Das Jantelagen und die sozialistische Einheitssprunggrube

Manchmal ist ein einziges Bild, eine einzige Einstellung der Schlüssel zum Verständnis komplexer Geschehen und Handlungsabläufe. So geschehen bei einem abendlichen Spaziergang durch Malå diese Woche.

Zuerst aber etwas Hintergrund. Der Hintergrund besteht aus zwei Teilen, einem mehr soziologisch-psychologischen und einem regionalen Anteil.

In den skandinavischen Ländern gibt es ein kulturelles und soziologisches Kuriosum, das weitreichende Auswirkungen auf fast alle Bereiche der Gesellschaft hat. 

Das Phänomen hört auf den Namen „Jantelagen“ - „Das Gesetz von Jante“.

Es geht zurück auf einen Roman des dänischen Autors Aksel Sandemose. In „Ein Flüchtling kreuzt seine Spur“ beschreibt der Autor  Sandemose das kleingeistige Milieu einer fiktiven dänischen Kleinstadt namens „Jante“. Die ungeschriebenen Gesetze von Jante setzen alle Einwohner einem unglaublichen Druck zur Gleichmacherei und  Anpassung aus. 

In den skandinavischen Ländern wird dieses soziologische Horrorszenario erstaunlicherweise ambivalent betrachtet. Es sei positiv, dass die Begrenzung des Individualismus zu Ordnung und Struktur führten. Andererseits beinhalten die sozialen Normen eine Eingrenzung und Unterdrückung der individuellen Entfaltungsmöglichkeiten. 

Kurz: Das „Jantelagen“ ist die kodifizierte, typische „Selbstzügelung“, die auswärtige Besucher in Skandinavien sofort wahrnehmen (wenn sie denn nicht völlig abgestumpft sind). 

Das Gesetz von Jante besteht - wohl in Anlehnung an die biblischen Weisungen - aus folgenden 10 Geboten:

Du sollst nicht glauben, dass du etwas Besonderes bist.
Du sollst nicht glauben, dass du uns ebenbürtig bist.
Du sollst nicht glauben, dass du klüger bist als wir.
Du sollst dir nicht einbilden, dass du besser bist als wir.
Du sollst nicht glauben, dass du mehr weißt als wir.
Du sollst nicht glauben, dass du mehr wert bist als wir.
Du sollst nicht glauben, dass du zu etwas taugst.
Du sollst nicht über uns lachen.
Du sollst nicht glauben, dass sich irgendjemand um dich kümmert.
Du sollst nicht glauben, dass du uns etwas beibringen kannst.

Auch in Schweden ist das mehr als überdeutlich. Alle sind an der Oberfläche und nach aussen hin äusserst nett zueinander, auch wenn sie sich eigentlich lieber gegenseitig an die Gurgel gehen würden. Alle wirken nach aussen hin selbstlos und bescheiden. 

Der „Erfolg der Gemeinschaft und des Kollektivs“ stehen nach aussen hin im Vordergrund (weswegen in Schweden auch über Jahrzehnte sozialdemokratische [besser: sozialistische] Regierungen regiert haben). 

Das Jantelagen ist auch Grund für die mitunter verzweifelte Suche nach einem Konsens mit dem alle leben können (welcher dann aber inhaltlich in der Regel nichts mehr wert ist). Echte inhaltliche Werte, die Entscheidungsprozessen Richtung geben würden und könnten, sind sehr selten. Und wer solche Werte hat, traut sich nicht, diese zu äussern oder offen zu zeigen (sic).

Im Innern sind die Menschen in Schweden und den anderen skandinavischen Ländern aber genau so wie alle anderen menschlichen Lebewesen: 

Egoistisch und auf den eigenen Vorteil bedacht. 

Aber im „kuscheligen gesellschaftlichen Miteinander“ darf das eben nicht gezeigt werden. Aus psychologischer Sicht sind die Folgen klar: 

Resignation, ja Depression, Verlust des Selbstwertgefühls und im schlimmsten Fall zur ernsten Autoaggressionen machen sich im einzelnen Menschen breit und nehmen Raum ein. Es ist kein Wunder, dass Alkoholismus und andere Abhängigkeitsprobleme in den skandinavischen Ländern weite Verbreitung haben. 

Soweit der soziologisch-psychologische Hintergrund. 

Teil zwei der Hintergrundinformation ist regionaler und politischer Natur.

Bei einem Spaziergang durch Malå vergangene Woche standen Frau Lapplandblog und ich plötzlich wie elektrisiert vor einem Bauwerk. Ein Bauwerk, das auf einer Methode basiert, die beileibe nicht besonders ist und wahrscheinlich in allen europäischen Ländern vorkommt. Jedenfalls ist mir das hier zu schildernde Geschehnis aus verschiedenen kleineren und grösseren Gemeinden und Städten in Deutschland von den Grundlagen her nur zu gut vertraut. Das ist zwar schon einige lange Jahre her, aber in der Sache dürfte sich da nichts geändert haben.

Politische Parteien und Fraktionen sind stets auf Machterhalt bedacht (worum sollte es denn sonst auch in die Politik gehen?). Was bietet sich Besseres an, als den Bürgerinnen und Bürgern nette Geschenke zu machen um diese davon zu überzeugen, dass sie „richtig“ gewählt haben (uns das bitte auch zukünftig tun mögen)? 

Ein besonders attraktives Feld für diese Art von - nennen wir es einmal - Bestechung ist der sog. Breitensport. Gegen Ende einer Mandatsperiode und in zeitlicher Nähe zu Wahlterminen werden da gerne einmal, als Beispiel, neue Sportplätze gebaut. Dass es derer schon mehrere gibt, ist dabei völlig belanglos. Sportanlagen verkaufen sich in der öffentlichen Meinung immer gut und sind zudem über die Aspekte der Gesundheitsförderung und der Förderung des sozialen Zusammenhalts im Verein stets "trendy" zu rechtfertigen. 

Kratzt man etwas an der Oberfläche - ohne dem Ding gleich ganz auf den Grund zu gehen - wird noch ein weiterer sehr netter Nebeneffekt sichtbar. Auf den „alten“ Sportplätzen dürfen sich nach der Einweihung des Neubaus die „schlechteren“ Spieler (oder gar nicht dem Verein zugehörige Kinder und Jugendliche) vergnügen. 

Strukturen und Hierarchien werden modelliert und perpetuiert.

Zurück nach Malå und zur sozialistischen Einheitssprunggrube. 

In Malå regieren die Sozialdemokraten. Deswegen darf sich Malå auch mit dem schmucken Titel „arbetarkommun“ („Werktätigenkommun““) schmücken. Die letzten Wahlen waren heiss umkämpft (so heiss, wie es für schwedische Verhältnisse eben sein darf). Was lag da also näher, als nach der Wahl ein neues Sportfeld zu bauen und mit viel Pomp und Getöse einzuweihen (bislang gab es schliesslich nur zwei solche Plätze). Sogar für einen richtigen Kunstrasen (ob beheizt, ist uns unbekannt) hat die Finanzierung ausgereicht. 

Alles für den Breitensport, denn der ist wichtig bei den Sozialdemokraten in Malå. 

Eigenartigerweise fehlen Sitz- und Tribünenplätze rund um den Platz. Vielleicht wurde bei den Planungen ja erst gar nicht mit dem späteren Interesse der Allgemeinheit gerechnet? Oder ist das gar eine Folge des Jantelagen, denn den Sportlern soll doch keine Gelegenheit gegeben werden, sich etwa in ihrem Erfolg zu suhlen. 

Neben dem Kunstrasenplatz gibt es sogar eine kurze Aschenbahn (für eine Bahn, die rund um den Platz geht haben die baulichen Gegebenheiten und / oder das Geld nicht gereicht). Die Aschenbahn ist genau genommen keine Aschenbahn, ist doch auch sie mit Kunstbelag versehen. Und am Ende der Aschenbahn gibt es einen kleineren Abschnitt mit einer Sprunggrube für den Weitsprung. 

Ein eigentlich unwichtiges sportliches Detail. 

Wir sahen in die Grube, dann sahen Frau Lapplandblog und ich uns an, und dachten spontan dasselbe. Normalerweise entspricht die Tiefe der Spuren in der Sandgrube ziemlich genau einer Gaußschen Normalverteilung. 

Einige wenige Sportler springen nicht so weit, die Mehrheit der Springer landet in der Mitte und einige wenige zeigen eine herausragende Sprungleistung und landen ganz weit weg vom Begrenzungsbalken.

Nicht so in Malå. 

Allem Anschein nach sind fast 100% der Springer in exakt derselben Vertiefung gelandet. Die Kuhle glich an dieser Stelle mehr einem Krater. Kaum zu glauben, aber der Jantelagen schlägt auch im Sport voll durch. Deswegen haben wir die Sandgrube feierlich auf den Namen „sozialistische Einheitssprunggrube“ getauft. 

Oft sind es die scheinbar unbedeutenden Kleinigkeiten, welche die tiefen soziologischen und psychologischen Aspekte einer Gesellschaft zum Vorschein bringen.

Die „sozialistische Einheitssprunggrube“ in Malå
Die „sozialistische Einheitssprunggrube“ in Malå

Comments

Osterrituale in Lappland 2016

Kleine Zeitreise in die Vergangenheit: Ich erinnere mich gerne so um die 40 Jahre zurück. Oma hatte sich vor Ostern richtig viel Arbeit gemacht, und in der Woche vor Ostern schöne, flauschiges Moos von einer ganz bestimmten Wiese in der Nähe der alten Burg geholt. Damit hatte sie dann die Osternester für uns Kinder ausgelegt. Und beim obligatorischen Osterbesuch durften wir die Nester am Ostersonntag im Garten und rund um das Haus suchen. Selbstverständlich nach dem - ebenfalls obligatorischen - Kirchgang. Das ist lange her und die Zeiten haben sich geändert.

Zurück ins Heute. Schon 2011 hatten wir eine Serie über Ostern in Schweden gepostet (Teil 1, Teil 2, Teil 3).

Als ich am Gründonnerstag gegen Mittag  durch Arvidsjaur fuhr, hat mich die heutige österliche Realität erschreckend deutlich eingeholt.

Wie sieht es heute, 2016, mit Osterritualen in Lappland aus?

Eine Karawane aus hoch bepackten Autos mit grossen Anhängern wälzt sich aus allen Richtungen ins schwedische Fjäll. In den Autos sind Mann und Maus, will sagen, alle Familienmitglieder nebst Hund(en) dicht gedrängt zwischen grossen Reisetaschen und allerlei Wintersportausrüstung. Ich habe mir das Treiben eine längere Weile angesehen. Die Kinder tief versunken in ihre Mobiltelefone und Tablets, die Eltern (oder sagen wir - im Hinblick auf die vorherrschenden Familienstrukturen in Schweden - die mitreisenden erwachsenen Menschen) in tiefes Schweigen gehüllt. Der Reisestress steckt allen offensichtlich in den Knochen, denn schliesslich ist Hektik angesagt, um möglichst schnell ins begehrte schwedische Fjäll zu kommen.

Auf den Anhängern die vergötterten Statussymbole der norrländischen Einwohner: Schneemobile. Je neuer und PS-stärker, desto besser. Die Nordschweden sind völlig vernarrt in die nicht gerade umweltfreundlichen Monster. Ein Bekannter berichtete mir vergangene Woche ganz stolz er sei mit seinem besten Freund das Wochenende über 500 Km durch das Gebirge gegondelt und alle Knochen täten im weh (mein Mitgefühl hielt sich durchaus in Grenzen).

„Die moderne Osterliturgie: Schneemobile“
„Die moderne Osterliturgie: Schneemobile“

Ostern? Ostern in Nordschweden!

Eigentlich nur folgerichtig. So sieht das Resultat einer seit Jahrzehnten konsequent betriebenen Entkirchlichung einer Gesellschaft aus. Der Lackmustest beweist das. Die Kirchengemeinde der Svenskakyrkan (die ehemalige Staatskirche Schwedens) in Malå, die wegen akuten Mitgliederschwundes mit anderen Pfarreien zusammengelegt wurde, verzeichnet im Schnitt nicht mehr als eine Handvoll Gottesdienstbesucher. Tendenz abnehmend und Altersdurchschnitt zunehmend. Irgendetwas muss ja aber die innere Leere der Menschen füllen. Kein Wunder, dass die Rate an psychischen Erkrankungen hier in Nordschweden in die Höhe schiesst.

Die Lösung des Systems: der Konsum wird es schon richten.

Deswegen werden massenhaft Dinge angeschafft, die kein Mensch wirklich braucht, und die Schneemobile müssen immer vom Feinsten sein und immer mehr Pferdestärken haben. Das hilft aber nicht. Die Menschen fühlen sich in ihrem Inneren doch wie ein leerer Kringel, den sie zu füllen versuchen. Der - in der Regel kreditfinanzierte - Kauf- und Konsumrausch löst das Problem aber nicht (die gerne und schnell verschriebenen Pillen auch nicht).

Manche greifen auch auf altbekannte Bordmittel zurück. In vielen Kofferräumen, neben dem Stapeln Koffern und Taschen, habe ich das hier entdeckt.

Seelentröster vom Systembolaget, die doch nicht helfen...
Seelentröster vom Systembolaget, die doch nicht helfen...


Kein Wunder, dass der Alkoholverkauf in Schweden über die Kette des Systembolaget unter staatlicher Kontrolle reglementiert wird. Helfen tut das freilich auch nicht.

Ostern 2016 - Quo vadis, Schweden?

Comments

Der Januar 2016 in Lappland in Bildern

Zum Monatswechsel eine Rückschau auf den Monat Januar 2016 in Bildern. Dieses Jahr verfolge ich ein Projekt unter dem Namen „One Phone - One App - One Year“, über das ich hier schon ausführlich geschrieben habe.

Und wer auf Instagram ist, kann dem Projekt tagesaktuell folgen.

Für alle Nicht-Instagrammer poste ich um jeden Monatswechsel herum eine Auswahl der Bilder, die mir aus dem vergangenen Monat am besten gefallen.

-> Zur Bilderstrecke „Der Januar 2016 in Lappland in Bildern“

Comments

Können Laternenpfähle im Sommer frieren?

Wir unterbrechen unsere Sommerpause heute mit einem kurzen Beitrag und widmen uns der Frage: Können Laternenpfähle im Sommer frieren?

Können Laternenpfähle denn im Winter frieren und wenn ja, wie ist das im Sommer? Bei einer kühlen Brise Seeluft vielleicht, oder bei einem plötzlichen Kälteeinbruch?

Und heisst es eigentlich Laternenpfahl oder Laternenpfosten?

Der verwunderte Leser mag sich jetzt vielleicht fragen, wie wir eigentlich auf diese - doch zunächst eher peripheren - Frage gekommen sind.

Sie merken schon, entweder geht es um Satire oder um Kunst. Letzteres ist der Fall.

