Blog-Winterschlaf bis 03.01.2011 / Bloggen går i ide tom 3/1-2011 / Blog in hibernation until jan. 3rd 2011

Blog-Winterschlaf: Die nächsten zwei Wochen, bis zum 03.01.2011, wird es hier im Blog ruhig sein. Es ist an der Zeit, neue Energie zu tanken und die inneren Akkus wieder zu laden.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern
“Frohe Weihnachten und einen guten Start in das Neue Jahr!”



PS: Das neue Portfolio ist online.



Bloggen går i ide: Det kommer att vara litet lungnare här i bloggen de nästa 2 veckorna (tom 3/1-2011). Det är dags att tanka ny energi och ladda batterierna.

Vi önskar alla läsare
“God Jul och Gott Nytt År!”



PS: Nya portfoliot är ute nu.



Blog hibernation: For the next 2 weeks (until jan. 3rd 2011) it’s going to be quiet here. It’s time to refuel and charge the internal batteries.

“Merry Christmas and a Happy New Year!” 
for all of our readers.



PS: The new Portfolio is now online.


Winterträume
„Winterträume“ - You can license this picture

Drei Lichtlein - Wir feiern Jubiläum

Drei Lichtlein - Wir feiern Jubiläum

Drei Lichtlein - Wir feiern Jubiläum
License picture / Buy print

Prolog: Männer sind bekanntlich nicht sonderlich gut im Memorieren wichtiger Daten (Geburtstage, Hochzeitstage und derer mehr). Ich schulde Frau Lapplandblog daher grossen Dank, dass sie mich an unser Jubiläum erinnert hat!

Nun aber zum freudigen Anlass: Dürfen drei Lichter nach dem vierten Advent brennen? Im Regelfall nicht. Hier aber ja. Denn wir feiern ein Jubiläum: Drei Jahre gibt es nun das Lapplandblog. Was klein begann, hat sich gemausert. Und heute stehen wir unter dem Motto “About Life • About Photography • About Lapland”.

An allererster Stelle danken wir aber allen unseren wunderbaren Leserinnen und Lesern hier!

Die Kommunikation mit Euch, ganz gleich ob per Mail, in den Kommentaren, auf Facebook oder auf Twitter ist unschätzbar wertvoll und wichtig für uns.

Danke für alles Feedback.

Danke für alle Unterstützung.

Danke für alle Kommentare.

Danke für jedes Weitersagen und für jede Verlinkung.

Danke!

Sonntagslinks 2010-12-19 und: Einblick

Vier Kerzen brennen auf dem Tisch und der Jahresendspurt ist in vollem Gange. Um wenigstens etwas Ruhe in den Sonntag zu bringen, hier wieder eine Ausgabe der Sonntagslinks mit einer bunten fotografischen Mischung.

- Weihnachtsgeschenke

Leidiges Thema. Und den Konsumrausch hatte ich ja vor einigen Wochen hier schon angeprangert. Die sehr gemischten Reaktionen waren interessant. Ich muss das wegen eines sehr guten Beitrages von Thom Hogan nochmals aufgreifen. 

Viele Leser hier werden selbst auf der Suche nach einem fotografischen Weihnachtsgeschenk sein. Und was gibt es nicht an Versprechungen in der Werbung. Und all die schönen neuen techischen Gimmicks. Also mindestens eine neue Kamera muss es zu Weihnachten schon sein, oder? Ist das wirklich so?

Am 14.12. schrieb Thom einen brillianten und unbedingt lesenswerten Artikel unter der Überschrift “Resisting the Urge” (leider lassen sich bei Thom die einzelnen Einträge nicht direkt verlinken).

Ein paar Kernsätze im Auszug:

“New is not necessarily better.” “I spend a lot of time and energy telling people not  to buy something. Bottom line here: new does nothing for you unless you know what you're currently lacking and the new thing fixes that.”

Unbedingt den ganzen Artikel lesen!


- Etwas Know-How gefällig?

Was tun bei Schneefall am Sonntag? Marc Silber hat auf siberstudios.tv in den vergangenen Wochen etliche neue Lehrvideos veröffentlicht, die eine ungeahnte fotografische Breite abdecken.

