlatte ist vermutlich - das ist noch nicht abschliessend geklärt - ein Weltrekord aus dem Jahre 2004. Am 21.02.2004 hatten sich in Roseau, Minnesota, USA insgesamt 820 Schneemobile zu einer "Parade" versammelt.
 
Im Inland von Västerbotten sind die Voraussetzungen diesen Rekord zu knacken eigentlich nicht schlecht. Hat Västerbotten doch die höchste Schneemobildichte pro Einwohner in ganz Schweden. Nach den Daten des schwedischen statistischen Zentralbüros kommen z. B. in Malå auf 100 Einwohner 26 Schneemobile. Den schwedenweiten Rekord hält übrigens das benachbarte Storuman mit 50 Schneemobilen pro 100 Einwohner.
 
Zurück zu Malå. Bei 3.160 Einwohnern in der Verwaltungskommune sollten eigentlich 821 Schneemobile vohanden sein. Mit einigen Schneemobilen aus den benachbarten Kommunen standen die Chancen nicht schlecht einen neuen Rekord aufzustellen. Zumal die Definition der "Karawane" im Zusammenhang mit dem bereits bei Guiness verzeichneten Rekord unklar zu sein scheint.
 
So wurde also ein grosser Aufruf über lokale Medien verbreitet und alle Skoterfahrer aus der Gegend wurden zur Teilnahme am Rekordversuch eingeladen. Ein grosses Spektakel, das auch jede Menge Schaulustige angelockt hat und zugleich eine schöne Schau von Oldtimern und High-Tech-Fahrzeugen. Die Route ging vom Startplatz an der Eishalle über den Skihang auf den Gipfel des Tjamstanberges und dann wieder den Hang hinunter. Am Fussende des Hanges hat sich die Schneemobilmeute dann im Pulk versammelt. Der Start war um 16 Uhr, verzögerte sich aber wegen vieler Nachkömmlinge etwas. Schliesslich mussten alle Teilnehmer und alle teilnehmenden Schneemobile ordnungsgemäss registriert werden.
 
Die schlussendliche Zahl lag bei 254 Schneemobilen. Ob das einen Weltrekord ergibt, wird sich noch zeigen müssen. Bei Guiness eingereicht sind die Daten jedenfalls und ein interessantes Spektakel war das Ereignis allemal.
 
Wir waren vor Ort und haben für Sie eine Galerie und einen Film erstellt. Viel Spass!
 
-> Zur Fotostrecke: Die längste Schneemobilkarawane der Welt - Weltrekordversuch in Malå
 
-> Till bildspelet: Världsrekordförsök i Malå - Världens längsta skoterkaravan



 



Marathon-Faces: Lapland Ultra Marathon 2012

Im beschaulichen Adak (Malå Kommun) in Schwedisch-Lappland findet alljährlich um Midsommar ein Sportereignis von Weltklasse statt: Lapland Ultra. Dahinter verbirgt sich ein Ultra-Marathon mit einer Laufstrecke von 100 Km. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, verschiedene kürzere Distanzen zu laufen. Der Lauf ist neuerdings sogar für die Schwedischen Meisterschaften anerkannt.

Vom Start und von der Strecke hatten wir bereits berichtet (z. B. 2009 hier und hier).

Dieses Jahr hat mich sehr die Frage beschäftigt, wie sich die Läufer und Läuferinnen fühlen beim Zieleinlauf. 100 km am Stück zu laufen (und das in nur ca. 7,5-9 Stunden) ist für mich eine unvorstellbare Herausforderung. So entstand der Gedanke eine Fotostrecke unter dem Titel "Marathon Faces" zu machen.

Also ging es um vier Uhr morgens gen Zieleinlauf. Mit den ersten Finalisten wurde gegen 5 Uhr gerechnet. Relativ wenige Medienvertreter haben sich zu so frühmorgendlicher Zeit blicken lassen. Wahrscheinlich ist der Medienrummel bei der Preisverleihung um 11 Uhr grösser. Mir ging es aber darum, die Läuferinnen und Läufer direkt beim und nach dem Zieleinlauf abzulichten.

Die Rahmenbedingungen für den Lauf waren dieses Jahr übrigens nahezu perfekt: Sehr kühl (beim Zieleinlauf um die 12 Grad) und verregnet. Das ist deutlich besser als 25 Grad, Sonnenschein und Stechmücken in unbegrenzter Anzahl. So wurden denn dieses Jahr auch neue Streckenrekorde aufgestellt. Nachteil an dem kühlen Wetter ist das potentielle Risiko für Läuferinnen und Läufer. Nach mehreren Stunden Höchstleistung ist eine schnelle Auskühlung eine ernste Gesundheitsgefahr. So hüllen sich denn viele Teilnehmer nach dem Zieleinlauf sofort in dicke Decken und Daunenmützen.