Und damit wären wir mittendrin in einem neuen Beitrag aus der Serie: Achtung Kunst.

Bei einem Spaziergang an der "Uferpromenade" in der beschaulichen Kleinstadt Malå in Schwedisch-Lappland sind wir kürzlich auf eine interessante und sehr kreative Kunstinstallation gestossen.

Pfostenwärmer - Kunst am Laternenpfahl - 1
„Pfostenwärmer“


Der Uferweg, der einen schönen Blick auf die gegenüberliegende Seite des Malåträsk gewährt und stark frequentiert ist, wurde in einen meditativen Pfad verwandelt. Der Kern des Gesamtkunstwerkes sind bekleidete Laternenpfähle. Gehäkelt, gestrickt und in Patchwork haben die Laternenpfosten wärmende Bekleidung bekommen: Zahlreiche "Handschuhe" oder "Wärmesocken" zieren die Reihe der Laternenpfosten.

Frau Lapplandblog bezeichnet die handgefertigten Kunstwerke, welche an den Laternen angebracht sind, schlicht und ergreifend als Pfostenwärmer.

Pfostenwärmer - Kunst am Laternenpfahl - 2
„Pfostenwärmer II“

Am Wegesrand des meditativen Pfades sind im Abstand von 10-20 Metern Schilder mit besinnlichen Zitaten angebracht. Mehrere Bänke laden zum Verweilen ein.

Bank am Wegesrand - Kunst am Laternenpfahl
„Besinnliche Parkbank - oder Parkbank der Besinnung?“


Eine innovative Installation, wir wir finden. Vom philosophischen Hintergrund, der sich in den Eingangsfragen andeutungsweise spiegelt, einmal ganz zu Schweigen.

Im beschaulichen Malå ist die Frage nach der Kälteempfindlichkeit von Laternenpfählen also, entgegen landläufiger Ansicht, nicht nur rein philosophischer Natur.

Pfostenwärmer - Kunst am Laternenpfahl mit Panorama
„Pfostenwärmer in Nationalfarben mit Panorama“


Comments

Mikael Andersson

Er bewegt sich souverän auf der Bühne und versteht es, seine Zuhörer durch seinen fesselnden und zugleich unterhaltsamen Vortrag in seinen Bann zu ziehen. Vergangenen Montag hatte Malå einen besonderen Stargast: Mikael Andersson.
 
Mikael Andersson ist eine Ausnahmeerscheinung. Leider. Er wurde 1962 geboren. Ohne Arme und Beine. Die Ärzte gaben ihm zunächst keine Überlebenschance und seine eigenen Eltern mussten erst jahrelang um das Recht kämpfen, ihren Sohn nach Hause holen zu dürfen.

Heute meistert er seinen Alltag selbstständig und ohne fremde Hilfe. Auch auf seinen Vortragstourneen reist er ohne Assistent durch die skandinavischen Länder. Das fasziniert und zieht die Aufmerksamkeit nach sich. Doch Michaels Vorlesungen beinhalten viel mehr als seine – fesselnde und spannende – Lebensgeschichte. Frau Lapplandblog hatte vor einiger Zeit bereits eine sechsteilige Doku über Mikael gepostet  (Schwedisch mit englischen Untertiteln). Unbedingt ansehen!

Mikael Andersson in Malå, Oktober 2013
Mikael Andersson bei seiner Vorlesung in Malå

Comments

Sameviste Koppsele - ein Blick in die samische Kulturhistorie

Etwa 15 Kilometer hinter Malå steht an der Strasse in Richtung Sorsele ein unscheinbares Hinweisschild mit der Aufschrift „Koppsele“. Ein kleiner Weg führt etwa einen Kilometer in den Wald hinein. Am Ende des Weges befindet sich eine Wendeplatte. Von dort aus führt ein mit roten Markierungen versehener Pfad durch ein etwa 45 Hektar grosses Naturreservat zum Ziel. Etwa zwei Kilometer darf der Besucher durch die reizvolle, bewaldete Landschaft wandern, bis schliesslich die alte Sameviste erreicht ist.

Eine Sameviste (manchmal auch nur als Viste bezeichnet) ist eine vorübergehende Siedlung, die von der nativen Bevölkerung Lapplands, den Samen (sie werden oft auch Sami genannt) in früheren Zeiten genutzt wurde. Die Samen folgten ihren in Abhängigkeit von den Jahreszeiten wandernden Rentierherden. An bestimmten Plätzen verweilten die Herden über einen längeren Zeitraum. An diesen Weideplätzen wurden Visten gebaut. Etwas vereinfacht könnte man eine Sameviste als „Sommerdorf eines samischen Familienverbandes“ bezeichnen.

Die Sameviste Koppsele stammt im Ursprung aus dem 17. Jahrhundert. Durch regelmässige Umbauten und Erneuerungen ist die heute sichtbare Bausubstanz der dortigen Hütten etwas jünger. Die älteste sichtbare Datierung in Form einer alten Inschrift verweist auf das Jahr 1819.

Der Name Koppsele soll auf das schwedische Wort für Tasse „Kopp“ zurückgehen, denn die Siedlung liegt in einer tassenähnlichen Vertiefung.

Ein geschichtsträchtiger Platz also, der manche Schätze birgt. Die Sameförening in Malå hat deswegen in Zusammenarbeit mit der Malå Kommun und dem Landesmuseum von Västerbotten ein umfangreiches Projekt zur archäologischen Untersuchung des gesamten Areales und zum Wiederaufbau beschädigter und zerstörter Gebäude initiiert. Im Sommer wurde eine erste Ausgrabungsetappe durchgeführt, die zahlreiche Fundstücke zu Tage geführt hatte. Mit Hilfe der Ausgrabungsergebnisse lässt sich der Alltag in die zurückliegenden Jahrhunderte rekonstruieren.

Im Zuge des Projektes wurde auch der Pfad zur Viste neu markiert und eine Holzbrücke erneuert. Neue Informationstafeln informieren die Besucher über wissenswerte Fakten und Details.

Nur noch wenige Gebäude, darunter eine klassische Wohnkåta, sind erhalten. Bei diesem Projektes wurde in Koppsele nun eine weitere Härbre im alten Stil errichtet. Eine Härbre ist ein traditioneller frei stehender Speicher (eine kleines Lagerhaus für Feldfrüchte). Charakteristisch für eine Härbre ist der besondere Unterbau: Die Härbre steht erhöht auf Pfeilern, die auf grossen Steinen ruhen. Sinn der Konstruktion ist die bestmöglichste Lüftung, damit der eingelagerte Inhalt trocken und schimmelfrei bleibt. Die neue Härbre in Koppsele war in Malå in traditioneller Weise und Ausführung gebaut worden und wurde dann in Einzelteilen nach Koppsele transportiert, um dann am Samstag (12. Oktober) in einem Zug aufgebaut und eingeweiht zu werden.

Einige freiwillige Helfer und Besucher waren gekommen um mit anzupacken und bei dem historischen Ereignis mit dabei zu sein. Jörgen Stenberg, Vorsitzender der Sameförening in Malå erläuterte die Geschichte und die Bedeutung des Platzes. Eine Nachkommin der letzten bekannten Familie, die in Koppsele regelmässig gewohnt hatte, durfte feierlich als Erste den Neubau erklimmen. Ein Repräsentant der Kommune betonte die Wichtigkeit des Projektes und der noch sehr junge Baumeister durfte Glückwünsche für sein erstes Meisterwerk entgegen nehmen.

Wir waren mit dabei und haben den Tag für unsere Leserinnen und Leser in Film und Bild dokumentiert.

-> Hier geht’s zur Galerie „Sameviste Koppsele“

-> Und hier der Film aus Koppsele


 

Comments

Die längste Schneemobilkarawane der Welt - Weltrekordversuch in Malå / Lappland

Weltrekorde sind eine feine Sache. Aber es gibt schon ziemlich viele. In Malå - einem "Mekka" für Schneemobile, Schneemobilfahrer und Schneemobilliebhaber in Lappland haben sich das Orga-Team des Winterfestivals und der Schneemobilclub am vergangenen Wochenende der Aufgabe gestellt, einen neuen Weltrekord aufzustellen: Die längste Schneemobilkarawane der Welt. Kein einfaches Unterfangen. Die Messlatte ist vermutlich - das ist noch nicht abschliessend geklärt - ein Weltrekord aus dem Jahre 2004. Am 21.02.2004 hatten sich in Roseau, Minnesota, USA insgesamt 820 Schneemobile zu einer "Parade" versammelt.
 
Im Inland von Västerbotten sind die Voraussetzungen diesen Rekord zu knacken eigentlich nicht schlecht. Hat Västerbotten doch die höchste Schneemobildichte pro Einwohner in ganz Schweden. Nach den Daten des schwedischen statistischen Zentralbüros kommen z. B. in Malå auf 100 Einwohner 26 Schneemobile. Den schwedenweiten Rekord hält übrigens das benachbarte Storuman mit 50 Schneemobilen pro 100 Einwohner.
 
Zurück zu Malå. Bei 3.160 Einwohnern in der Verwaltungskommune sollten eigentlich 821 Schneemobile vohanden sein. Mit einigen Schneemobilen aus den benachbarten Kommunen standen die Chancen nicht schlecht einen neuen Rekord aufzustellen. Zumal die Definition der "Karawane" im Zusammenhang mit dem bereits bei Guiness verzeichneten Rekord unklar zu sein scheint.
 
So wurde also ein grosser Aufruf über lokale Medien verbreitet und alle Skoterfahrer aus der Gegend wurden zur Teilnahme am Rekordversuch eingeladen. Ein grosses Spektakel, das auch jede Menge Schaulustige angelockt hat und zugleich eine schöne Schau von Oldtimern und High-Tech-Fahrzeugen. Die Route ging vom Startplatz an der Eishalle über den Skihang auf den Gipfel des Tjamstanberges und dann wieder den Hang hinunter. Am Fussende des Hanges hat sich die Schneemobilmeute dann im Pulk versammelt. Der Start war um 16 Uhr, verzögerte sich aber wegen vieler Nachkömmlinge etwas. Schliesslich mussten alle Teilnehmer und alle teilnehmenden Schneemobile ordnungsgemäss registriert werden.
 
Die schlussendliche Zahl lag bei 254 Schneemobilen. Ob das einen Weltrekord ergibt, wird sich noch zeigen müssen. Bei Guiness eingereicht sind die Daten jedenfalls und ein interessantes Spektakel war das Ereignis allemal.
 
Wir waren vor Ort und haben für Sie eine Galerie und einen Film erstellt. Viel Spass!
 
-> Zur Fotostrecke: Die längste Schneemobilkarawane der Welt - Weltrekordversuch in Malå
 
-> Till bildspelet: Världsrekordförsök i Malå - Världens längsta skoterkaravan



 



Comments

Marathon-Faces: Lapland Ultra Marathon 2012

Im beschaulichen Adak (Malå Kommun) in Schwedisch-Lappland findet alljährlich um Midsommar ein Sportereignis von Weltklasse statt: Lapland Ultra. Dahinter verbirgt sich ein Ultra-Marathon mit einer Laufstrecke von 100 Km. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, verschiedene kürzere Distanzen zu laufen. Der Lauf ist neuerdings sogar für die Schwedischen Meisterschaften anerkannt.

Vom Start und von der Strecke hatten wir bereits berichtet (z. B. 2009 hier und hier).

Dieses Jahr hat mich sehr die Frage beschäftigt, wie sich die Läufer und Läuferinnen fühlen beim Zieleinlauf. 100 km am Stück zu laufen (und das in nur ca. 7,5-9 Stunden) ist für mich eine unvorstellbare Herausforderung. So entstand der Gedanke eine Fotostrecke unter dem Titel "Marathon Faces" zu machen.

Also ging es um vier Uhr morgens gen Zieleinlauf. Mit den ersten Finalisten wurde gegen 5 Uhr gerechnet. Relativ wenige Medienvertreter haben sich zu so frühmorgendlicher Zeit blicken lassen. Wahrscheinlich ist der Medienrummel bei der Preisverleihung um 11 Uhr grösser. Mir ging es aber darum, die Läuferinnen und Läufer direkt beim und nach dem Zieleinlauf abzulichten.

Die Rahmenbedingungen für den Lauf waren dieses Jahr übrigens nahezu perfekt: Sehr kühl (beim Zieleinlauf um die 12 Grad) und verregnet. Das ist deutlich besser als 25 Grad, Sonnenschein und Stechmücken in unbegrenzter Anzahl. So wurden denn dieses Jahr auch neue Streckenrekorde aufgestellt. Nachteil an dem kühlen Wetter ist das potentielle Risiko für Läuferinnen und Läufer. Nach mehreren Stunden Höchstleistung ist eine schnelle Auskühlung eine ernste Gesundheitsgefahr. So hüllen sich denn viele Teilnehmer nach dem Zieleinlauf sofort in dicke Decken und Daunenmützen.

Wie ist es nun mit den Finalisten? Mich hat erstaunt, wie fit sie dennoch sind. Aber sehen Sie selbst:

-> Zur Galerie: Marathon-Faces: Lapland Ultra Marathon 2012

-> Till bildspelet: Marathon-Faces: Lapland Ultra Marathon 2012


Marathon-Faces: Lapland Ultra Marathon 2012
„Vier Uhr dreissig auf der Zielgeraden - Die Ruhe vor dem Sturm“

Comments

Reportage: Mångkulturfest (Fest der Kulturen) in Malå

Im südlichen Lappland liegt die Kleinstadt Malå. Auf 1.727 Quadratkilometern leben derzeit (noch) ca. 3.300 Einwohner (Tendenz abnehmend). Das entspricht ungefähr 1,9 Einwohnern je Quadratkilometer. Erstaunlicherweise aber sind im kleinen Malå ca. 40 unterschiedliche Nationalitäten und Kulturen vertreten. 

Grund genug für die Stadtverwaltung, erstmalig ein "Mångkulturfest" (Fest der Kulturen) zu veranstalten. Drei Stunden lang wurde das Folkets Hus in Malå zum interkulturellen Sammelpunkt mit vielfältigen Angeboten. Leckere Gerichte aus vielen verschiedenen Ländern, kulturelle Einlagen und jede Menge Informationen zu den in Malå vertretenen Gruppen, bildeten das Programm. Der Andrang war erstaunlich gross und Jung und Alt nahmen die Gelegenheit zur Begegnung wahr. Wir haben eine Reportage fotografiert und eine kleine Bildstrecke zusammen gestellt.   