Im gut gewählten 10-Minuten Format interviewt und befragt er fotografische Grössen, die so manchen hervorragenden Tipp aus dem Nähkästchen ausplaudern. Erstaunlicherweise gibt es dabei auch einige Ratschläge, die sich quer durch alle Genres ziehen. Meine persönlichen Favoriten unter den neuen Folgen sind übrigens Huntington Witherill  und Andy Katz.


- Noch etwas mehr Know-How gefällig? Zugleich: Ideales Weihnachtsgeschenk für Fotografen!

Am Donnerstag habe ich hier das neue Ebook aus der Serie Craft & Vision mit dem Titel  “Light & Land” von Michael Frye vorgestellt. Geballtes und anschauliches Know-How in Sachen Landschaftsfotografie. Mit 5 sehr ausführlichen Fallbeispielen in Form von Schilderungen des Nachbearbeitungsprozesses von 5 Aufnahmen. Und äusserst güntig ist das Ebook noch dazu. Meiner Meinung nach ein wertvolles und zugleich günstiges Weihnachtsgeschenk für alle Fotobegeisterten. Und eines, das den Beschenkten auch tatsächlich fotografisch weiter bringt. 

Und hier geht es zu Craft & Vison. Dort ist die Neuerscheinung exklusiv erhältlich.


- Grenze und Reichweite der Panoramafreiheit jetzt vom BGH geklärt

Eine Gerichtsentscheidung des obersten deutschen Zivilgerichtes, die für alle Berufsfotografen in Deutschland von grosser Wichtigkeit ist:

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat endlich Reichweite und Grenzen der Panoramafreiheit geklärt. Es ging dabei um die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Diese hatte für gewerbliche Fotoaufnahmen auf ihrem Gelände ein Entgelt verlangt. Zur Pressemitteilung des Bundesgerichtshofes bitte hier lang.

Die Kernaussage des BGH lautet: “Der Eigentümer kann die Herstellung und Verwertung von Fotos nicht untersagen, wenn sie von außerhalb seines Grundstücks aufgenommen worden sind. Er kann sie hingegen untersagen, wenn sie von seinem Grundstück aus aufgenommen worden sind. Das ist eine Folge des Eigentumsrechts. Der Eigentümer kann bestimmen, ob und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen jemand sein Grundstück betritt. Ihm steht das ausschließliche Recht zur Anfertigung und Verwertung von Fotografien zu, die von seinem Grundstück aus aufgenommen worden sind. “

Immerhin hat der BGH in diesem Zusammenhang auch eine positive Feststellung für Fotoagenturen getroffen und eine Vorab-Prüfungspflicht für den Regelfall verworfen: “Der Betreiber eines virtuellen Marktplatzes muss die dort angebotenen Fotos nur überprüfen, wenn er eine Verletzung von Immaterialgüterrechten und Eigentumsrechten oder andere Rechtsverletzungen erkennen kann. Daran fehlt es hier, weil den Bildern von Gebäuden und Gartenanlagen der Klägerin nicht anzusehen ist, ob sie ohne Genehmigung aufgenommen wurden oder nicht. “


Allen Leserinnen und Lesern einen besinnlichen 4. Advent
und einen guten Start in die Vorweihnachtswoche!


Einblick
„Einblick“ - You can license this picture


Behind the scenes: Wie kam es zu diesem “Einblick”. Windchill-Faktor. Minus 20 Grad und pfeifender Wind. Ich verliebe mich. In ein Motiv. Eine dieser wundervollen halb-verfallenen Hütten draussen im Wald. Vom Waldweg gut 400 Meter entfernt. Durch den Tiefschnee. Soll ich jetzt wirklich die Fäustlinge und dann auch noch die Fleece-Handschuhe darunter ausziehen, um die Kompaktkamera herausfriemeln und bedienen zu können? 3-5 Minuten würde es dauern, die Szene auf den Sensor zu bannen. Könnte eine kleine Erfrierung bedeuten. Ich habe es getan.