Wie ist es nun mit den Finalisten? Mich hat erstaunt, wie fit sie dennoch sind. Aber sehen Sie selbst:

-> Zur Galerie: Marathon-Faces: Lapland Ultra Marathon 2012

-> Till bildspelet: Marathon-Faces: Lapland Ultra Marathon 2012


Marathon-Faces: Lapland Ultra Marathon 2012
„Vier Uhr dreissig auf der Zielgeraden - Die Ruhe vor dem Sturm“

Vindelsälvsdraget 2012 - Eine Institution in Lappland wird 25 Jahre jung

Vindelsälvsdraget 2012 - Eine Institution in Lappland wird 25 Jahre jung

Vindelsälvsdraget 2012


-> Zur Galerie: Vindelälvsdraget 2012

-> Klick här så kommer du till bildspelet: Vindelälvsdraget 2012

-> To the gallery: Vindelälvsdraget 2012



Filme (Produktion Petra Fuelbert):

Film 1 - Dramatischer Massenstart in Björksele



Film 2 - Am Wechsel in Enebacken


Das Vindelälvsdraget ist das längste Staffelhunderennen der Welt. Die Strecke führt in vier Tagen entlang des Vindelälven von Ammarnäs bis nach Vännäsby. Das "Draget", wie es von vielen Einheimischen genannt wird, entfacht in den Dörfern entlang der Strecke geradezu Volksfeststimmung. Insgesamt sind 400 Kilometer zurück zu legen. Der Vindelälven ist übrigens nicht nur im Winter sehenswert, ist er doch einer der letzten völlig naturbelassenen grossen Flüsse Schwedens. Im Sommer ist er ein Paradies für Angler, in dem es u.a. Lachse gibt.

Das Vindelälvsdraget ist mittlerweile eine Institution in diesen Breitengraden. Das erste Rennen wurde 1988 gefahren und in diesem Jahr wurde das grosse 25-jährige Jubiläum gefeiert. Hier fahren Weltmeister neben Amateuren und Schlittenhundegespanne neben Fahrern im nordischen Stil mit Einzelhund.
Gefahren wird in Teams, die jeweils aus mindestens 2 Gruppen bestehen müssen. Die Gruppen entscheiden selbst, wie sie die einzelnen Etappen aufteilen und wie oft sie auf diesen wechseln wollen.

Das Beste am Vindelälvsdraget ist die familiär-charmante Atmosphäre. Hier stehen noch Sportsgeist und Fairness im Vordergund und nicht das "Gewinnen um jeden Preis".

Wir waren für eine Zeitung und ein Fachmagazin mit dabei, wollen aber auch unseren Leserinnen und Lesern einige visuelle Eindrücke und Einblicke geben.

Drakbåtstävling / Drachenboot-Rennen in Vindelgransele

Drakbåtstävling / Drachenboot-Rennen in Vindelgransele
„Drakbåtstävling / Drachenboot-Rennen in Vindelgransele“



-> Hier gehts zur Galerie „Drachenboot-Rennen in Vindelgransele 2011“

-> Klick här så kommer du till bildspelet „Drakbåtstävling Vindelgransele 2011“

-> To the gallery „Dragon boat race in Vindelgransele 2011“



Behind the scenes: Ein Stück China in Lappland. Aber der Reihe nach. Vindelgransele liegt am Vindelälven. Hier dreht sich vieles ums Wasser und der Ort ist für die hohe Qualität seiner Fischgründe bekannt. Über den Sommer kommen z. B. regelmässig viele Angler aus Italien hierher.

Aber Vindelgransele hat noch mehr zu bieten. Jährlich findet auf dem Vindelälven das “Drakbåtstävling”, ein Drachenboot-Rennen, statt. An derselben Stelle übrigens, an der sich im Winter einer der Checkpoints für das Schlittenhunderennen „Vindelälvsdraget“ befindet.

Drachenboote sind grosse, offene Paddelboote, die ursprünglich aus China stammen. Charakteristisch sind Bemalung, Schnitzarbeiten und ein dekorativer Drachenkopf- und Schwanz. Nach der chinesischen Tradition stilisiert das Boot einen Drachen.

Zurück nach Vindelgransele. Die einzelnen Mannschaften bestehen jeweils aus 12 Paddlern und einem Trommler. Die Teams müssen gemischt sein (jeweils mindestens drei Teilnehmer des Minderheitengeschlechts). Gefahren wird mit zwei Booten gegeneinander im “K.O.-System”. Damit ist sichergestellt, dass der Wettbewerb einige Zeit dauert. Die beiden Boote werden vom Versanstalter gestellt.

Umrahmt wurde der Wettbewerb von einem Spielepark für die Kinder, guter Verpflegung (erstklassige Hamburger!) und einer kleinen Gewerbeschau.

Wir waren dort ausnahmsweise mal ganz privat. Frau Lapplandblog (Bilder mit "M") mit der langen Linse und ich (Bilder mit "W") mit festen 28mm.

Drakbåtstävling / Drachenboot-Rennen in Vindelgransele
„Drakbåtstävling / Drachenboot-Rennen in Vindelgransele“

Malå Cityrace 2010 - Heisse Reifen in der Stadt

Malå Cityrace 2010

Die Sommeraktivitäten 2010 in Malå sind voll im Gange. Wo normalerweise fliegende Händler ihre Marktstände aufbauen, war heute “Aktion” in Malå zu sehen: Qualmende Reifen rund ums alte Rathaus.

Beim Malå Cityrace - einem Gocart-Rennen - durften ab 15 Uhr alle interessierten Fahrer jeweils in 6-er Gruppen gegeneinander antreten. Die Einzelsieger kamen in die Ausscheidung und schliesslich ins Finale um 17 Uhr. Ein gelungenes Arrangemang, das viele Besucher anlockte.