-> Zur Galerie: Fest der Kulturen am 16.6.2012 in Malå

-> Till bildspelet: Mångkulturfest i Malå 16/6

Reportage: Mångkulturfest (Fest der Kulturen) in Malå
„Interessierte Besucher beim Fest der Kulturen: Welches Land hat diese Flagge?“

Comments

Rädda ambulansen i Malå - Ein heisser Winteranfang

Rädda ambulansen i Malå
„Wir weigern uns, wenn die Ambulanz künftig eine Stunde braucht“


Wer in das Inland Lapplands zieht, weiss, dass ihn eigentlich Natur und Ruhe erwarten. Es gibt aber auch eine andere Seite der Medaille. Wären da nicht einige "Störfaktoren" mit im Spiel.

Einer davon hört auf den Namen "Windkraft" und es regt sich in der Region ein zunehmender Widerstand gegen weitere Windkraftetablierungen. Denn in etlichen Kommunen ist es mit Ruhe und Natur nicht mehr weit her. So regt sich nun auch in Malå eine Bürgerinitiative, die binnen Tagen 450 Protestunterschriften gegen die Erteilung weiterer Baugenehmigungen für Windkraftanlagen gesammelt hat. Die hiesigen Medien haben ausführlich darüber berichtet (z.B. hier in der Tageszeitung „Norran“ und hier im Regionalfernsehen).

Ein weiterer Störfaktor liegt in der Reaktion der zuständigen Landesverwaltung auf die Bevölkerungsentwicklung. Es ist ein offenes statistisches Geheimnis, dass die Bevölkerung im Inland immer älter wird und zudem deutlich schrumpft. Als Konsequenz daraus werden viele Gemeinwohldienste gekürzt. Jüngster Wurf der Planer ist das Vorhaben, den Krankentransport und Rettungsdienst zusammen zu streichen (Bericht in der Tageszeitung "Norran" hier und hier).

Und so landete auch Malå mit auf der Streichliste des Landstinges. Allerdings hatte man dort die Rechnung ohne den Wirt gemacht, denn in Malå ist nun der Protestgeist erwacht. Auch hier hat sich - unter der Federführung der Företagarna (Unternehmervereinigung) - spontan eine Initiative gegründet. Diese hatte am Samstag zur ersten Kundgebung und Demonstration auf dem Marktplatz eingeladen. Rund 500 Teilnehmer versammelten sich dort, um ihrem Unmut Luft zu machen. Ein sehr gutes Resultat bei knapp 3.500 Einwohnern in der Kommune. Die meisten der Teilnehmer unterzeichneten eine Protestpetition. Wir waren für Sie vor Ort und haben einige Eindrücke eingefangen.

-> Hier gehts zur Galerie „Rädda ambulansen i Malå - 22.10.2011“

-> Klick här så kommer du till bildspelet „Rädda ambulansen i Malå 22/10-2011“

-> To the gallery „Rädda ambulansen i Malå 2011-10-11“



Rädda ambulansen i Malå
„Radio Västerbotten im Einsatz bei der Kundgebung“

Comments

Loppis und Auktion in Schweden

Loppis und Auktion in Schweden
„Auktionator im vollen Einsatz“

Behind the scenes: Urlaubern und Touristen in Schweden haben bestimmt schon das Schild “Loppis” am Strassenrand gesehen. Das ist die Kurzform von “Loppmarknad”, was übersetzt “Flohmarkt” bedeutet. Ab Juni schiessen die “Loppisar”, d.h. die Flohmärkte geradezu aus dem Boden. Hinter einem Loppis kann sich vieles verbergen. Vom kleinen Tapeziertisch mit einigen Sachen bis hin zu ganzen Lagerhallen mit unüberschaubarem Angebot. Reinschauen lohnt sich oft, denn oft gibt es wahre Schätze für beinahe umsonst.

Der Tipp lautet, sich VORHER zu überlegen, was man denn eigentlich braucht. Sonst endet ein Loppisbesuch gerne mit einem vollen Kofferraum :)

Als besondere Formen werden der „Garageloppis“ und der „Flyttloppis“ unterschieden. Ersterer ist ein kleiner privater Garagenflohmarkt, zweitererdient dazu vor einem Umzug all das anzubieten, was nicht mehr benötigt wird. Im ländlichen Raum gibt es aussderdem den „Bondloppis“, d.h. den Flohmarkt auf dem Bauernhof (meist in einer alten Scheune oder einem alten Stall).

Der Schwede denkt beim Thema Loppis sehr praktisch und kauft häufig tatsächlich benötigte Alltagsgegenstände. Das geht vom Vogelkäfig bis zum Rasenmäher. Daneben gibt es aber sehr häufig auch altes Geschirr, Möbel und allerlei Zierrat. Mitunter findet man alte Grammophone, Schmuckstücke, usw. Für Liebhaber von Antiquitäten ist der Loppis Pflichtprogramm. Auf dem Loppis darf übrigens normalerweise über den Preis gefeilscht werden.

Neben dem Loppis gibt es aber noch eine weitere Verkaufsplattform, die es zu besuchen lohnt: Die Auktion. Auktionen finden oft statt, wenn Häuser nach Todesfällen (oder Umzug ins Altenheim) geräumt werden. Dann soll alles “auf einen Rutsch” verkauft werden (was beim Loppis so nicht zu realisieren ist). 

Der Hausrat - und oft auch Maschinen und Geräte - wird zusammen gestellt und dann versteigert. Die Auktionen werden in lokalen Nachrichtenblättern oder an den Schwarzen Brettern (“Anslagstavla”) bekannt gegeben. 

Das führt i.d.R. zu richtigen Volksfesten. Manchmal kommen wahre Volksmassen. Denn die Auktion ist meistens mit einer gehörigen Portion Unterhaltung verbunden. Ein guter Auktionator versteht es, mit Humor durch die Versteigerung zu führen. 
Normalerweise besteht die Möglichkeit alle Waren vor dem Beginn der Auktion zu besichtigen, und sich die eigenen Wünsche zu speichern. Das ist auch wichtig, denn während der eigentlichen Auktion geht es dann immer sehr schnell zu.

Ein besonders beliebter Auktionsgegenstand ist die “Fyndlåda” (“Fundkiste”). Hier werden in Kartons viele thematisch passende Dinge gepackt und als Paket versteigert. Da es sich meistens um sehr viele Kartons handelt, kann das zu mancher Überraschung führen. In Anbetracht eines durchschnittlichen Preises von ca. 1 bis 5 Euro pro Karton bei Haushaltswaren ist das eine spannende und oft sehr lohnenswerte Angelegenheit. 

Auch spezielle Waren werden derart gebündelt, z.B. Elektrogeräte, Handwerkszubehör, usw. Diese Pakete können dann - je nach Inhalt - zu regelrechten Bieterschlachten führen. 

Der Auktionator bestimmt - je nach dem Gang und Verlauf der Auktion - fexibel selbst, welche Stücke er einzeln aufruft und welche Stücke er als Pakete anbietet. 

Der Tipp zur Auktion lautet, brauchbare Sprachkenntnisse mitzubringen und sich erst einmal eine Auktion und die dortigen Gepflogenheiten in Ruhe anzusehen. Denn sonst kann eine hastige Handbewegung des unbedachten Auktionsteilnehmers schnell dazu führen, dass man plötzlich irgend etwas ersteigert hat (was man im Regelfall gar nicht unbedingt haben will). 

Loppis und Auktion in Schweden
„Grosses Publikum auf der Auktion - trotz Regens“

Comments

Theater-Weltpremiere in Malå: "Bergatrollet Tjam" von Britta Stenberg

Theater-Weltpremiere in Malå: Bergatrollet Tjam von Britta Stenberg
„Theater-Weltpremiere in Malå: Bergatrollet Tjam von Britta Stenberg“


Behind the scenes:
Die kulturellen Highlights in Lappland reissen nicht ab. Am Sonntag gab es in Malå eine Theater-Weltpremiere. Nachdem im vergangenen Jahr bereits der Film “Shooting Beauty” seine Europapremiere in Malå feiern durfte, ging es diesmal um das Theaterstück “Bergatrollet Tjam” von Britta Stenberg.

Britta ist eine in Nordschweden sehr bekannte Künstlerin, Verfasserin und Drehbuchautorin. Vor einigen Jahren verfasste sie ein Drehbuch für ein Theaterstück, das zunächst in der Schreibtischschublade schlummerte. Zum Sommer der Kultur 2011 hat sich Britta spontan entschlossen, das Stück umzusetzen. Beinahe pausenlos probten die Darsteller unter der Regie von Britta in den vergangenen Wochen und am Sonntag war nun die bewegende Premiere.

Unser Eindruck: Die Premiere ist gelungen und war ein voller Erfolg. Das Publikum war begeistert. Ein beeindruckender Theatermittag im Kultursommer 2011 in Malå. Glückwunsch an Britta und alle Darsteller. Es hat riesigen Spass gemacht, die Premiere fotografisch dokumentieren zu dürfen.


-> Hier gehts zur Galerie „Theater-Weltpremiere in Malå: Bergatrollet Tjam von Britta Stenberg“

-> Klick här så kommer du till bildspelet „Bergatrollet Tjam - Världspremiär i Malå“

-> To the gallery „Bergatrollet Tjam - World premier in Malå“


Comments

Malå: En kväll i vänskapens tecken / Ein Abend im Zeichen der Freundschaft in Malå

Malå: En kväll i vänskapens tecken / Ein Abend im Zeichen der Freundschaft in Malå
„Feierliche Anlässe in Malå“


Behind the scenes:
Die Sommeraktivitäten in Malå sind in vollem Gange. Am gestrigen Abend hatte die Folksdanslag („Volkstanzvereinigung“) zu einer bewegenden Veranstaltung eingeladen. Im Rahmen des Austausches mit einer Gruppe aus Österreich - daher der Titel des Abends - gab es nicht nur schwedischen und österreichischen Volkstanz, sondern auch eine Brautmodeschau zu sehen.

Das Spannende daran: Es wurde die Entwicklung der Brautmode über die letzten 150 Jahre gezeigt. Unterlegt mit allerlei Geschichten war das nicht nur äusserst unterhaltsam, sondern auch sehr schön anzusehen. Und die Darstellerinnen und Darsteller dürften jetzt bestens für ihre eigenen Hochzeiten gerüstet sein.

Nachdem die Tageszeitung uns kurzfristig als Fotografen angefragt hatte, haben wir gleich mal noch etwas mehr geknipst und eine Galerie aufgelegt:


-> Hier gehts zur Galerie „Ein Abend im Zeichen der Freundschaft in Malå“

-> Klick här så kommer du till bildspelet „Malå: En kväll i vänskapens tecken“

-> To the gallery „Malå: An evening in the name of friendship“

Comments

Wohnungsnot?

Wohnungsnot?
„Wohnungsnot?“


Behind the scenes: Wohnungsnot?

Viele Inlandskommunen in Lappland befinden sich derzeit “auf dem absteigenden Ast” wie es so schön heisst.

Junge Menschen ziehen - spätestens zur Gymnasialausbildung - in die Städte. Und meistens bleiben Sie dann auch nach dem Abschluss der Ausbildung dort.

Die Bevölkerung hier altert. Häuser stehen zuerst leer und verfallen dann häufig (wenn sie denn nicht malerisch belegen sind und dann von den Familien als Sommerhäuser (“Sommarstuga”) weiter genutzt werden).

Der Wohnungsbau kommt vielerorts zu Erliegen. Warum sollen auch neue Wohnungen gebaut werden, wenn alle Statistiken darauf hindeuten, dass die Bevölkerung dramatisch schwindet.

Diese Fakten mögen bitte auch alle, die sich mit dem Gedanken ans Auswandern nach Lappland beschäftigen, auf dem Schirm behalten. Führt der Bevölkerungsschwund doch auch zum schleichenden Abbau der allgemeinen Grundversorgung in vielen Bereichen.

Im Rahmen eines Auftrages war ich in der vergangenen Woche in Vännäs und konnte mir dort ein Bild des Ernstes der Lage verschaffen.

Dennoch: Ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt. Eine schöne Symbolik im Bild and ich auf der Rückseite der Schule in Vännas. Hier gibt es offenbar ein Wohnungs-Überangebot. Allerdings nur für Vögel.


Comments -> Facebook -> Twitter

Comments

Wire-Studies (Kabelstudien) in black & white

Der grossflächige Ausbau der Windkraft in Lappland hinterlässt an vielen Stellen seine Spuren. Im Rahmen einer Reportage war ich rundum zu einigen Baustellen für neue Überlandleitungen unterwegs. Der hier oben produzierte Windstrom muss ja schliesslich in den Süden, d.h. nach Südschweden, wo er benötigt wird. Und so ziehen sich dann grosse, neuangelegte Schneisen durch die Landschaft, durch die neue 30KV Hochspannungsleitungen verlegt werden.

Heute habe ich meine Outdoortour zu einer der Baustellen auch mal für ein ganz eigenes Projekt genutzt: „Wire Studies“ („Kabelstudien“).

-> Hier gehts zur Galerie „Wire Studies“

-> Klick här så kommer du till bildspelet „Wire Studies“

-> To the gallery „Wire Studies“


Wire-Studies (Kabelstudien) in black & white
„Wire-Studies in black & white“ - License picture / Buy print




Comments -> Facebook -> Twitter

Comments

Postcard from Lapland

Postcard from Lapland
„Postcard from Lapland“


Behind the scenes: Heute wieder einmal in Farbe. Am Sonntag hat das Wetter uns zu seiner besten Seite eingeladen. Sonnenschein auf Eis und Schnee ergibt traumhaften güldenen Bodennebel. Jetzt ist die perfekte Jahreszeit, um einen Winterurlaub in Lappland zu verbringen: Die Tage sind schon wieder deutlich länger und bei Sonnenschein erscheinen minus 15 Grad wie ein lauer Frühlingstag.

Oder warum nicht gleich hierher umziehen? Das Inland entvölkert sich beständig (Zahlen und Fakten gibt es hier in einem aktuellen Artikel auf Norran). Platz und Immobilien gibt es in Fülle. Erste Wahl für Naturliebhaber!



Comments -> Facebook -> Twitter

Comments

Wedding-Food-Photography: Zu Besuch beim Restaurant Skogshuset in Kristineberg / På besök hos Restaurang Skogshuset i Kristineberg

Wedding-Food-Fotografie ist immer eine besonders spannende Angelegenheit. Umso mehr, desto besser das Essen aussieht. Und ein ganz grosses Problem kann entstehen, wenn die Fotografen auch noch hungrig zum Shooting anreisen :)

Wedding-Food-Photography: Zu Besuch beim Restaurant Skogshuset in Kristineberg / På besök hos Restaurang Skogshuset i Kristineberg


So ist es uns vergangenen Freitag bei unserem Besuch im Restaurant Skogshuset in Kristineberg gegangen. Einfach lecker! Aber der Reihe nach.

Wie gehen wir an ein Food-Shooting “in der freien Wildbahn”, d.h. ausserhalb des Studios, heran? 