Neues Ebook: Light & Land von Michael Frye

Neues Ebook: Light & Land von Michael Frye

Light & Land von Michael Frye


Es ist immer eine grosse Freunde, wenn in der Serie Craft & Vision ein neues Ebook erscheint. Denn an der eigenen fotografischen Vision und den Fähigkeiten zur Umsetzung derselben zu arbeiten ist für mich das Wichtigste. Es geht - und das sei auch in der Vorweihnachtszeit deutlich gesagt - nicht um kostspieliges neues technisches “Spielzeug”. Fünf Dollar (was nach heutigem Tageskurs 3,77 Euro entspricht) in ein Ebook zu inbestieren das Dir hilft, Deine fotografischen Fähigkeiten zu erweitern ist allemal besser und wertvoller, als 1.000 Euro in eine neue Linse zu stecken deren Fähigkeiten Du nicht ausnutzen kannst (weil Dir die Basics fehlen).

Ein grosses Danke geht wieder an David DuChemin und sein Craft & Vision Verlagshaus für das uns zur Verfügung gestellte Vorab-Rezensionsexemplar.

Das voraus geschickt ist es mir eine grosse Freude “Light & Land” von Michael Frye heute vorstellen zu dürfen. Michael ist ein begnadeter Landschaftsfotograf, der in der Schule von Ansel Adams steht und diese konsequent weiter entwickelt hat.

In “Light & Land” nimmer er den Leser auf 36 Doppelseiten (= 72 Seiten) an der Hand und führt uns durch seine Überlegungen zum Erschaffen richtig guter Landschaftsaufnahmen.

Von den Grundüberlegungen kommend geht er sehr detailliert auf seinen Workflow ein und gibt Einblick in die wichtigen Schritte der Nachbearbeitung von Landschaftsaufnahmen. Anhand von fünf Aufnahmen zeigt er ausführlich und detailliert („step-by-step“) seinen Workflow und alle Details der Nachbearbeitung auf. 

Die Darstellungen und Erklärungen erfolgen anhand von Lightroom. Die dargestellten und verwendeten Werkzeuge finden sich aber in allen einschlägigen Bildbearbeitungsprogrammen (z. B. Photoshop, Bibble, usw.).

Allen Fotografen, die an ernsthafter Landschaftsfotografie interessiert sind, kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen. Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hilft Dir dieses Buch um einiges mehr weiter, als eine neue Linse oder ein neues Kameragehäuse! 

Prädikat: Sehr empfehlenswert!


ZEITLICH BEGRENZTE SONDERAKTION ZUM NEUEN EBOOK

Für die Leser des Lapplandblogs gibt es auch wieder eine Sonderaktion zum Buch:

- Bis zum 19. November, 23 Uhr 59 (Ortszeit Vancouver) gibt es auf die PDF-Version des neuen Buches 20% Einführungsrabatt, wenn Sie diesem Link Link zu Craft & Vision folgen beim Checkout im Warenkorb folgenden Promotion Code angeben: LAND4

Und wenn Sie gleich mehrere Bücher kaufen wollen, erhalten Sie bei der Eingabe des Promotion Codes LAND20 insgesamt 20% Rabatt beim Kauf von 5 oder mehr Ebooks als PDF.

-> Hier geht es zu Craft & Vison. Dort ist die Neuerscheinung exklusiv erhältlich.

Light & Land von Michael Frye

Father and son

Father and son
„Father and son“ - You can license this picture

Stockholm impressions december 2010 (Street photography)

Zurück von zwei langen und sehr angefüllten Tagen in Stockholm mit einer Menge wunderbarer Menschen und der grossen Ehre, Mikael Andersson in kleiner und erlesener Runde erleben zu dürfen (dazu mehr in einem späteren Blogeintrag).

Stockholm ist im Advents-Rush; überall blinken Lichter um die übervollen Schaufenster und in den Strassen. Toruristenmassen schieben sich durch die Gamla-Stan. Mich zog es - neben der professionellen Arbeit - an stille und einsame Plätze, um das frühwinterliche Flair einzufangen. Einige Aufnahmen gibt es in der Galerie (s.u.).

Stockholm leidet derzeit übrigens sehr unter den frühen Schneemassen. Noch nie habe ich im Dezember bereits so viele Dächer gesehen, von denen der Schnee geräumt werden muss. Eine sportliche Angelegenheit, sind die Häuser doch recht hoch und die Gassen und Strassen recht eng (was mitunter grössere Beeinträchtigungen des Fussgänger- und Strassenverkehrs zur Folge hat).