Wir vom Lapplandblog waren natürlich auch dabei, und haben das Event für Sie geknipselt :)

-> Hier gehts zur Galerie „Malå Cityrace 2010“

-> Klick här så kommer du till bildspelet „Malå Cityrace 2010“

-> To the gallery: „Malå Cityrace 2010“


Malå Cityrace 2010

Reloaded in black/white: Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

A client has asked if we couldnt develop and print some shots of last weekends event in black & white. Why not give it a try, since im a big fan of black & white. On the other hand it would - due to the weather and snow-conditions - end up in very hard contrasts. But that would at the same time lead to some very nice effects. So we tried a bit and finally decided to use one of our “classic” versions for the Conversion: Ilford FP 4 Plus 125 Simulation for the film-stock and Agfa Record-Rapid for the print-stock.

Finally we also created a gallery with some pictures in black & white. Our client and we like the results - since they are often much more “dramatic” - and would be pleased to read in the comments what youre thinking?

-> To the gallery: Reloaded in black/white - Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

-> Zur Galerie: Reloaded in schwarz/weiss - Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

-> Klick här så kommer du till bildspelet: Reloaded in svart/vit - Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

Ein Kunde hat gefragt, ob wir nicht einige Fotos vom letzten Wochenende in schwarz/weiss entwickeln und abziehen könnten. Warum nicht probieren, denn eigentlich bin ich ja ein grosser Fan von schwarz/weiss. Auf der anderen Seite würde das - wegen des Wetters und der Schneesituation - ziemlich harte Kontraste ergeben. Das würde aber gleichzeitig einige sehr schöne Effekte geben können. Wir haben also etwas experimentiert und und schliesslich für eines unserer „klassischen“ Sets entschieden: Ilford FP 4 Plus 125 Simulation für den Filmtyp und Agfa Record-Rapid das Papier.

Wir haben eine Galerie mit einigen Bildern in schwarz & weiss aufgelegt. Dem Kunden und uns gefallen die Ergebnisse, denn sie sind viel „dramatischer“. Was meinen unsere Leserinnen und Leser?



Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå


- Weltmeister / Worldcup-Winner: Tucker Hibbert -


Der WM-Tag: Heute ist das ansonsten eher beschauliche Malå wieder eines der sportlichen Zentren der Welt gewesen. Starter aus aller Welt und knapp 10.000 Zuschauer (nicht schlecht bei ca. 3.500 Einwohnern) gaben sich ein buntes Stelldichein. Leider hat sich das Wetter von der ganz unpassenden Seite gezeigt mit Schneegestöber und starken Windböen. Pünktlich zu den Ausscheidungsläufen begann es heftig zu schneien.

Die Stimmung war sehr gut. Schon am frühen morgen zogen - völlig ungewohnt - regelrechte Verkehrsströme gen Malå. Trotz des stürmischen Winterwetters hat sich eine sehr gute Stimmung im Publikum gehalten. Ein schönes Event. Und gewonnen hat die Weltmeisterschaft schliesslich der Favorit Tucker Hibbert aus den USA. Ein verdienter Gesamtsieg.

Wir haben für Sie eine Reihe Impressionen und einen Film zusammengestellt (während unsere Kameras und Objektive noch zum Trocknen an der Wäscheleine hingen).

-> Zur Galerie: Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

-> Klick här så kommer du till bildspelet Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå



The Worldcup-Day: Today Malå - normally a “little” town in Swedish-Lapland - became one of hot-spots of the world again. Starters from all over the world and about 10.000 spectators - which is quite well compared to 3.500 inhabitants - showed up. Unfortunately the weather didnt show its best sides. We had heavy snowfall and a lot of wind today.

But however, the atmosphere has been great. The day began with a true invasion of cars and visitors in the town. And even the ugly weather couldnt stop the audience from being on a big party! And finally after an exciting day the winner of the worldcup series turned out to be Tucker Hibbert (USA). Well deserved to be clear about that.

We put together some impressions and a film and hope you can enjoy (while our cameras and lenses are hanging on the clothesline to dry).

-> To the gallery: Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

-> Klick här så kommer du till bildspelet Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

26.03.2010 - The day before the race - Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

English Version: The day before the race

Friday. The day before the Scootercross Worldcup. Only one more day left until one of the years biggest events is taking place in Malå. And at the same time an event with a worldwide relevancy. A real privilege for Malå.

As far as we know, all the snowmobile-teams and drivers have arrived for the big event tomorrow. For the foreign teams and drivers, esp. for those from the USA, there has been a special event today as a prelude for the worldcup races: Porsche on ice.

The drivers and team members of the foreign teams have been invited to test another kind of driving adventure on one of the test tracks on the frozen Malåträsk. Not on a scooter but behind the steering wheel of a Porsche. Not a normal one. One fitted with special long-spike tires and a lot of horsepowers.

Benny Larsson, Magnus Holmgren and their Porsche on ice crew did a fantastic job, presenting a different kind of racing-adventure on the frozen lake. Obviously all the guests enjoyed the alternation on the day before the big event.

We caught some impressions for you and you may recognize some well known faces on the shots. There are as well a lot of shots for lovers of Porsche cars :)

-> To the gallery: “Prelude - Porsche on ice on the frozen Malåträsk”


Prelude - Porsche on ice on the frozen Malåträsk



Deutsche Version: Der Tag vor dem Rennen

Freitag. Der Tag vor der Schneescooter Weltmeisterschaft. Nur noch ein Tag bis zu einem der grössten Ereignisse des Jahres in Malå. Gleichzeitig ein Event mit weltweiter Bedeutung. Ein echtes Privileg für Malå.