Grundregel: Aus der Perspektive des Gastes. Die Kunst ist, sich in einen Gast hinein zu versetzen. Mit dieser inneren Perspektive nähern wir uns dem Buffet und drehen erst einmal eine Runde, um alles auf uns wirken zu lassen. Die Stimmung will erfühlt werden. Hier ging es um eine Hochzeitstafel. Welche Emotionen und Stimmungen schwingen mit? Die innere Visualisierung - auch der emotionalen Situation - sollte “gespeichert” werden für die spätere RAW-Konvertierung und Nachbearbeitung der Aufnahmen. In diesem Fall ging es um warme Farben und eine festlich-harmonische Atmosphäre. Um dies einzufangen ist ungefähr die Hälfte der späteren Aufnahmen nur mit available light entstanden. (Natürlich wurden auch einige Aufnahmen mit der Graukarte im Bild gemacht, falls es im Nachhinein auf genaue Farbtreue ankommt).

Dann geht es in die Details. Hier gilt es, die besondere Kreation und Kreativität zu sehen. Was macht diese Tafel ganz besonders? Woran werden sich die Gäste gerne erinnern?

Und dann schliesslich wird fotografiert. Vom Allgemeinen zum Besonderen. Es gibt eine Art unausgesprochenen Food-Standard. Ist der im Kasten experimentieren wir grundsätzlich noch etwas (wenn es der Zeitplan zulässt). Das sind dann oft die fotografischen “Sahnehäubchen”.

Hier hatten wir ca. 30 Minuten für das Buffet. In dieser halben Stunde sind so um die 400 Aufnahmen (und einige Filmclips) entstanden.

Und anschliessend gab es auch noch eine kulinarische Kostprobe für die hungrigen Fotografen. Erste Klasse. Das Skogshuset in Kristineberg ist ein echter Tipp, den Sie sich vormerken sollten. Und ein richtig gutes und günstiges Tagesessen gibt es von Montag bis Freitag auch.

-> Hier gehts zur Galerie „Skogshuset Kristineberg“

-> Klick här så kommer du till bildspelet „Skogshuset Kristineberg“

-> To the gallery: „Skogshuset Kristineberg“ 


Und hier der Filmklipp zum Skogshuset:



Wenn Sie mal im Skogshuset vorbeischauen wollen - was wir unbedingt empfehlen - finden Sie das Skogshuset im Skolvägen 5, in 92040 Kristineberg. Telefonisch erreichen Sie das Skogshuset (auf Schwedisch und Deutsch) unter 0953 20007.

Die Tagesmenüs finden Sie immer auf der Facebook-Seite des Skogshuset.

Wedding-Food-Photography: Zu Besuch beim Restaurant Skogshuset in Kristineberg / På besök hos Restaurang Skogshuset i Kristineberg


Share |

Comments

Renovierungsbedürftig? - Tipps zum Immobilienkauf in Schweden / Lappland

Heute einige Worte und Tipps zu einem Thema, das mich seit längerer Zeit beschäftigt. In den zurückliegenden Jahren haben haben wir viele Auswanderer kennen gelernt, die sich in Schweden (insbesondere hier in Lappland) niedergelassen haben. Beinahe alle haben eine Immobilie hier erworben. Sehr viele haben dabei - aus verschiedenen Gründen - heftige Bauchlandungen erlebt. Gerade in der vergangenen Woche habe ich wieder eine so haarsträubende Geschichte gehört, dass ich nun ein paar Zeilen zum Thema schreibe (und mir damit bestimmt nicht nur Freunde mache - aber es muss gesagt und geschrieben werden). Weitere Infos und Tipps zum Auswandern mit Plan gibt es übrigens in unserem Anfang 2011 erscheinenden Buch „Auswandern mit Plan“.

Worauf sollten Sie also achten, beim Immobilienkauf in Schweden (insb. Norrland / Lappland):

1. Nehmen Sie sich Zeit. Treffen Sie NIEMALS impulsive Schnellentscheidungen! 

2. Recherchieren Sie ausführlich über Ihr Zielgebiet und tragen Sie so viele Informationen wie möglich zusammen. Im Web finden Sie eine beinahe unendliche Informationsfülle. 

Bewerten Sie alle Informationen nüchtern: Eine "bezaubernde Alleinlage im Wald" kann bei minus 25 Grad im tiefsten Winter zum Horrortrip werden, wenn Sie Ihren Weg dorthin selbst räumen müssen. Denken Sie an alle Aspekte und auch daran, dass Sie einmal älter werden könnten.

3. Planen Sie eine Reise in Ihr Zielgebiet und besichtigen Sie alle Objekte selbst. Setzen Sie sich niemals selbst unter Druck! Denken Sie bitte an die unterschiedlichen Jahreszeiten. Bei einer Schneehöhe von eineinhalb Metern sieht alles ganz anders aus, als im Sommer.

Soweit Sie der Sprache nicht hinreichend mächtig sind, nehmen Sie eine(n) einheimischen Sprachkundigen mit. Das sollte kein Beauftragter oder Mitarbeiter eines Maklerbüros sein. 

Fragen Sie dann vor Ort intensiv bei ortsansässigen Organisationen und Einheimischen nach. Ansprechpartner können z.B. sein: Die Gemeindeverwaltung (kommune) und ortsansässige Handwerker. Auch die ortsansässigen Banken sind wichtige Ansprechpartner und haben meist sehr gute Informationen und eine gute Übersicht über den lokalen Immobilienmarkt. Vergessen Sie nicht, die (potentiellen neuen) Nachbarn zu fragen. Die wissen nämlich in aller Regel interessante Details. Vergessen Sie auch nicht, sich nach der grossflächigen Planung zu erkundigen (z.B. die Frage, ob in der Nachbarschaft ein Windpark entstehen soll, oder ob Mineralrechte vergeben wurden (Grubenausbau), usw.).

Und bitte vergessen Sie - besonders, wenn Sie von Nicht-Schweden kaufen - nicht zu fragen, warum das Objekt verkauft wird.

4. Lassen Sie Ihr Traumhaus von einem ortsansässigen Fachmann begutachten. Gerade im Inland sind die Häuser völlig anders als in Kerneuropa gebaut. Oft stammen die Häuser aus einer Zeit, in der es noch keine richtigen Bauvorschriften gab. Es handelt sich in der Regel um Holzhäuser. Diese sind mit häufig von Problemen geplagt und mit Mängeln behaftet, die in Kerneuropa in dieser Form unbekannt sind (z.B. häufig ausgeprägte Schimmelprobleme ("Mögel"), die zu Gesundheitsgefährdungen und erheblichem Beseitigungsaufwand führen). Über ortsansässige Bausachverständige kann Ihnen meistens das Bauamt auf der jeweiligen Gemeinde einen Tipp geben. Auch Banken sind hier wieder gute Informationsquellen. Beachten Sie das nicht, kann der Traum sehr schnell zum Albtraum werden. 

5. Vergleichen Sie die Preise mit denen auf dem innerschwedischen Markt. Makler, die auf Auswanderer spezialisiert sind, vermitteln oft Objekte zu völlig überhöhten Preisen. Mehrfach habe ich von 5 bis 10-fach überhöhten Preisen gehört.

Für Ihre Marktrecherchen bieten sich die innerschwedischen Plattformen an. Die wichtigsten Links zur Immobiliensuche auf dem schwedischen Markt sind:

www.blocket.se und www.hemnet.se

6. Der Immobilienkauf geht einfach und schlicht vonstatten. Es gibt keine zwingende notarielle Beurkundung. Es genügt eine Vereinbarung auf dem sprichwörtlichen "Butterbrotpapier". Seien Sie bitte auch hier sehr zurückhaltend und vorsichtig. Wenn Sie sprachlich nicht verstehen, was Sie unterschreiben, dann unterschreiben Sie bitte nicht. Holen Sie Expertenrat ein. Auch hier sind die ortsansässigen Banken oft eine wertvolle Hilfe. Über die Bank bekommen Sie z.B. schnell und unkompliziert Grundbuchauskünfte und Hinweise zu eventuellen Belastungen.

7. Zu guter Letzt: Wir wünschen Ihnen für Ihr Auswanderungs- oder Immobilienprojekt von Herzen alles Gute. Planen Sie, denken Sie und handeln Sie bitte wohlüberlegt!

Nachtrag: Einen weiteren Tipp zu Schneelast und Dachlawinen finden Sie hier.

Renovierungsbedürftig / In need of some repair
- Renovierungsbedürftig? / In need of some repair? - 

Comments

Stor-Stina in Brännäs

Eine der - leider ziemlich unbekannten - Sehenswürdigkeiten in Malå ist das in Brännas gelegene Denkmal für die Stor-Stina (“die grosse Stina”).

Stor-Stina in Brännäs

Der Hintergrund dazu: Stina wurde 1819 im Dorf Brännäs (in der Malå kommun gelegen; auf dem Weg nach Sorsele kurz nach Malå Vännäs links abbiegen und den Wegweisern folgen) geboren. Ihre Körpergrösse betrug für damalige Verhältnisse sagenhafte 2,10 Meter. 1837 liess sich Stina überreden, mit einem aus Deutschland stammenden Schausteller als “Attraktion” und “grösste Frau der Welt” durch Europa zu ziehen. Wieder nach Brännas zurück gekehrt verstarb sie 1854 - also im Alter von 35 Jahren - an Gangrän.

Das Denkmal in Brännäs zeigt mehrere Figuren in Lebensgrösse. Eine der Figuren ist Stina, die mit ihrer Körpergrösse die anderen Figuren deutlich überragt.

Der bekannte Schriftsteller und Verfasser Åke Lundgren hat die Geschichte der Stor-Stina in seinem Roman “Långa lappflickan” literarisch aufgearbeitet.



Comments

Bald gehts richtig rund in Lappland

Nicht nur die Pilze schiessen in diesem Herbst in Lappland inflatorisch aus dem Boden. Auch die Windkraftwerke. Denn die alternative Energiegewinnung in Form von Windkraftwerken ist derzeit voll im Trend. Allerdings gibt es in diesem Zusammenhang durchaus geteilte Ansichten (und Aussichten im sprichwörtlichen Sinne), denn sichtbar oder unsichtbar hängt von Standort und Abstand ab.

In Piteå ist derzeit z. B. ein Windpark mit über 1.000 Windkraftwerken in Planung. Hier im Inland beschränken sich die Parks i.d.R. auf "kleinere Ansammlungen" von 5-50 Stück.

Windkraft in Lappland - bald gehts rund


Dieses Exemplar hat jedenfalls gerade auf "möglichst wenig sichtbare Parkstellung" umgeschaltet, wohl um sich besser in die natürliche Umgebung einzufügen.

Es bleibt abzuwarten, welche Effekte die zahlreichen Neubauten auf Umwelt und Tourismus haben werden.



Comments

Ein gesunkenes Wahrzeichen / A sunken Landmark

Neuigkeiten aus Malå: Eines der Wahrzeichen der Malå kommun war die schwimmende Sauna in Lainejaur. Vor dem Beginn der Sommersaison wurde sie auf dem See, dem Lainejaure, ausgebracht und nach dem Saisonende wieder eingeholt. Viele Besucher und Gäste hatte das Sauna-Hausboot gesehen. Das hat nun sein vorläufiges Ende gefunden.

Als ich vorgestern dort vorbeifuhr, habe ich die Tragödie aus dem Augenwinkel gesehen und dann zur Kamera gegriffen. Jemand muss wohl den „falschen Stöpsel“ gezogen haben. Die schwimmende Saune hatte eine kräftige Schlagseite und lag traurig halbversunken. Gegen Abend war nur noch ein kleines Stück Dach sichtbar. Und am nächsten Tag war sie - bis auf einige herumschwimmende einzelne Bretter - in den Fluten versunken.

Lainejaur: Ein gesunkenes Wahrzeichen / A sunken Landmark

Comments

Malå Cityrace 2010 - Heisse Reifen in der Stadt

Malå Cityrace 2010

Die Sommeraktivitäten 2010 in Malå sind voll im Gange. Wo normalerweise fliegende Händler ihre Marktstände aufbauen, war heute “Aktion” in Malå zu sehen: Qualmende Reifen rund ums alte Rathaus.

Beim Malå Cityrace - einem Gocart-Rennen - durften ab 15 Uhr alle interessierten Fahrer jeweils in 6-er Gruppen gegeneinander antreten. Die Einzelsieger kamen in die Ausscheidung und schliesslich ins Finale um 17 Uhr. Ein gelungenes Arrangemang, das viele Besucher anlockte.

Wir vom Lapplandblog waren natürlich auch dabei, und haben das Event für Sie geknipselt :)

-> Hier gehts zur Galerie „Malå Cityrace 2010“

-> Klick här så kommer du till bildspelet „Malå Cityrace 2010“

-> To the gallery: „Malå Cityrace 2010“


Malå Cityrace 2010

Comments

Nasse Füsse, und: Parkbank mit Aussicht / Vårflod del 2

Das Telefon schrillt. Eine aufgeregte Stimme am anderen Ende der Leitung: “Wo bist Du?” und “Du hast doch Deine Ausrüstung dabei? Hast Du Zeit?” (alles auf Schwedisch natürlich).

Ich liebe Telefonate, die mit diesen Sätzen beginnen. Ganz besonders, wenn sie aus einer der Redaktionen kommen, mit denen ich häufig zusammen arbeite.

Worum ging es? Die gestern bereits erwähnte Frühjahrsflut (Vårflod) hat sich an vielen Stellen zu neuen Höhen aufgeschwungen. An zwei Stellen wurden schwimmende Ferienhäuser gesichtet und auf dem Malåträsk (der grosse See, an dem Malå gelegen ist) schwamm ein Wohnwagen. Dazu noch einige weitere spezielle Stellen, an denen die Lage richtig prekär ist.

Natürlich hatte ich eine gefüllte Kameratasche im Auto. Allerdings keine Gummistiefel oder Anglerhosen, und auch sonst nicht unbedingt die richtigen Klamotten für diesen Auftrag. Aber egal, so ist das Leben.

Also auf ins Auto und die gewünschten Punkte angefahren. Bereits bei Stelle eins durfte ich beinahe knietief im Wasser waten, um eine richtig gute Einstellung zu bekommen. Und so ging es dann - partiell triefnass - weiter. Anyway, der Kunde ist sehr zufrieden mit seinen Aufnahmen. Das ist die Hauptsache und was will man mehr? I love it.

Zwischendrin habe ich dann noch etwas fürs Blog geknipst, um den Ernst der Lage zu verdeutlichen: Parkbank mit Aussicht.

Der Haken: Dort wo die Parkbank links ist, ist eigentlich der weitläufige Seepark in Malå. Nun bedeckt von Wassermassen, in denen sich nicht nur ein Wohnwagen, sondern auch sonst aller möglicher Unrat herumtreibt. Bin gespannt wie es aussieht, sobald wir wieder normalen Wasserstand haben.