Soweit uns bekannt ist, sind alle Teams und Fahrer für das grosse Event mittlerweile eingetroffen. Für die Teams und Fahrer aus anderen Ländern, insbesondere die aus den USA, gab es heute ein spezielles Event zum Auftakt der Weltmeisterschaftsläufe: Porsche on ice.

Die Fahrer und Teammitglieder wurden eingeladen, eine andere Art des Fahrabenteuers auf einer der Teststrecken auf dem zugefrorenen Malåträsk zu probieren. Nicht auf einem Scooter, sondern hinter dem Lenkrad eines Porsche. Keinem normalen Porsche, sondern einem mit speziellen Langspike-Reifen und jeder Menge Pferdestärken.

Benny Larsson, Magnus Holmgren und ihre Porsche on ice Crew haben einen fantastisch guten Job gemacht, und eine etwas andere Art des Rennabenteuers auf dem gefrorenen See präsentiert. Die Gäste haben die Abwechslung vor dem grossen Tag offensichtlich genossen.

Wir haben einige Impressionen für Sie eingefangen und vielleicht erkennen Sie das eine oder andere bekannte Gesicht auf den Aufnahmen. Es gibt auch etliche Aufnahmen für Porsche-Liebhaber :)

-> Zur Galerie: “Prelude - Porsche on ice auf dem gefrorenen Malåträsk”


And here is the film by Petra Fuelbert / Und hier der Film von Petra Fuelbert: „Prelude - Porsche on ice“:

Malmfältsloppet 2010 in Malå - Marathon nicht nur im Sommer

Malmfältsloppet 2010 in Malå - Marathon nicht nur im Sommer

Malå hat in Sachen Marathon einiges zu bieten. Nicht nur den Lapland-Ultra-Marathon im Sommer, sondern auch einen Langlauf-Marathon im Winter.

Heute gab es in Malå also den Malmfältsloppet, ein Langlauf-Marathon (die längste Distanz also über 42 Km) im klassischen Stil. Der Malmfältsloppet ist übrigens eine Qualifikationsgrundlage für das bekannte Vasaloppet.

Eine sportliche Herausforderung, auch wenn die Temperaturen heute im Vergleich zur letzten Woche “erträglich” waren. Unsere Bewunderung allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Besonders hervorzuheben die perfekte Organisation und die grosse Ruhe, in der der gesamte Wettbewerb verlaufen ist. Keine Hektik und kein fühlbarer Stress, trotz sportlicher Höchstleistungen. Grosses Kompliment an die Organisatoren und alle Teilnehmer!

Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt. Nach der vorab veröffentlichten Starterliste waren es 79 Teilnehmer (wobei es Nachmeldungen gegeben haben kann). Gefahren wurde in 2 Klassen, der Wettbwerbsklasse (42 Km) und in 2 Freizeitklassen über 13 oder 21 Km. Start war um 11 Uhr.

Wir haben uns heute für die Endphase des Wettbewerbs entschieden und waren schwer beeindruckt. Die Läuferinnen und Läufer waren - in allen Klassen - mit grossem Einsatz bei der Sache und eigentlich hat es uns erstaunt, dass viele Läuferinnen und Läufer auch nach der längsten Distanz bei weitem gar nicht so erschöpft waren, wie wir uns das vorgestellt haben.

Das mag seinen Grund mit darin haben, dass Skifahren in Schweden sozusagen bereits mit der Muttermilch mitgegeben wird. Wir haben viele sehr angenehme Gespräche mit Teilnehmern und Begleitern geführt und haben fast immer hören dürfen, dass der oder die Teilnehmer(in) bereits seit frühester Jugend “auf Skiern steht/stehen”. Einige Gesprächspartner haben sogar stolz berichtet, dass die ganze Familie - vom Grossvater bis zu den Enkeln - aktiv teilnimmt.

-> Hier gehts zur Bildergalerie “Malmfältsloppet 2010“ (by Henning Wüst)

-> Hier gehts zum Film “Malmfältsloppet 2010“ (by Petra Fuelbert)

Und hier gehts zur Homepage der Malå Idrottsförening zum Malmfältsloppet 2010.

Malmfältsloppet 2010 in Malå



Malmfältsloppet 2010 in Malå - Marathon not only under the summer season

Malå offers many opportunites regarding marathon. Not only the famous Lapland-Ultra-Marathon in the summer. There is also a skiing marathon in the winter season.

Today the Malmfältsloppet took place in Malå. The Malmfältsloppet is a cross-contry-skiing Marathon (classic style). The longest distance is 42 Km and the Malmfältsloppet is a qualification run for the well known Vasaloppet.

A challenge for all participants even if the weather had been quite gracious today (compared to the last 2 weeks).

We need to highlight the perfect organisation and the calm athmosphere. There has been absolultely no hustle and bustle on the trail even if all participants gave their best and showed a great performance. A huge compliment to as well the organisation as all the participants!

The field of participants was mixed. Due to the list it have been 79 participants within 2 classes (“professional” - 42 Km and “amateur” - 13 or 21 Km). Starting time has been 11:00.

We decided to keep our eyes on the last kilometers and the finishing line and have really been very impressed. All the participants showed up their best and we were amazed that they havent been as exhausted we thought they would be after the long distance.