Das Motiv hat mich fasziniert. Auf dieser Parkbank in aller Ruhe und Stille einfach nur (im Wasser) aufs Wasser blicken. Das wäre was, oder? Aber bitte nur mit Fotoausrüstung :)

Nasse Füsse, und: Parkbank mit Aussicht in Malå

Comments

Storbrand: en tråkig dag i Malå / Grossbrand: Ein trauriger Tag in Malå

Dem Vernehmen nach ging heute kurz vor 11 Uhr ein Notruf bei der zuständigen Rettungsleitstelle ein: Grossbrand im Industriegebiet in Malå.

Was war geschehen? Das grosse Sägespänelager - eine Industriehalle, in der Sägespäne zwischengelagert wurden, bevor sie per LKW zur Pelletsherstellung weiter transportiert werden - war in Brand geraten und ist weitestgehend abgebrannt. Hier und hier die Berichte im Norran.

Die Feuerwehr befürchtete zunächst, dass der Brand auf andere Industriegebäude übergreifen könnte, was aber glücklicherweise nicht geschehen ist. Heute abend lag nun eine gespenstische Atmosphäre über den noch immer qualmenden Ruinen. Einige Eindrücke:







Comments

Neues Portal für Malå: naltaeljest.com

Es gibt immer einen guten Grund, nach Malå zu reisen. Über den Sommar locken verschiedene Arrangements für Jung und Alt. Diese sind nun in einem neuen, dreisprachigen Portal zu finden:

NaltaEljest.com

“Nalta eljest” ist übrigens ein Ausdruck aus dem hiesigen Bonska-Dialekt. Er bedeutet “etwas anders”. Und genau das wollen wir in Malå sein.

Herzlich Willkommen!

Comments

Reloaded in black/white: Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

A client has asked if we couldnt develop and print some shots of last weekends event in black & white. Why not give it a try, since im a big fan of black & white. On the other hand it would - due to the weather and snow-conditions - end up in very hard contrasts. But that would at the same time lead to some very nice effects. So we tried a bit and finally decided to use one of our “classic” versions for the Conversion: Ilford FP 4 Plus 125 Simulation for the film-stock and Agfa Record-Rapid for the print-stock.

Finally we also created a gallery with some pictures in black & white. Our client and we like the results - since they are often much more “dramatic” - and would be pleased to read in the comments what youre thinking?

-> To the gallery: Reloaded in black/white - Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

-> Zur Galerie: Reloaded in schwarz/weiss - Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

-> Klick här så kommer du till bildspelet: Reloaded in svart/vit - Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

Ein Kunde hat gefragt, ob wir nicht einige Fotos vom letzten Wochenende in schwarz/weiss entwickeln und abziehen könnten. Warum nicht probieren, denn eigentlich bin ich ja ein grosser Fan von schwarz/weiss. Auf der anderen Seite würde das - wegen des Wetters und der Schneesituation - ziemlich harte Kontraste ergeben. Das würde aber gleichzeitig einige sehr schöne Effekte geben können. Wir haben also etwas experimentiert und und schliesslich für eines unserer „klassischen“ Sets entschieden: Ilford FP 4 Plus 125 Simulation für den Filmtyp und Agfa Record-Rapid das Papier.

Wir haben eine Galerie mit einigen Bildern in schwarz & weiss aufgelegt. Dem Kunden und uns gefallen die Ergebnisse, denn sie sind viel „dramatischer“. Was meinen unsere Leserinnen und Leser?



Comments

Skotercross VM / Snöskoter VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå


- Weltmeister / Worldcup-Winner: Tucker Hibbert -


Der WM-Tag: Heute ist das ansonsten eher beschauliche Malå wieder eines der sportlichen Zentren der Welt gewesen. Starter aus aller Welt und knapp 10.000 Zuschauer (nicht schlecht bei ca. 3.500 Einwohnern) gaben sich ein buntes Stelldichein. Leider hat sich das Wetter von der ganz unpassenden Seite gezeigt mit Schneegestöber und starken Windböen. Pünktlich zu den Ausscheidungsläufen begann es heftig zu schneien.

Die Stimmung war sehr gut. Schon am frühen morgen zogen - völlig ungewohnt - regelrechte Verkehrsströme gen Malå. Trotz des stürmischen Winterwetters hat sich eine sehr gute Stimmung im Publikum gehalten. Ein schönes Event. Und gewonnen hat die Weltmeisterschaft schliesslich der Favorit Tucker Hibbert aus den USA. Ein verdienter Gesamtsieg.

Wir haben für Sie eine Reihe Impressionen und einen Film zusammengestellt (während unsere Kameras und Objektive noch zum Trocknen an der Wäscheleine hingen).

-> Zur Galerie: Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

-> Klick här så kommer du till bildspelet Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå



The Worldcup-Day: Today Malå - normally a “little” town in Swedish-Lapland - became one of hot-spots of the world again. Starters from all over the world and about 10.000 spectators - which is quite well compared to 3.500 inhabitants - showed up. Unfortunately the weather didnt show its best sides. We had heavy snowfall and a lot of wind today.

But however, the atmosphere has been great. The day began with a true invasion of cars and visitors in the town. And even the ugly weather couldnt stop the audience from being on a big party! And finally after an exciting day the winner of the worldcup series turned out to be Tucker Hibbert (USA). Well deserved to be clear about that.

We put together some impressions and a film and hope you can enjoy (while our cameras and lenses are hanging on the clothesline to dry).

-> To the gallery: Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

-> Klick här så kommer du till bildspelet Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

Comments

26.03.2010 - The day before the race - Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2010 in Malå

English Version: The day before the race

Friday. The day before the Scootercross Worldcup. Only one more day left until one of the years biggest events is taking place in Malå. And at the same time an event with a worldwide relevancy. A real privilege for Malå.

As far as we know, all the snowmobile-teams and drivers have arrived for the big event tomorrow. For the foreign teams and drivers, esp. for those from the USA, there has been a special event today as a prelude for the worldcup races: Porsche on ice.

The drivers and team members of the foreign teams have been invited to test another kind of driving adventure on one of the test tracks on the frozen Malåträsk. Not on a scooter but behind the steering wheel of a Porsche. Not a normal one. One fitted with special long-spike tires and a lot of horsepowers.

Benny Larsson, Magnus Holmgren and their Porsche on ice crew did a fantastic job, presenting a different kind of racing-adventure on the frozen lake. Obviously all the guests enjoyed the alternation on the day before the big event.

We caught some impressions for you and you may recognize some well known faces on the shots. There are as well a lot of shots for lovers of Porsche cars :)

-> To the gallery: “Prelude - Porsche on ice on the frozen Malåträsk”


Prelude - Porsche on ice on the frozen Malåträsk



Deutsche Version: Der Tag vor dem Rennen

Freitag. Der Tag vor der Schneescooter Weltmeisterschaft. Nur noch ein Tag bis zu einem der grössten Ereignisse des Jahres in Malå. Gleichzeitig ein Event mit weltweiter Bedeutung. Ein echtes Privileg für Malå.

Soweit uns bekannt ist, sind alle Teams und Fahrer für das grosse Event mittlerweile eingetroffen. Für die Teams und Fahrer aus anderen Ländern, insbesondere die aus den USA, gab es heute ein spezielles Event zum Auftakt der Weltmeisterschaftsläufe: Porsche on ice.

Die Fahrer und Teammitglieder wurden eingeladen, eine andere Art des Fahrabenteuers auf einer der Teststrecken auf dem zugefrorenen Malåträsk zu probieren. Nicht auf einem Scooter, sondern hinter dem Lenkrad eines Porsche. Keinem normalen Porsche, sondern einem mit speziellen Langspike-Reifen und jeder Menge Pferdestärken.

Benny Larsson, Magnus Holmgren und ihre Porsche on ice Crew haben einen fantastisch guten Job gemacht, und eine etwas andere Art des Rennabenteuers auf dem gefrorenen See präsentiert. Die Gäste haben die Abwechslung vor dem grossen Tag offensichtlich genossen.

Wir haben einige Impressionen für Sie eingefangen und vielleicht erkennen Sie das eine oder andere bekannte Gesicht auf den Aufnahmen. Es gibt auch etliche Aufnahmen für Porsche-Liebhaber :)

-> Zur Galerie: “Prelude - Porsche on ice auf dem gefrorenen Malåträsk”


And here is the film by Petra Fuelbert / Und hier der Film von Petra Fuelbert: „Prelude - Porsche on ice“:

Comments

Sportlov 2010 in Malå

Die diesjährige „Sportlov“ läuft in der Malå-kommun gerade wieder. Sie Sportlov - vergleichbar mit den Winterferien in Deutschland - ist eine schwedische Institution. Sie geht auf die 1940 eingeführte sog. “Kokslov” zurück. Wegen der damaligen Rationierung bei Heizmitteln wurde eine Ferienwoche eingeführt, um ein paar Tage Heizung einzusparen.

Bald danach wurden diese Ferien landesweit zur festen Gewohnheit und wurden schliesslich zu einer Wintersportwoche. Die Termine für die Sportlov in den einzelnen Kommunen sind unterschiedlich und werden innerhalb eines vorgegebenen Rahmens auf kommunaler Ebene festgesetzt.

Diese Woche ist nun Sportlov in Malå, und es sollte eigentlich Hochbetrieb auf dem Skihang Tjamstan sein. Ich habe heute dort kurz vorbeigeschaut. Es war aber derart stürmisch, dass es mich beinahe weg geweht hätte :) Wohl deswegen war der Andrang heute etwas verhalten. Und für die nächsten zweieinhalb Tage ist kräftiger Neuschnee angesagt. Mal schauen, wie sich die diesjährige Sportlov entwickelt. Zur Lunchzeit sah es auf Tjamstan heute jedenfalls so aus:

Sportlov 2010 på Tjamstan in Malå

Comments

Malmfältsloppet 2010 in Malå - Marathon nicht nur im Sommer

Malmfältsloppet 2010 in Malå - Marathon nicht nur im Sommer

Malå hat in Sachen Marathon einiges zu bieten. Nicht nur den Lapland-Ultra-Marathon im Sommer, sondern auch einen Langlauf-Marathon im Winter.

Heute gab es in Malå also den Malmfältsloppet, ein Langlauf-Marathon (die längste Distanz also über 42 Km) im klassischen Stil. Der Malmfältsloppet ist übrigens eine Qualifikationsgrundlage für das bekannte Vasaloppet.

Eine sportliche Herausforderung, auch wenn die Temperaturen heute im Vergleich zur letzten Woche “erträglich” waren. Unsere Bewunderung allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Besonders hervorzuheben die perfekte Organisation und die grosse Ruhe, in der der gesamte Wettbewerb verlaufen ist. Keine Hektik und kein fühlbarer Stress, trotz sportlicher Höchstleistungen. Grosses Kompliment an die Organisatoren und alle Teilnehmer!

Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt. Nach der vorab veröffentlichten Starterliste waren es 79 Teilnehmer (wobei es Nachmeldungen gegeben haben kann). Gefahren wurde in 2 Klassen, der Wettbwerbsklasse (42 Km) und in 2 Freizeitklassen über 13 oder 21 Km. Start war um 11 Uhr.

Wir haben uns heute für die Endphase des Wettbewerbs entschieden und waren schwer beeindruckt. Die Läuferinnen und Läufer waren - in allen Klassen - mit grossem Einsatz bei der Sache und eigentlich hat es uns erstaunt, dass viele Läuferinnen und Läufer auch nach der längsten Distanz bei weitem gar nicht so erschöpft waren, wie wir uns das vorgestellt haben.

Das mag seinen Grund mit darin haben, dass Skifahren in Schweden sozusagen bereits mit der Muttermilch mitgegeben wird. Wir haben viele sehr angenehme Gespräche mit Teilnehmern und Begleitern geführt und haben fast immer hören dürfen, dass der oder die Teilnehmer(in) bereits seit frühester Jugend “auf Skiern steht/stehen”. Einige Gesprächspartner haben sogar stolz berichtet, dass die ganze Familie - vom Grossvater bis zu den Enkeln - aktiv teilnimmt.

-> Hier gehts zur Bildergalerie “Malmfältsloppet 2010“ (by Henning Wüst)

-> Hier gehts zum Film “Malmfältsloppet 2010“ (by Petra Fuelbert)

Und hier gehts zur Homepage der Malå Idrottsförening zum Malmfältsloppet 2010.

Malmfältsloppet 2010 in Malå



Malmfältsloppet 2010 in Malå - Marathon not only under the summer season

Malå offers many opportunites regarding marathon. Not only the famous Lapland-Ultra-Marathon in the summer. There is also a skiing marathon in the winter season.

Today the Malmfältsloppet took place in Malå. The Malmfältsloppet is a cross-contry-skiing Marathon (classic style). The longest distance is 42 Km and the Malmfältsloppet is a qualification run for the well known Vasaloppet.

A challenge for all participants even if the weather had been quite gracious today (compared to the last 2 weeks).

We need to highlight the perfect organisation and the calm athmosphere. There has been absolultely no hustle and bustle on the trail even if all participants gave their best and showed a great performance. A huge compliment to as well the organisation as all the participants!

The field of participants was mixed. Due to the list it have been 79 participants within 2 classes (“professional” - 42 Km and “amateur” - 13 or 21 Km). Starting time has been 11:00.

We decided to keep our eyes on the last kilometers and the finishing line and have really been very impressed. All the participants showed up their best and we were amazed that they havent been as exhausted we thought they would be after the long distance.

Of course this is because many Swedes “grow up” with skiing. We had a lot of nice conversations and got to know families in which all family members - from grandfather to grandson - are “on the skiing track”.

-> To the gallery “Malmfältsloppet 2010“ (by Henning Wüst)

-> To the film “Malmfältsloppet 2010“ (by Petra Fuelbert)

More information can be found here on the homepage of the Malmfältsloppet.

Comments

Miljö Almanackan Malå kommun 2010

In der Fülle von Aktivitäten habe ich ganz vergessen, über ein wunderbares Projekt in der Malå kommun zu berichten. Aufgrund eines Mitbürgervorschlages hat sich die Kommune entschlossen, an alle Haushalte einen Wandkalender zu verteilen. In diesem finden sich jede Menge wichtige Termine, Informationen und Übersichten. Es war für uns eine grosse Ehre und ein grosses Vergnügen, der Malå kommun etliche Fotos für den Kalender kostenlos zur Verfügung zu stellen. Unser bescheidenes „Dankeschön“ an die Gemeinde und an alle Einwohner. Für das nach internationalen Masstäben professionelle Layout hat übrigens Ronny Carlsson gesorgt. Der begabte und kreative Designer hat übrigens noch freie Kapazitäten und kann über uns kontaktiert werden.

Miljö Almanackan Malå kommun 2010

På grund av många aktiviteter och uppgifter har jag helt glömmt att berätta om ett underbart projekt. Det handlar om den nya miljö almanackan 2010.

2009 hade kommunen fått i ett medborgareförslag och sen bestämmt sig att skapa en almanacka som delades ut till alla hushåll inom Malå kommun kring jultiden. I almanackan finns det en massa med information och tidsplaneringar för olika aktiviteter. Det var en stor ära för oss att kunna bidra med några foto som vi självklart har levererat kostnadsfrtitt i det här fallet. Vårt “Tack” till kommunen och alla Malåborna. Den professionella layouten som motsvara internationella nivån gjordes av Ronny Carlsson. Ronny förresten som är en begåvad och kreativ designer har liten tid kvar för nya uppgifter och uppdrag. Ni får gärna kontakta honom.

Comments

Lappland-News KW 4/2010

- Skotercross VM 2010 (Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter Weltmeisterschaft WM)

Grosse Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am 27. März findet in Malå nun zum dritten Mal die Skotercross VM statt. Und es wird dieses Jahr nochmals spannender, denn der internationale Motorsport-Weltverband hat das Reglement geändert.

Bislang wurde in Malå die letzte Teilausscheidung der Weltmeisterschaft gefahren. Dieses Jahr wird in Malå nicht nur die letzte Teilausscheidung, sondern das alleinentscheidende Rennen gefahren. Der Termin wurde eigens so gelegt, dass Fahrer aus allen Ländern der Welt teilnehmen können.

Die Änderungen schlagen sich auch in den erwarteten Zuschauerzahlen nieder: Waren es 2009 insgesamt 6.300 Besucher am Wettkampftag, rechnen die Organisatoren in diesem Jahr mit über 10.000 Besuchern. Zum Vergleich: Die Malå kommun hat etwa 3.500 Einwohner.

Also liebe Motorsportfreunde: Unbedingt den 27. März vormerken!

Übrigens: Für Journalisten, Fotografen oder Filmleute können wir auch in diesem Jahr wieder eine Ferienwohnung anbieten. Und wie immer gilt auch dieses Jahr: Wer zuerst kommt, erhält den Zuschlag. Also schnell mailen oder durchklingeln.

Weblinks:

Die offizielle Homepage der Skotercross VM 2010

Aktueller Bericht in Norran


- Jojk soll in die Liste des UNSECO Weltkulturerbes aufgenommen werden

Der Jojk, ein faszinierend-wohlklingender lautmalerischer Gesang der Sami (native Ursprungsbevölkerung), wurde für die Aufnahme in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes vorgeschlagen. Das berichtet der Norran heute aktuell.

Wer sich in die Welt des Jojk einmal hinein hören möchte, wird u.a. hier bei YouTube fündig.


- Sehr viele Wildunfälle derzeit in Västerbotten

Aufgrund des untypisch warmen Winterwetters sind viele Wildtiere derzeit „überaktiv“. Erhöhte Aufmerksamkeit auf Lapplands Strassen ist daher unbedingt angesagt (Quelle).

Und auch heute zum Abschluss wieder ein Bild aus der Herbstserie vom vergangenen Jahr.


- Sunset -

Comments

Lappland-News KW 3/2010

Und hier sind sie, die Neuigkeiten aus Lappland für die KW 3/2010:

- Eine schöne Neuigkeit ist aus dem Tierpark in Lycksele zu vermelden:

Dort gibt es jetzt Webcams mit einem Live-Stream aus dem Bären- und Wolfsgehege. Insbesondere die Webcam aus dem Wolfsgehege ist derzeit zur Tageslichtzeit eine meiner Lieblingswebadressen. Schöner als jeder Bildschirmschoner. Und eine einmalige Gelegenheit, das Sozialverhalten eines Wolfsrudels zu studieren.

Gefunden im Folkblad hier.

-> Hier der Link zur Webcam aus dem Wolfsgehege.

-> Hier der Link zur Webcam aus dem Bärengehege.


- Ist die Zukunft des legendären Sürströmming in Gefahr?

Blogleser haben schon öfter über eine besondere schwedische Delikatesse gelesen: Das Sürströmming. Doch diese Fischspezialität geht einer ungewissen Zukunft entgegen. Warum ist das so?

Von Seiten der EU gibt es ein Verbot für den Verkauf von dioxinhaltigen Fisch. Das Umweltgift Dioxin lagert sich insbesondere in fetthaltigem Fisch ab. Das betrifft leider häufig auch den Ostseehering, der die Basis für die vergorenen Sürströmmingsfische bildet. Noch bis 2012 gibt es für die Ostseeheringe eine Ausnahmeregelung der EU. Wie der Norran berichtet ist es aber sehr fraglich, ob diese Ausnahmeregelung verlängert wird. Sollte das nicht der Fall sein, würde das auch das Ende der Sürströmmingstradition bedeuten.

Unser Tipp: Nutzen Sie die Chance und besuchen Sie Lappland zum Sürströmmingsessen solange das noch möglich ist.


- Künftig noch mehr Direktflüge nach Umeå?

Air Baltics will demnächst weitere Direktflüge von Vasa und Riga (Lettland) nach Umeå anbieten. Die Handelskammer unterstützt das Vorhaben berichtet das Folkblad.


- Lappland: Reizvoll im Winter -

Comments

Lappland-News KW 2/2010

Die wichtigste Neuigkeit aus Lappland: Das Wetter schlägt seine Kapriolen.

Kurz nach Weihnachten sind die Temperaturen abgesackt und wir hatten zwei Wochen richtig gut kühl mit einigen Tagen um die minus 30 Grad. Seit nun „Daisy“ in Deutschland eingefallen ist, ist es hier plötzlich richtig warm. Einigermassen untypisch für die Jahreszeit in diesem Breitengraden. Seit zwei Tagen herrschen nun Temperaturen um die 0 Grad und heute ist das Thermometer kurzzeitig sogar über die 0 geklettert. Das führt zu Problemen, die normalerweise erst im April auftreten:

Extrem hohes Risiko für gefährliche Dachlawinen. Durch die zu hohen Temperaturen wird der Schnee richtig schön zusammen gebacken und eisig. Dachlawinen werden plötzlich zur potentiell tödlichen Gefahr.
Auch Norran hat heute für die Problematik sensibilisiert und gewarnt.

Was gibt es sonst noch an Neuigkeiten? Das Strassenbild verändert sich.
Der Transportstyrelsen (die zentrale Strassenverkehrsbehörde) hat über eine Änderung informiert. Die „Kontrollmärken“, d.h. die kleinen bunten Klebeschildchen auf de Nummernschildern sind zum 1. Januar abgeschafft worden. Bislang gab es ein neues Klebemärkchen jeweils dann, wenn die allfällige KfZ-Steuer bezahlt war. Das ist nun nicht mehr so, und das letzte Märkchen bleibt nun kleben. Frei nach dem Motto: Alles hat seine Zeit.


Ein Foto von heute passend zur Jahreszeit: Menü mit Getränk :)

Comments

3-års jubileum på Handlar´n i Adak / Dreijähriges Jubiläum von Handlar´n in Adak

Heute ein besonderes Beispiel bürgerschaftlichen Engagemangs: Ein Besuch beim Handlar´n in Adak zum dreijährigen Jubiläum.

Gestern hatte ich schon kurz erwähnt, dass es in der Malå kommun 4 småorter gibt. Auch Adak ist einer davon. Dazu auch der Grösste mit ca. 200 Einwohnern. Dort gab es lange Zeit ein Lebensmittelgeschäft, das einer grösseren Kette zugehörig war. Vor knapp 4 Jahren schloss das Geschäft wegen Unrentabilität. Ein grosses Problem für die Einwohner in Adak, denn nun mussten sie für jeden noch so kleinen Einkauf den langen Weg nach Malå in Kauf nehmen. Für viele, z. B. ältere Mitbürger, war der Weg zum selbständigen Einkauf gänzlich verschlossen.

Eine Gruppe sehr aktiver und engagierter Einwohner wollte das so nicht hinnehmen und gründete einen wirtschaftlichen Verein („ekonomisk förening“) um den Betrieb des Ladens wieder aufzunehmen. Und nach mehreren Monaten war es dann soweit. Mit völlig neuer Einrichtung und erweitertem Sortiment startete der Laden in Adak wieder durch. Arbeitsplätze wurden damit und dadurch auch gleich noch geschaffen. Ein bewundernswertes Vorbild.

Zur Würdigung hat der Trägerverein dieses Jahr auch die Auszeichnung des Unternehmers des Jahres („årets företagare“) in der Malå kommun erhalten.

Und all das begann vor genau 3 Jahren. Und zum heutigen dreijährigen Jubiläum war dann der Besuch dort eine Ehrensache. Das Jubiläum wurde auch mit einigen besonderen Aktionen gefeiert, z.B. einem Autorenteam, das Gedichte zu Weihnachtsgeschenken verfasst hat und einem mehrteiligen Rätsel mit Verlosung.

Die grössten Pluspunkte für den Handlar´n sind:
- Angenehme Atmosphäre,
- Sehr grosszügig eingerichtet,
- Behindertengerechte Einrichtung,
- Excellente Beleuchtung.
- Sehr freundliches und kompetentes Personal,
- Sehr gute Sortimentsbreite.

Wir wünschen dem Handlar´n in Adak, dass das Konzept und Engagemang Schule machen und der Laden ein echter Beitrag zum Erhalt des Dorfes und der Region bleibt!

Die Foto-Reportage / foto reportaget

-> Hier gehts zur Foto-Reportage

-> Klick här så kommer du till bildspelet


Der Film / filmen (eine by mahlemiuts.com Produktion)

-> Hier gehts zum Film auf YouTube

-> Klick här så kommer du till filmen på YouTube


3-års jubileum på Handlar´n i Adak / Dreijähriges Jubiläum von Handlar´n in Adak

Anmerkung für alle Fotointeressierten: Alle Bilder mit dem Nikkor 35mm AFS DX und nur mit available light. Processing natürlich mit Bibble 5 (PV 3.2) - mit was sonst?


Comments

Reportage: Mit Laptop und GPS - neue Wege in der Rentierhaltung



Kürzlich hatten wir im Rahmen eines Fotoauftrages die Möglichkeit, den Rentierhalter Jan Rannerud auf einer grösseren Tour durch Wald und Flur zu begleiten. Es ging um den Einsatz moderner Technik bei der Rentierhaltung. Aus der Fülle der entstandenen Aufnahmen haben wir einige ausgewählt, die nicht in der Printausgabe des Norran zu sehen waren, und einen eigenen Text dazu verfasst. Der Text gibt auch ein paar Einblicke „behind the scenes“.

-> Hier gehts zur Reportage: Mit Laptop und GPS - neue Wege in der Rentierhaltung

-> Klick här så kommer du till reportaget: Bärbara datorer och gps - nya metoder inom renskötseln




Comments

Malå industriområde / Industriegebiet Malå

Winterreifen sind jetzt angesagt. Spikes. Denn ohne die fährt es sich hier gar nicht gut im Winter. Also stand am Donnerstag der Reifendienst auf der Agenda.

Däck-Team in Malå - der Reifendienst - liegt in einem der Industriegebiete. Also habe ich die Wartezeit dort mit einem kleinen Rundgang durchs Industriegebiet bei strahlend-kaltem Wetter überbrückt.

Malå industriområde / Industriegebiet Malå

Comments

Die heutige Aussicht auf Malå / Utsikt över Malå idag

Traumhaftes Herbstwetter - nächste Woche soll der Schnee kommen... - hat heute zu einem Aufstieg auf den Hausberg (Tjamstan) in Malå eingeladen. Mit dem Auto ist der Weg nach oben kaum noch befahrbar, aber zu Fuss ist der Weg ohnehin viel schöner. Die Aussicht entwickelt sich langsam. Oben angekommen bot sich dieses Panorama. Bald wird diese Aussicht in strahlendem weiss versinken.

Die heutige Aussicht auf Malå / Utsikt över Malå idag


Comments

Skördemarknad i Rentjärn / Herbst- / Erntemarkt in Rentjärn 2009-09-20

Skördemarknad i Rentjärn / Herbst- / Erntemarkt in Rentjärn 2009-09-20


Der Herbstmarkt in der Malå-kommun findet traditionsgemäss in Rentjärn, einem Dorf ca. 10 Km von Malå - in Richtung Norsjö/Skellefteå - entfernt, statt. Eine Vielzahl an Ausstellern und Besuchern waren zu verzeichnen und auch das Wetter zeigte sich von der besten herbstlichen Seite.

Wir haben für Sie wieder eine Auswahl an Eindrücken zusammen getragen.


-> Hier gehts zur Galerie: Herbst- / Erntemarkt in Rentjärn 2009-09-20

-> Klick här så kommer du till bildspelet: Skördemarknad i Rentjärn 2009-09-20


Skördemarknad i Rentjärn / Herbst- / Erntemarkt in Rentjärn 2009-09-20

(Für die fotografisch interessierten MitleserInnen: Alle Aufnahmen mit dem neuen AFS-Nikkor 35mm f1.8. Heute an der D40. Mit nur kleiner Handschlaufe an der Kamera die fast optimale, leichte und kleine Kombi für schnelle Fotografie im Street-Photography-Style. Das AFS 35mm f1.8 ist ein „Normalobjektiv“ in Anlehnung an den legendären HCB. Ich kann die Linse uneingeschränkt empfehlen: Quasi Instant-Autofokus, Superscharf, Sehr gute Lichtstärke für das Spiel mit der Schärfentiefe (oder Tiefenschärfe :))

Comments

Lapland Ultra Marathon 2009 / Lappland Ultra Marathon 2009

Ein besonderes Ereignis in Malå: Gestern nacht startete wieder der jährliche Lappland Ultra Extrem-Marathon 2009. Nicht einfach ein gewöhnlicher Marathon. Nein, ein Marathon, dessen „Königsklasse“ über eine Distanz von 100 Km führt. Start und Ziel sind in Adak.

Das Einzigartige an diesem Lauf ist, dass der gesamte Lauf mit Sonnenlicht gesegnet ist. Denn die Veranstaltung liegt nur einige Tage nach Midsommar.

Es gibt mehrere Laufklassen: Die vollen 100 Km („Königsklasse“) und mehrere Teilstrecken 38, marathon, 64 und 81 km.

Ich habe mich gestern nacht aufgemacht, um den Start und die ersten Kilometer des Rennens fotografisch zu begleiten. Eine interessante Stimmung und Atmosphäre. Diese Langstreckenläufer sind sehr interessante Menschen. Und ehrlich gesagt habe ich mich natürlich auch gefragt: Was motiviert einen Menschen, die halbe Nacht hindurch bei Tausenden von Stechmücken über 100 Km zu laufen? Vielleicht können Sie die Antwort erahnen, wenn Sie die Bilder betrachten.