Of course this is because many Swedes “grow up” with skiing. We had a lot of nice conversations and got to know families in which all family members - from grandfather to grandson - are “on the skiing track”.

-> To the gallery “Malmfältsloppet 2010“ (by Henning Wüst)

-> To the film “Malmfältsloppet 2010“ (by Petra Fuelbert)

More information can be found here on the homepage of the Malmfältsloppet.

Oldtimer in Adak / Veteranbilar i Adak


Und als wir und heute auf den Heimweg vom Sagabiografens Festival machen wollten, wartete auf dem Parkplatz eine sehr angenehme Überraschung:

Eine Regionalgruppe der Norrlands Motorhistoriker hatte ganz spontan einen Ausflug nach Adak unternommen. Eine edle Sammlung traumhafter Oldtimer.

Darunter echte Schätze, wie einen der legendären Volvo P1900 Sportwagen, von denen insgesamt nur 68 Stück in den Jahren 1956 und 1957 hergestellt wurden. Ein für die damalige Zeit unglaubliches Auto das auch heute noch Ästhetik pur ist. Der heute zu bestaunende P1900 trägt die Chassisnummer 13 von 68, also eines der ganz früh produzierten Modelle.

Dann gab es da noch MG, Triumph, Plymouth, Austin Healey, Chevrolet, VW, Mercedes und andere Marken zu sehen. Schwer, dabei nicht ins pure Schwärmen zu verfallen.

Da wir die Kameraausrüstungen ja zur Hand hatten, sind wir etwas ausgeschwärmt, um die schönen Anblicke einzufangen (und nebenbei über Oldtimer zu fachsimpeln :).

-> Hier gehts zur Galerie: Oldtimer in Adak

-> Klick här så kommer du till bildspelet: Veteranbilar i Adak





Lapland Ultra Marathon 2009 / Lappland Ultra Marathon 2009

Ein besonderes Ereignis in Malå: Gestern nacht startete wieder der jährliche Lappland Ultra Extrem-Marathon 2009. Nicht einfach ein gewöhnlicher Marathon. Nein, ein Marathon, dessen „Königsklasse“ über eine Distanz von 100 Km führt. Start und Ziel sind in Adak.

Das Einzigartige an diesem Lauf ist, dass der gesamte Lauf mit Sonnenlicht gesegnet ist. Denn die Veranstaltung liegt nur einige Tage nach Midsommar.

Es gibt mehrere Laufklassen: Die vollen 100 Km („Königsklasse“) und mehrere Teilstrecken 38, marathon, 64 und 81 km.

Ich habe mich gestern nacht aufgemacht, um den Start und die ersten Kilometer des Rennens fotografisch zu begleiten. Eine interessante Stimmung und Atmosphäre. Diese Langstreckenläufer sind sehr interessante Menschen. Und ehrlich gesagt habe ich mich natürlich auch gefragt: Was motiviert einen Menschen, die halbe Nacht hindurch bei Tausenden von Stechmücken über 100 Km zu laufen? Vielleicht können Sie die Antwort erahnen, wenn Sie die Bilder betrachten.

-> Hier gehts zur Galerie: Lappland Ultra Marathon 2009

-> Klick här så kommer du till bildspelet: Lapland Ultra Marathon 2009







Übrigens: Das beste Buch zum Verständis der Faszination des Laufens, Alan Sillitoes Einsamkeit des Langstreckenläufers können Sie über den Link zu Amazon bestellen (damit unterstützen Sie auch diese Website - denn das alles hier mache ich in meiner Freizeit.)




TransEurope-FootRace - 51. Etappe von Sorsele nach Arvidsjaur

Heute eine Reportage mit einigen Eindrücken von der 51. Etappe (Sorsele - Arvidsjaur) des TransEurope-FootRace.

Als ich vor einigen Wochen zum ersten Mal von diesem transeuropäischen Marathon gehört und gelesen habe, musste ich spontan an Alan Sillitoes Buch “Die Einsamkeit des Langstreckenläufers” denken.

TransEurope-FootRace 2009 - 51. Etappe von Sorsele nach Arvidsjaur

Aber zuerst einige Fakten über das Sportevent: Beim TransEurope-FootRace laufen die Teilnehmer von Bari bis zum Nordkap. Der Lauf geht in 64 Etappen von Italien über Österreich, Deutschland, Schweden, Finnland zum Ziel in Norwegen.

Die dabei zurück zu legende Gesamtdistanz beträgt 4.485,6 km. Richtig gelesen. Die 68 gemeldeten Läufer (von denen heute noch 49 im Rennen waren) laufen eine Distanz von beinahe 4.500 Km. Die Etappenlängen liegen zwischen 44 und 95 Km. Läufer aus insgesamt 12 Nationen nehmen am Lauf teil.

Während ich mich intensiv frage, warum jemand diese unvorstellbaren Strapazen auf sich nimmt, muss ich wieder an Sillitoes “Einsamkeit des Langstreckenläufers” denken. Die Essenz aus dem Buch war, dass Colin - so die Hauptfigur im Buch - sich durch das Laufen einen Zugang zu seiner eigenen Identität erschlossen hat und begann, sich wirklich frei zu fühlen. So muss es wohl sein.