-> Hier gehts zur Galerie: Lappland Ultra Marathon 2009

-> Klick här så kommer du till bildspelet: Lapland Ultra Marathon 2009







Übrigens: Das beste Buch zum Verständis der Faszination des Laufens, Alan Sillitoes Einsamkeit des Langstreckenläufers können Sie über den Link zu Amazon bestellen (damit unterstützen Sie auch diese Website - denn das alles hier mache ich in meiner Freizeit.)




Comments

Ovanligt besök och ovanliga djur i Malå / Ungewöhnlicher Besuch und ungewöhnliche Tiere in Malå

Seltene Gäste und seltene Tiere in Lappland: Der Zirkus Victoria (Cirkus Wiktoria) hat heute Station in Malå gemacht. Also auf an die Kamera und einen kurzen Besuch dort abstatten.
Das Gelände auf dem Sportplatz sieht aus wie ein illustrer Basar, wie eine eigene Welt. Leider wird es nur eine Vorstellung - heute, Donnerstag, um 19 Uhr - geben. Hier einige Eindrücke:

Zeltkuppel Zirkus Viktoria in Lappland
Blick auf die Zeltkuppel
Zirkus Viktoria in Lappland
Ein Logo mit Krönchen
Kamel in Lappland
Eine recht seltene Spezies in Malå: Ein Kamel
- genau genommen waren es sogar zwei :) -
Kartenhäuschen Zirkus Viktoria in Lappland
Hier gibts die Eintrittskarten
Wagen Zirkus Viktoria in Lappland
Farbenfrohe Zirkuswagen
Zirkus Viktoria in Lappland
Die Königskrone darf niemals fehlen :)

Comments

NEUER SERVICE: Digitale Grusskarten - Grüssen Sie aus Malå - Lappland

Grüsse und Urlaubsgrüsse aus Malå - Lappland

Rechtzeitig zur sommerlichen Urlaubssaison haben wir uns einen besonderen Service für Sie einfallen lassen: Versenden Sie an Ihre Lieben kostenlos digitale Grusskarten mit Motiven aus Malå in Lappland!

Wir haben für den Start 7 Motive für Sie ausgesucht und werden diese in regelmässigen Abständen austauschen. Für jeden Geschmack dürfte so ein passendes Motiv dabei sein.

-> Hier gehts zum neuen digitalen Grusskartenservice: Grüsse aus Malå - Lappland

-> Klick to use our new service and send a digigal postcard (e-card) with greetings from Malå. Its free!

-> Klick här för att skicka gratis ett digitalt vykort med hälsningar från Malå

Comments

Morgen gibts leider keine Reportage vom Midsommarfest...

Morgen gibts leider keine Reportage vom Midsommarfest, weil etwas unvorstellbares in Malå geschehen ist. Am Mittwoch wurde die Midsommarfeier von der Malå hembygdsförening zum ersten Mal seit 30 Jahren abgesagt.

Wie dem allgemeinen Stadtgespräch und verschiedenen Medien - draunter z. B. diesem Artikel im Norran - zu entnehmen ist, hat der Heimatverein wegen der unvorteilhaften Wettervorhersagen für den morgigen Freitag „kalte Füsse“ bekommen, und die Feierlichkeiten abgesagt. Nach Angaben der hembygdsförening wäre das finanzielle Risiko einfach zu hoch, falls wegen schlechten Wetters zu wenig Besucher erscheinen würden. Die finanzielle Lage im Verein sei ohnehin nicht gut.

Habe heute mit etlichen Menschen in Malå gesprochen und die deutliche Mehrheit hat kein so grosses Verständnis über den Beschluss zur Absage geäussert.

Nebenbei: Mit dem Wetter ist das hier eben immer so eine Sache. Die aktuelle Prognose sieht übrigens gar nicht sooo schlecht aus.

Für meinen Teil bin ich natürlich auch nicht begeistert, da ich eine Reportage machen wollte. Nun wird aber am morgigen Tage der überfällige Testbericht von BW-Styler endlich fertig gestellt und gepostet :)

Comments

Joy-Park-Festival Malå 2009

Heute fand im Sjöpark (= Seepark) in Malå wieder das jährliche Joy-Park-Festival statt. Am Wochenende nach dem Schulabschluss (= Beginn der Sommerferien) organisieren mehrere Kirchengemeinden aus der Stadt immer ein gemeinsames Fest für Jung und Alt.



-> Zur Bildergalerie gehts hier lang.

-> Klick här så kommer du till bildspelet.



Comments

Reportage: Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2009 in Malå

Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter Weltmeisterschaft WM 2009

Einer der sportlichen Höhepunkt in Malå: Die Skotercross VM (Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter Weltmeisterschaft WM 2009).

Unser Team war heute auf der Skoterkross VM. Wir haben dort viel fotografiert und gefilmt, um Ihnen hautnahe Eindrücke und Einblicke zu geben.

Vielen Dank an den Malå Snöskoterklubb und alle Helferinnen und Helfer für die fantastische und reibungslose Organisation und Durchführung!

Hier gehts zur Bildergalerie mit 322 Fotos von Petra Fuelbert und Henning Wüst.

Idag var det Skotercross VM i Malå. Det var verkligen en upplevelse. Vi har varit dit och har fotat mycket så alla läsare kan få ett intryck om hur det var.

Ett stort tack till Malå Snöskoterklubben och alla medhjälpare för den fantastiska organisationen!

Klick här, så kommer du till bildspelet (322 foton) med foton av Petra Fuelbert och Henning Wüst.



Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter Weltmeisterschaft WM 2009

- EXPERIMENTELL -

Einige kleine Filme von Petra Fuelbert gibt es hier bei YouTube:
Några små filmer av Petra Fuelbert finns det här på YouTube:


START - http://www.youtube.com/watch?v=A0RAvKPKBOM

VM Mala 09.1 - http://www.youtube.com/watch?v=C0H2hUOLzsI

VM Mala 09.2 - http://www.youtube.com/watch?v=bQdfZNWTcWA

VM Mala 09.3 - http://www.youtube.com/watch?v=RSldDMawECE

VM Mala 09 Fahrerlager 1 - http://www.youtube.com/watch?v=noFY6vH6ZzM

VM Mala 09 Fahrerlager 2 - http://www.youtube.com/watch?v=pjVuJkN_X_A

VM Mala 09 Fahrerlager 3 - http://www.youtube.com/watch?v=P-8rLuRjMwE

Comments

"Porsche on ice" in Malå / "Porsche on ice" i Malå

Im Begleitprogramm zur Skotercross VM 2009 gab es heute eine besondere Attraktion auf dem zugefrorenen Malåträsk: Porsche on ice.

Dabei geht es mit einem Porsche GT-3 RS (der mit „Ultraspikes“ ausgerüstet ist - siehe Fotogalerie) im Turbo-Tempo über die Eisbahn. Ein echtes Erlebnis. Am Steuer heute der legendäre Benny Larsson in Bestform.



Hier gehts zur Fotogalerie: Porsche on ice in Malå
Klick här, så kommer du till bildspelet: Porsche on ice i Malå




Zum Unternehmen Porsche in ice gehts hier lang.

Comments

Nådastöten 2009

Nådastöten 2009

Bereits eine Institution in Malå und darüber hinaus: Nådastöten.

Ein Skotertreff für die ganze Familie in der Stimmung des anbrechenden Vårvinters. Als besondere Attraktion gibt es “Skoterdrag”, d.h. Dragracing auf der Kurzstrecke für Skoter (bzw. Scooter, Schneescooter, Schneemobil).

Selbstvertständlich gibt es auch Essen in der Stötenstugan, die der Trägerverein in Eigeneinsatz eigens für die jährlich stattfindenden Treffen gebaut hat.

Gestern hat sich auch das Wetter von der besten Seite gezeigt.

Ein dickes Lob und grosser Dank an Nådagubbens Intressförening und alle Ehrenamtlichen für die perfekte Organisation und den gelungenen Tag!

Ett stort tack till Nådagubbens Intressförening för en fantastisk upplevelse och den fantastiska organisationen!

Galerie, Teil 1 - Fotograf: Henning Wüst
Klick här, så kommer du till bildspelet, del 1: Foton av Henning Wüst


Galerie, Teil 2 - Fotografin: Petra Fuelbert
Klick här, så kommer du till bildspelet, del 2: Foton av Petra Fuelbert


Nådastöten 2009

Comments

Bildspel: Sportlov på Tjamstan i Malå 2009 / Galerie: Sportlov im Tjamstan-Skigebiet in Malå 2009

Den Begriff der Sportlov hatte ich hier kürzlich bereits erklärt und etwas von der Sportlov 2009 in Malå berichtet.

Hier nun noch einige zusätzliche Eindrücke in Form einer kleinen Reportage:

Klick här, så kommer du till bildspelet

Hier gehts zur Fotogalerie




Comments

Sportlov i Malå / Sportlov in Malå

Hinter den schwedischen Begriff “Sportlov” verbirgt sich eine Ferienwoche (exakter formuliert: Eine Woche Schulferien). Die Sportlov lässt sich mit den deutschen Winterferien vergleichen.

Die Sportlov geht auf die 1940 eingeführte sog. “Kokslov” zurück. Wegen der damaligen Rationierung bei Heizmitteln wurde eine Ferienwoche eingeführt, um ein paar Tage Heizung einzusparen.

Schnell wurden diese Ferien landesweit zur festen Gewohnheit und verwandelten sich in eine Wintersportwoche. Die einzelnen Kommunen bieten heutzutage vielfältige Sportaktivitäten an (hauptsächlich Wintersport, d.h. Ski und Innebandy).

Heute werden die Termine für die Sportlov im Februar oder März auf kommunaler Ebene festgesetzt. Es handelt sich also nicht um einen einheitlichen Ferientermin.

In Malå wird während der Sportlov hauptsächlich das Skigebiet Tjamstan besucht. Hier einige Eindrücke vom heutigen Tage:


Sportlov in Malå

Sportlov in Malå

Sportlov in Malå

Sportlov in Malå

Comments

Details zur Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2009

Auf dieser Seite gibt es Details zum Programm, der Streckenführung und den Parkmöglichkeiten für die Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2009 am 27. und 28. März 2009.

Interessant ist der Ticket-Vorverkauf: Im Vorverkauf sind die Tickets für 110 Kronen zu haben. Am Veranstaltungstag selbst beträgt der Preis 200 Kronen. Kinder unter 12 sind gratis.

Übrigens: Für Reporter / Fotografen haben wir eine Ferienwohnung in einem Ortsteil von Malå anzubieten. Bei Interesse einfach eine Mail über unser Kontaktformular senden.

Comments

Malå rüstet auf vollen Touren für die Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2009

Gülden schimmert das Hinweisschild in der Abendsonne und verkündet: In 4 Wochen ist es wieder soweit: Malå wird wieder zum WM-Austragungsort. Die Spannung steigt. Die Vorfreude auch. Bis bald!



Comments

Blutspendetag in Malå

Der mobile Blutspendebus auf dem torget in Malå.

Blutspendebus mobile Blutspende in Malå

Comments

Vintermarknad i Malå 13./14.02.2009 / Wintermarkt in Malå 13./14.02.2009



Freitag / Samstag war wieder der traditionelle Wintermarkt (Vintermarknad) in Malå.

In einer kleinen Fotoreportage habe ich hauptsächlich einige „Close-Ups“ mit sehenswerten oder einfach schönen Details für alle Leser zusammengestellt.

Hier gehts zur Fotoreportage: Mikrokosmos des Wintermarktes in Malå 2009.

Klick här så kommer du till reportaget.




Comments

En ny blogg från Malå / Ein neues Blog aus Malå

Neue Einwohner in Malå aus Holland:

Vor zwei Wochen sind Saskia und Frank nach Malå gezogen.

Über Ihre spannenden Erlebnisse und Erfahrungen bloggen die beiden hier (auf Holländisch).

Comments

Ny har vintern kommit till Malå / Jetzt ist der Winter in Malå

Nun ist der Winter wirklich da: Blick auf das einschneiende Malå von Tjamstan aus. Grau und diesig ziehen die schneebeladenen Wolken ihre Bahnen.

Wintereinbruch mit Schnee in Malå Lappland

Und auch das Wahrzeichen der Stadt - Laven - ist nach kurzem schon von einer Schicht „Puderzucker“ überzogen:



Laven in Malå im ersten Schnee

Comments

Surströmmingspremiär i Rökå 23:e augusti

I lördags var det surströmmingspremiär i Rökå med underhållning av Åke Swahn och blueskonsert med 3:e generationen Boman. Det var verkligen en fantastisk kväll. Tack!

Surströmmings Dosen
Hmmm, hur det dofta. Jag måsta bekänna: det smakade so gott - jag glömde att fotografera vidare...

Åke Swahn.

Entusiastisk publiken.

Comments

Stay tuned


(Upptäckt i Malå på Tjamstan /
entdeckt in Malå auf dem Tjamstan)

Comments

10 Jahre Lappland Ultra / 10 års jubileum Lapland Ultra

Eine Veranstaltung der besonderen Art hat dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum gefeiert: Lappland Ultra (bzw. Lapland Ultra in hiesiger Schreibweise) vom 27.6.-28.6.2008.
Lappland Ultra ist ein 100-Km-Marathonlauf, der zur besten Jahreszeit stattfindet. Die Läuferinnen und Läufer haben praktisch durchweg Sonne!
Seit diesem Jahr rechnet der Lauf auch zur schwedischen Riksmästerskap. Hier einige Eindrücke vom Abschlussabend und der Preisverleihung am 28.6.2008.
Die Teilnehmer kamen aus aller Welt, z.B. auch aus Mexiko und Japan!
Da ich bei der Preisverleihung auch als Dolmetscher im Einsatz war, habe ich leider nur einige wenige Fotos schiessen können.
Mehr Infos auf der offiziellen Homepage von Lappland Ultra.

Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Das diesjährige Logo.
Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Das Ziel :)
Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Gute Organisation.
Preisverleihung Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Ein Blick in den Raum bei der Preisverleihung im Saga Biografen in Adak.
Viele abgekämpfte Teilnehmer...
Bilder Fotos Lappland Lapland Ultra 2008
Ein Blick auf die aufgereihten Preise.

Comments

Hela världen kring Malå / Die ganze Welt um Malå herum

Weltkugel durchsichtig
(Upptäckt vid blomsteraffärn i Malå /
entdeckt neben dem Blumengeschäft in Malå)


Comments

Lions Sommarmarknad 2008 i Malå / Lions Sommermarkt 2008 in Malå

På torget har det idag varit Lions sommarmarknad 2008. Mycket folk och många monter. Några intryck.

Auf dem Marktplatz fand heute der Lions Sommermarkt statt. Viele Besucher und viele Aussteller. Hier einige Eindrücke.


Mycket folk.
Viel Andrang.


Idylliskt torget.
Der idyllische Marktplatz.


Lions i Malå - Organisatören.
Lions in Malå - Der Organisator.


Detlagare av Karelsk kulturveckan i Malå.
Teilnehmerinnen der Karelischen Kulturwoche in Malå.