Einer der Teambetreuer mit denen wir heute gesprochen haben, hat die Frage, warum sich Menschen das eigentlich zumuten sehr clever und sympathisch mit der Gegenfrage “und warum fotografieren Sie?” beantwortet. Aha. Verstanden. Da geht es eben um eine Leidenschaft (und die schafft bekanntlich bisweilen Leiden, sonst würde sie ja nicht so heissen).

Zurück zum TransEurope-FootRace: Wir haben die 51. Etappe von Sorsele nach Arvidsjaur unterwegs, an Checkpoints und am Ziel in Arvidsjaur begleitet. Das Gefühl der Einsamkeit und eisernen Willens umgibt diesen Megalauf. Beeindruckend mit welcher Selbstdisziplin sich die Läufer Kilometer für Kilometer vorwärts kämpfen, um am Ziel - so sah es zumindest für uns aus - völlig erschöpft anzukommen. Trotzdem waren einige Läufer noch zum einem kurzen Interview bereit. Beeindruckend.

Überhaupt haben wir heute nur freundliche und positive Menschen getroffen:

Engagierte Betreuer, die bereitwillig und gerne über Ihre Erfahrungen und Eindrücke gesprochen haben. Unglaublich positive Streckenposten an den Checkpoints, die geradzu Energie verspüht haben. Und vor allem: Passionierte und trotzdem freundliche und aufgeschlossene Läuferinnen und Läufer.

Auch die Organisation dieses Laufes ist ein Meisterwerk. Ein Fahrzeutross mit viel Equipment muss organisiert werden. Täglich muss die Route markiert werden. Schliesslich wäre nichts ärgerlicher, als irgendwo mitten in Lappland als Läufer “falsch abzubiegen”.

Die eigenwillige Bilderauswahl in der Galerie soll dem besonderen Flair Rechnung tragen und eine Hommage und ein grosses “Danke schön” an die Läuferinnen und Läufer sowie die Organisatoren und alle Helferinnen und Helfer sein.

-> Hier gehts zur Bidergalerie vom TransEurope-FootRace, 51. Etappe, Sorsele-Arvidsjaur (41 Bilder).

Und noch ein paar ergänzende Links für alle, die sich mehr mit dem Lauf beschäftigen wollen:

Hier die offizielle Homepage des Laufes.

Und hier wird der Knipserkollege Helmut Dietz, der selbst aus dem Marathonsport kommt, über die letzten Etappen bis zum Nordkap bloggen und berichten. Viel Freude und Erfolg Helmut!

TransEurope-FootRace 2009 - 51. Etappe von Sorsele nach Arvidsjaur


Übrigens: Das im Artikel erwähnte Buch zum Verständis der Faszination des Laufens, Alan Sillitoes Einsamkeit des Langstreckenläufers können Sie über den Link zu Amazon bestellen (damit unterstützen Sie auch diese Website - denn das alles hier mache ich in meiner Freizeit.)




SM i pimpelfiske i Norsjö 5.4.2009 / Schwedische Meisterschaft im Eisfischen in Norsjö 5.4.2009



Heute eine kleine Fotoreportage von der Schwedischen Meisterschaft im Eisfischen in Norsjö am heutigen Tage.

Zuerst aber einige Infos zum Eisfischen:

Das in Mitteleuropa relativ unbekannte Eisfischen (auf Schwedisch „Pimpelfiske“) ist hier Nationalsport. Beim Eisfischen werden die Fische von zugefrorenen Seen oder Flüssen aus durch ein Eisloch gefischt. Diese Art zu Fischen kann sehr ertragreich sein. Im Laufe eines Tages können mehrere Kilo gefischt werden.

Der Eisfischer benötigt für seinen Sport einige spezielle Ausrüstungsgegenstände (die Sie auch in der Fotoreportage wieder finden werden):

Eine Eisangelrute („Pimpelrute“). Verglichen mit einer normalen Angelrute mutet die Pimpelrute geradezu winzig an. Sie misst ca. 20-30 cm. Die Eisangelrute kommt ohne „Hi-Tech“ aus und hat nur eine einfache Rolle für die Aufbewahrung der Schnur. Damit sind Eisangelruten auch sehr günstig: Umgerechnet etwas zwischen 5 und 10 Euro.

Der Eisbohrer darf natürlich auch nicht fehlen. Er ist unverzichtbar um ein Loch in das Eis zu bohren. Auf Wettbewerben werden Handbohrer verwendet. Für den normalen Gebrauch gibt es auch motorgetriebene Eisbohrer.

Zum Eisbohrer gehört die Eiskelle. Sie wird verwendet, um Eisstücke aus dem gebohrten Loch zu entfernen.

Eine „Lebensversicherung“ für den Eisfischer sind die „Isdubbs“. Dazu lesen Sie in den nächsten Tagen hier einen separaten Artikel.

Hier gehts zur Bildergalerie mit 47 Fotos von Petra Fuelbert und Henning Wüst.

Klick här, så kommer du till bildspelet (47 foton) med foton av Petra Fuelbert och Henning Wüst.




Reportage: Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2009 in Malå

Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter Weltmeisterschaft WM 2009

Einer der sportlichen Höhepunkt in Malå: Die Skotercross VM (Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter Weltmeisterschaft WM 2009).

Unser Team war heute auf der Skoterkross VM. Wir haben dort viel fotografiert und gefilmt, um Ihnen hautnahe Eindrücke und Einblicke zu geben.

Vielen Dank an den Malå Snöskoterklubb und alle Helferinnen und Helfer für die fantastische und reibungslose Organisation und Durchführung!

Hier gehts zur Bildergalerie mit 322 Fotos von Petra Fuelbert und Henning Wüst.

Idag var det Skotercross VM i Malå. Det var verkligen en upplevelse. Vi har varit dit och har fotat mycket så alla läsare kan få ett intryck om hur det var.

Ett stort tack till Malå Snöskoterklubben och alla medhjälpare för den fantastiska organisationen!

Klick här, så kommer du till bildspelet (322 foton) med foton av Petra Fuelbert och Henning Wüst.



Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter Weltmeisterschaft WM 2009

- EXPERIMENTELL -

Einige kleine Filme von Petra Fuelbert gibt es hier bei YouTube:
Några små filmer av Petra Fuelbert finns det här på YouTube:


START - http://www.youtube.com/watch?v=A0RAvKPKBOM

VM Mala 09.1 - http://www.youtube.com/watch?v=C0H2hUOLzsI

VM Mala 09.2 - http://www.youtube.com/watch?v=bQdfZNWTcWA

VM Mala 09.3 - http://www.youtube.com/watch?v=RSldDMawECE

VM Mala 09 Fahrerlager 1 - http://www.youtube.com/watch?v=noFY6vH6ZzM

VM Mala 09 Fahrerlager 2 - http://www.youtube.com/watch?v=pjVuJkN_X_A

VM Mala 09 Fahrerlager 3 - http://www.youtube.com/watch?v=P-8rLuRjMwE

Nådastöten 2009

Nådastöten 2009

Bereits eine Institution in Malå und darüber hinaus: Nådastöten.

Ein Skotertreff für die ganze Familie in der Stimmung des anbrechenden Vårvinters. Als besondere Attraktion gibt es “Skoterdrag”, d.h. Dragracing auf der Kurzstrecke für Skoter (bzw. Scooter, Schneescooter, Schneemobil).

Selbstvertständlich gibt es auch Essen in der Stötenstugan, die der Trägerverein in Eigeneinsatz eigens für die jährlich stattfindenden Treffen gebaut hat.

Gestern hat sich auch das Wetter von der besten Seite gezeigt.

Ein dickes Lob und grosser Dank an Nådagubbens Intressförening und alle Ehrenamtlichen für die perfekte Organisation und den gelungenen Tag!

Ett stort tack till Nådagubbens Intressförening för en fantastisk upplevelse och den fantastiska organisationen!

Galerie, Teil 1 - Fotograf: Henning Wüst
Klick här, så kommer du till bildspelet, del 1: Foton av Henning Wüst


Galerie, Teil 2 - Fotografin: Petra Fuelbert
Klick här, så kommer du till bildspelet, del 2: Foton av Petra Fuelbert


Nådastöten 2009

Vindelälvsdraget 2009

Vindelälvsdraget 2009


Heute haben wir einen wunderbaren Tag mit dem Tag 3 des diesjährigen Vindelälvsdraget verbracht. Das Vindelälvsdraget ist hier in Lappland beits eine Institution, wird es in diesem Jahr doch bereits zum 22.mal ausgetragen!

A propos Rekorde: Das Vindelälvsdraget ist das längste Staffelrennen der Welt für Arbeits- und Schlittenhunde!

Das immer in der elften Kalenderwoche stattfindende Vindelälvsdraget ist ein wirklich einmaliges Erlebnis, das absolut einen Besuch wert ist. Die Strecke entlang des Vindelälven beträgt 400 Km uns ist auf 4 Tage verteilt. Der Start ist in Ammarnäs und die Strecke verläuft über Sorsele, Björksele und Hällnäs nach Vännäsby.

Die beim Vindelälvsdraget teilnehmenden Teams müssen jeweils einen Staffelstab mitführen, der bei den Wechselstellen weiter gegeben wird.

Die Teams können entweder als klassische Schlittenhundegespanne ohne Grössenbegrenzung (“Slädhundstil”) oder als Skijörer (“Nordisk Stil”, “Linkörning”) fahren.

Beim - in Schweden sehr beliebten - Skijöring fährt der Fahrer seinem Hund (bzw. seinen Hunden) über eine Leine verbunden hinterher. In diesem Stil wird üblicherweise mit einem oder zwei Hunden gefahren.

Viele Teams kommen von Hundepsortvereinen, es gibt aber auch andere, nur speziell für die Teilnahme am Vindelälvsdrager gebildete Fahrgemeinschaften.

Es gibt übrigens keine Beschränkung auf bestimmte Hunderassen. 1995 waren z. B. insgesamt 39 verschiedene Rassen am Start. Sehr häufig sind Siberian Huskies (bei den Schlittengespannen) und Vorstehhunde (beim Skijöring). Die Bildergallerien vermitteln Ihnen einen kleinen Eindruck über die vorhandene Bandbreite. Die meisten Teams fahren gemischt.

Und hier gehts zu den Bildergallerien vom Tag 3 (14.3.2009). Die Gallerien sind in 2 Teile aufgeteilt. Teil 1 mit Fotos von Henning Wüst und Teil 2 mit Fotos von Petra Fuelbert. Wir hatten uns jeweils in unterschiedlichen Perspektiven positioniert, um Ihnen einen bestmöglichen Ein- und Überblick zu geben. Die Aufnahmen enstanden hauptsächlich in Björksele, Vormsele und Siksele.