Framtidens kändissar.
Die Stars der Zukunft.


Yrkesval är redan klart: lastbilschaufför :)
Berufswahl bereits getroffen: LKW-Fahrer :)


En bra sommarmarknad!
Ein gelungener Sommermarkt!

Comments

Vårkonsert i Malå

I kväll har det varit vårkonsert av kyrkokören i församlingshemmet. Det var verkligen jättekul och det har funnit många besökare.



Comments

Intryck: Valborgsmässoafton i Malå (Sjöparken)


Utdrag av mitt vårtal i Malå:

"På Valborgsmässoafton samlar vi gärna kring elden. De flammande lågorna har aldrig upphört att fascinera oss och vi njuter i fulla drag av eldens värma och sköna utstrålning. Då kan man även lätt faller i meditation. Jag tycker att elden är en symbol för solens livgivande strålar, som man saknar här uppe i Norrland under stor del av året. ...

Klockorna är redan ställt till sommartid och man kan redan ser många vartecken: Snön smälter, ljuset växer och värmer. Varfåglar har kommit. Det är bara att stanna upp och lyssna och njuta. Jag skulle gärna uppmuntrar dig: Ta dig liten tid över helgen och gå ute i naturen. Känner våren som den är. ...

Även inom oss själva sker ett nytt uppvaknande. Vi känner oss friskare, starkare, gladare och effektivare. Beredda till nya insatser kan man säger. Våren singalerar att förändring är på väg.

Men det är också en stor uppgift för oss alla. Vi skulle använda den nya styrkan till bra saker. Vi vet ju nu inte hur framtiden vill blir.

Så då är det vår uppgift: Vi skulle bry oss om varandra. Vårvärmen få också bli en symbol för ett varmare klimat emellan människor. Jag skulle gärna uppmuntra att vårvärmen också leder till varmare möten och tryggare relationer. Vi alla kan bidra till en bättre och tryggare värld. Låt oss göra det.

Jag tycker att det är tid att slutar nu. Så hoppas vi att elden som vi tänt och vars flammor stiger upp över hela landet förjaga allt det som fördunklar sinnen och tankar.

Låt oss glädjas istället för det är vår nu i Malå och vi hälsar den med ett fyrfaldigt leve. ..."


Elden har varit tänds av Räddningstjänsten. Alltid under kontroll kan man säger.


Fotografis framtiden: En ung fotograf!

Comments

Punkt


(Entdeckt in Adak vor Handlarn, upptäckt i Adak framför Handlarn).

Comments

Flaggor framför Malå hotellet / Flaggen vor dem Hotel in Malå



Comments

Reportage: Skotercross VM / Scootercross Worldcup / Skidoo Schneescooter WM 2008


Idag har det varit Skotercross VM i Malå!

Jag har tagit ca. 1000 foton. Deltagare eller intresserade personer är välkomna att få foton. Skicka gärna en emalj (wuest [at] lapplandblog.eu).

Klick här, så kommer du till bildspel (193 foton)

Heute fand die Scootercross Weltmeisterschaft (WM) in Malå statt.

Ich habe heute ca. 1000 Fotos gemacht. Teilnehmer oder andere Interessenten dürfen sich gerne melden. Fragen Sie einfach an (wuest [at] lapplandblog.eu).

Hier gehts zur Fotogalerie (193 Fotos)

Für alle an Fotografie Interessierten sei angemerkt, dass alle Aufnahmen mit dem neuen Tamron 18-250 an der D40 aufgenommen wurden. Wer sich ein eigenes Bild der Optik machen möchte, darf gerne nach Fotos in voller Auflösung nachfragen. Ich sag nur soviel: Für Reportagen ist das Objektiv supergut!




Comments

Skotercross VM i Malå / Skidoo WM 2008 in Malå / Scootercross Worldcup 2008 in Malå is coming soon

Mittlerweile steht das endgültige Programm für die Skidoo WM in Malå fest. Die WM findet am 4. und 5. April in Malå statt. Leider ist der Server www.malaskoter.se derzeit wegen Wartungsarbeiten nicht erreichbar.

The Scootercross Worldcup in Malå is coming closer and closer now. The event is taking place on the 4th and 5th April.

Für Kurzentschlossene oder Spätbucher weisen wir nochmals darauf hin:

Alle Unterkünfte in Malå und Umgebung sind derzeit praktisch ausgebucht. Durch eine kurzfristige Absage können wir Ihnen bei Interesse eine Ferienwohung (für 2 Personen mit Küche und Bad, 23 Km zur Wettkampfstrecke) anbieten. Fotografen, TV-Teams und Reporter werden bevorzugt berücksichtigt. Bei Interesse schnell eine Mail an wuest [at] lapplandblog.eu

If youre still looking for an accomodation during the Scotercross Worldcup we will be pleased to offer you a nice furnished holiday home with 1,5 rooms, best suited for 2-3 persons, breakfast and food on demand, 23 Km away of Malås Tjamstabacken where the Worldcup is taking place. Reporters and Fotografers preferred. If youre interested please send an email to wuest [at] lapplandblog.eu


Hier wurde für die WM trainiert.

PS: Beim Begriff herrscht Verwirrung. Hier ein Beitrag zur Klärung:

Schwedisch: Skotercross
Englisch: Scootercross
Deutsch: Skidoo

Comments

Påsk på tjamstabackerna / Ostern auf den Skihängen von Malå



Comments

hrfs årsmötet

I lördags har det varit Hörselskadades Riksförbundets årsmötet i Malå. Några intryck.


Bra mat och lotteri


Skrivtolk Agneta gjorde ett jättebra jobb



Styrelsen


Det är självklart i Sverige!



Ganska viktigt

Comments

Malå Draghundklubbens Tävling 02.03.2008



Idag var det Malå Draghundklubbens Tävling. Det var jättefint! Tack!

Klick här, så kommer du till bildspel (84 foton)

Heute war der Zughunde-Wettbewerb des Malå Draghundklubben. War nur gigantisch. Danke!

Hier gehts zur Fotogalerie (84 Fotos)



Comments

Malå biblioteket by night



Comments

Vogel auf dem Dach / Fågel på taket



Comments

Välkommen till Malå! / Willkommen in Malå!



Comments

Pistmaskin på Tjamstan / Pistenraupe auf der Tjamstan

In Nordschweden und Lappland ist Malå berühmt für das Skigebiet Tjamstan. Heute ist mir dort die Pistenraupe ins Motivauge gestochen.



Comments

Nachlese / Efterskörd: Malå vintermarknad II

Här kommer del 2 av foton från Malås vintermarknad: konst motiv. Hier kommt Teil 2 der Bilder vom Wintermarkt in Malå, diesmal die Kunstmotive.


Mit dem Hinweis auf ein gutes Motiv :)


Interessante Gemengelage.


Über dem Eingang zur Malåborg.


Durstig?


Das Dach mit dem roten Bändel.

Comments

Konstighet: Snöslungan på taket / Merkwürdigkeit: Die Schneefräse auf dem Dach

Da es derzeit noch ziemlich viel Schnee hat, wird allerorten auch auf den Dächern geräumt. Hier die ganz elegante Variante: Mit der Schneefräse auf dem Dach!



Comments

Foto-Reportage: Malå Vintermarknad

Den 16:e och 17:e är der Malås Vintermarknad i Malåborg. Jättetrevlig och interessant!


Mycket folk framför Malåborg.


Här finns det Raven skinn.


Sockor i olika färger.


Det smackade gott!


Även mycket folk inom Malåborg.

Comments

Utsikt på frusen Skellefte Älv / Aussicht auf den gefrorenen Skellefte Älv



Comments

Aftonrodnat i Malå / Abendrot in Malå



Comments

En Kväll i Vildmarkscampen

Tack till alla deltagare för den trevlig och gevande träff i Vildmarkscampen!

Wenn Sie Malå besuchen, müssen Sie auf jeden Fall im Vildmarkscamp vorbeischauen. Ein echter Geheimtipp für Outdoorler und Naturfreunde!



Comments

På Malån - Skotercross VM kommer!

Blick über den Malån. Sieht so aus, als würde für die Skotercross WM trainiert. Nicht vergessen: Am 4. und 5. April ist es soweit!



Comments

Malå: Hier ist Schweden noch Schweden / Malå: Här är Sverige ännu Sverige



Flaggan framför kommunhuset / Die Fahne vor dem Rathaus

Comments

Perspektive ohne Fahne / Ett perspektiv utan flagga


(Entdeckt im Kyrkogatan in Malå / Upptäckt i Kyrkogatan i Malå)

Comments

Schneeräumen mit schwerem Gerät

Manche Maschinen mit denen Schnee geräumt wird sind wirklich futuristisch.



Comments

Veckans nyheter i Malå / Die Neuigkeiten der Woche in Malå



Comments

Minus 25 grader på Malån med solen / Minus 25 Grad auf dem Malån mit Sonne

Mein digitales Aussenthermometer im Büro zeigte stattliche minus 25,6 Grad an, als dieses Foto entstand...



Comments

"Amtliche Eiszapfen" am kommunalen Wappen

Neben dem ICA-Parkplatz in Malå am angrenzenden Schulgebäude entdeckt: "Amtliche Eiszapfen" am und rund um das Wappen der Kommune.



Comments

Trevlig Malå-Kyrka

Die malerische Malå-Kyrka in Schnee gebettet.



Comments

Bewegte Schneemassen / Massor av snö ska vara transporteras

Mit schwerem Gerät wird den Schneemassen in Malå zuleibe gerückt.



Comments

Eine besondere Zierde für den Garten

Vorhin im Mörttjärnvägen in Malå entdeckt: Eine Gartenskulptur, die aus einem von innen beleuchteten Eisblock besteht. Gigantischer Eyecatcher bei Dämmerung und Dunkelheit!



Comments

Malå: Der Verkehr auf dem Malån ist eröffnet

Auf dem Malån tummeln sich jetzt Snöscoter und Fussgänger. Ein Malabor hat mir heute berichtet, dass auch Autos und Lastwagen dort fahren. Die diversen Fahrspuren sind zu erkennen.



Comments

Malå by night



Comments

Nicht vergessen! - Inte glömma!

Skoter-WM in Malå am 4. und 5. April 2007. Skotercross VM i Malå 4.-5. April 2008.




Comments

Reportage: Kommunens dag - Malå kommuns 25-årsjubileum / 25-Jahre Malå Kommun

Die bebilderte Reportage vom Kommunens dag (04.01.2008) ist jetzt hier online.

Här finns det reportaget med foton från Kommunens dag (04.01.2008).




Comments

Reportage: Föreningarnas dag - Malå kommuns 25-årsjubileum / 25-Jahre Malå Kommun

Die bebilderte Reportage vom Föreningarnas dag (03.01.2008) ist jetzt hier online.

Här finns det reportaget med foton från Föreningarnas dag (03.01.2008).

Comments

Reportage: Företagens dag - Malå kommuns 25-årsjubileum / 25-Jahre Malå Kommun

Die bebilderte Reportage vom Företagens dag (02.01.2008) ist jetzt hier online.

Här finns det reportaget med foton från Företagens dag (02.01.2008).

Comments

Reportage: Kyrkonas dag Malå Gospel - Malå kommuns 25-årsjubileum / 25-Jahre Malå Kommun

Die bebilderte Reportage vom Konzert des Malå-Gospelchores am Kyrkonas dag (01.01.2008) ist jetzt hier online.

Här finns det reportaget med foton från Kyrkonas dag (Malå Gospel - (01.01.2008).

Comments

Reportage: Nyårsfirande - Malå kommuns 25-årsjubileum / 25-Jahre Malå Kommun

Die bebilderte Reportage von der Nyårsfirande (31.12./01.01.) ist jetzt hier online.

Här finns det reportaget med foton från Nyårsfirande (31.12./01.01.).

(Wenn Sie weitere Fotos haben möchten, können Sie uns gerne kontaktieren. Es gibt ca. 250 Aufnahmen im Fundus.)

Comments

Reportage 25-år Mala Kommun

Die Malå-Kommun feiert in der ersten Januarwoche ihr 25-jähriges Bestehen als eigene Kommune. Wir berichten über die mannigfaltigen Aktivitäten und Feierlichkeiten über eine besondere Seite (Sie finden den Link auch in der Navigations-Seitenleiste rechts oben). Die Feierlichkeiten starten heute um 23 Uhr 45 auf dem Marktplatz vor dem alten Rathaus.

Malå och alla Malåbor fira den veckan ett 25-årsjubileum från Malå som egen kommun. De finns många flera aktiviteter. Vårt Reportage finns det här.

Comments

Sonnenuntergang in ungewohnter Perspektive

Beinahe zufällig bin ich auf diesen Sonnenuntergang "im Fenster" gestossen.



(Gefunden in Malå, Front des Församlingshemmet)

Comments

Weihnachtsstern

Vorhin in Malå entdeckt: Ein wunderschöner Weihnachtsstern in einer Schaufensterdeko.



Comments

Malå Kommun als Uhr

Ove Nilsson aus Springliden widmet sich dem Schreinern und produziert u.a. eine Uhr in der geografischen Form der Malå Kommun. Auch Sonderwünsche sind kein Problem: Hier sehen Sie eine Uhr, auf der auch das kleine Mörttjärn vorhanden ist. Eine Zierde für jede Wohnung.



Comments

Tomte sova nu / Der Weihnachtsmann macht Ruhepause

Nach den langen Bescherungseinsätzen der letzten Stunden gönnt sich der Weihnachtsmann jetzt erst mal eine ausgiebige Ruhepause.



(Entdeckt in Malå, Ringvägen)

Comments

Eftermiddagssolen - Kvällssolen

Blick vom Hausberg in Mörttjärn gegen 13 Uhr. Beinahe für eine Postkarte geeignet ;)


Und hier noch ein Blick über die Strasse.



Comments

Malå by night - 2 i advent

Ein nächtlicher Rundgang durch Malå in der Nacht zum zweiten Advent.



Blick aufs Geomuseum.



Zwischen Campingplatz und Skipiste.



Eine besonders schöne Weihnachtsdeko: Nikolaus bzw. Weihnachtsmann mit 4-Spänner!

Comments

1. Dezember: Jul- och Hantverksmässa in Malå

Heute war in Malå wieder Jul- och Hantverksmässa im Malåborg. Es war viel los uns es war sehr schön. 





Einige Highlights:



Der in Malå wohnende Schriftsteller Åke Lundgren präsentierte seine jüngsten Bücher.




Der in Malå gebürtige Jazz-Bassist Jerry Ericsson mit Bass und der Vorstellung seiner neuen CD.




Ulf von Uffe Fiskeaffair in Malå - ein Künstler, was die Anfertigung von Angelhaken und Ködern angeht!

Comments

Blick auf den Kirchturm

Blick auf den winterlichen Kirchturm in Malå.





Comments