Galerie, Teil 1 - Fotograf: Henning Wüst
Klick här, så kommer du till bildspelet, del 1: Foton av Henning Wüst


Galerie, Teil 2 - Fotografin: Petra Fuelbert
Klick här, så kommer du till bildspelet, del 2: Foton av Petra Fuelbert


Vindelälvsdraget 2009

Vindelälvsdraget 2009

Noch auf der Bremse...

Noch ist die Wintersportsaison in Schwedisch-Lappland nicht richtig eröffnet. Bildlich gesprochen stehen wir sozusagen noch „auf der Bremse“ (so wie dieser Musher, bzw. Schlittehundeführer). Aber in ein paar Tagen dürfte es dann wieder soweit sein.

Musher Schlittenhundeführer auf Krallenbremse
(Aufnahme vom Vindelälvsdraget 2008)

10 Jahre Lappland Ultra / 10 års jubileum Lapland Ultra

Eine Veranstaltung der besonderen Art hat dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum gefeiert: Lappland Ultra (bzw. Lapland Ultra in hiesiger Schreibweise) vom 27.6.-28.6.2008.
Lappland Ultra ist ein 100-Km-Marathonlauf, der zur besten Jahreszeit stattfindet. Die Läuferinnen und Läufer haben praktisch durchweg Sonne!
Seit diesem Jahr rechnet der Lauf auch zur schwedischen Riksmästerskap. Hier einige Eindrücke vom Abschlussabend und der Preisverleihung am 28.6.2008.
Die Teilnehmer kamen aus aller Welt, z.B. auch aus Mexiko und Japan!
Da ich bei der Preisverleihung auch als Dolmetscher im Einsatz war, habe ich leider nur einige wenige Fotos schiessen können.
Mehr Infos auf der offiziellen Homepage von Lappland Ultra.

Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Das diesjährige Logo.
Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Das Ziel :)
Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Gute Organisation.
Preisverleihung Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Ein Blick in den Raum bei der Preisverleihung im Saga Biografen in Adak.
Viele abgekämpfte Teilnehmer...
Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Ein Blick auf die aufgereihten Preise.

Norrlandsmästerskap i pistolskytte 2008 i Malå / Norrlandmeisterschaft im Pistolenschiessen 2008 in Malå


Malå Pistolskytteklubb välkomnar till 2008 års Norrlandsmästerskap i pistol 6–8 juni 2008. Några intryck av idag (klick här).

Der Pistolen-Schützenverein Malå heisst zur Norrlandmeisterschaft im Pistolenschiessen 2008 vom 6.-8. Juni willkommen. Einige Eindrücke hier (hier klicken).


Anmerkung und Hinweis in eigener Sache: Damit die Website nicht unübersichtlich wird, werden alle bisherigen und künftigen Reportagen zusätzlich auf einer separaten Seite verlinkt. Zu dieser Seite gelangen Sie über den Link "Foto-Reportagen Lappland" oben rechts.

Reportage: Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2008


Idag har det varit Skotercross VM i Malå!

Jag har tagit ca. 1000 foton. Deltagare eller intresserade personer är välkomna att få foton. Skicka gärna en emalj (wuest [at] lapplandblog.eu).

Klick här, så kommer du till bildspel (193 foton)

Heute fand die Scootercross Weltmeisterschaft (WM) in Malå statt.

Ich habe heute ca. 1000 Fotos gemacht. Teilnehmer oder andere Interessenten dürfen sich gerne melden. Fragen Sie einfach an (wuest [at] lapplandblog.eu).

Hier gehts zur Fotogalerie (193 Fotos)

Für alle an Fotografie Interessierten sei angemerkt, dass alle Aufnahmen mit dem neuen Tamron 18-250 an der D40 aufgenommen wurden. Wer sich ein eigenes Bild der Optik machen möchte, darf gerne nach Fotos in voller Auflösung nachfragen. Ich sag nur soviel: Für Reportagen ist das Objektiv supergut!




Vindelälvsdraget 2008


Vindelälvsdraget är världens största draghundsstafett. Idag har vi varit dit (växel Vindelgransele och mål Björksele). Fascinerade och fantastisk och mycket familjärt. Tack!

Jag har tagit ca. 1000 foton idag. Deltagare är välkomna att får foton av de och deras team (om det finns foton av de). Skicka gärna en emalj (wuest [at] lapplandblog.eu).

Klick här, så kommer du till bildspel (52 foton)

Das Vindelälvsdraget ist das weltweit längste Staffelrennen für Hunde. Heute waren wir dort (Staffel-Wechselpunkt Vindelgransele und Tagesziel Björksele). Faszinierend und fantastisch und sehr familiär! Danke!

Teilnehmer dürfen sich gerne melden. Ich habe heute ca. 1000 Fotos gemacht. Wenn ein paar schöne Aufnahmen von Ihnen und Ihrem Team dabei sind, sende ich Ihnen diese gerne per Mail zu. Fragen Sie einfach an (wuest [at] lapplandblog.eu).

Hier gehts zur Fotogalerie (52 Fotos)



Malå Draghundklubbens Tävling 02.03.2008



Idag var det Malå Draghundklubbens Tävling. Det var jättefint! Tack!

Klick här, så kommer du till bildspel (84 foton)

Heute war der Zughunde-Wettbewerb des Malå Draghundklubben. War nur gigantisch. Danke!

Hier gehts zur Fotogalerie (84 Fotos)