-> Hier gehts zur Galerie „Stockholm impressions december 2010 (Street photography)“

-> Klick här så kommer du till bildspelet „Stockholm impressions december 2010 (Street photography)“

-> To the gallery „Stockholm impressions december 2010 (Street photography)“


Stockholm impressions december 2010 (Street photography)
„Schnee-FALL“ - You can license this picture

Unser Weihnachtsgeschenk 2010 / Our christmas gift for you 2010 / Vår julklapp 2010

Und hier ist das Weihnachtsgeschenk für alle unsere werten Leserinnen und Leser:

Ein Kalender für 2011 mit schönen Bildern aus Lappland. Download hier (PDF - 9.1 MB). Einfach selbst ausdrucken oder ab in den Copyshop.  Am schönsten mit Spiralbindung. 


And here comes the christmas gift for all our dear readers:

A beautiful calendar for 2011 which lovely pictures from Lapland. Donload here (PDF - 9.1 MB). Just print out by yourself or get it printed at a print shop. Best with spiral binding. 


Nu finns det vår julklapp igen för alla våra kära läsare:

En kalender för 2011 med snygga foton från Lappland. Download här (PDF - 9,1 MB). Det är bara att skriva ut den (själv eller på tryckeriet). Bäst med spiral binding. 

Unser Weihnachtsgeschenk 2010 / Our christmas gift for you 2010 / Vår julklapp 2010
„Unser Weihnachtsgeschenk 2010 / Our christmas gift for you 2010 / Vår julklapp 2010“


Licht und Schatten / Ljus och skugga

Licht und Schatten / Ljus och skugga
„Licht und Schatten / Ljus och skugga“ - You can license this picture


Das Leben besteht aus Licht und Schatten. Aber das Licht ist stärker.

---

Livet består av ljus och skugga. Men ljuset är starkare.


Solstickan

Solstickan
„Solstickan“ - You can license this picture


Am eisigen Strassenrand. Eine achtlos weggeworfene Schachtel Solstickan.

Das Motiv bringt eine Saite in mir zum Schwingen und erinnert mich an das 1845 geschriebene Märchen von Hans Christian Andersen “Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern” (“Den lille Pige med Svovlstikkerne”).

Was wirst Du heute tun, um das Elend auf der Welt zu mildern? Gerne in die Kommentare mit Deinem Beitrag!

---

Vid vägkanten. Oaktsamt bortkastad. En ask. Solstickan står på den.

Motivet väcker nånting i mig och påminner mig om sagan "Flickan med svavelstickorna" som  Hans Christian Andersen skrev 1845. Läs gärna  Solveig Faringers svensk översättning (PDF-fil) av sagan (som ursprungligen skrevs på Danska).  

Min tanke efter du har läst sagan: vad kommer du att göra för att förbättra elendet som finns på jorden? Skriv gärna en kommentar och berätta vad du tycker.


Sonntagsgedanken zum 1. Advent 2010-11-28

Auf der Suche nach dem Sinn

Also wieder erster Advent. Advent kommt bekanntlich von “adventus” (lat.), was soviel wie “Ankunft” bedeutet. Wer weiss aber da draussen in der grossen weiten Welt eigentlich noch, worum es in der Adventszeit geht? Wer oder was soll denn wohin (an)kommen, und was hat es damit auf sich?

Bei der gestrigen Promenade durch eine nahegelegene Stadt haben wir einige “Ankünfte” gesehen und erlebt:

Angefangen von etlichen Kilowatt schrill und abstossend blinkender Lampen, Lichter und Lichterketten in den bizarresten Formen, die letzte Woche an ihren Plätzen “angekommen” sind, bis hin zu Menschen, die mit grossen Paketen und prallvollen Tüten wieder bei ihren geparkten Autos angekommen sind. Kurz und bündig: Ein Tanz ums hell erleuchtete Goldene Kalb in Form abstossenden Konsumrausches in voller Bandbreite.

Mir will es nicht in den Kopf und ich fasse es nicht. Das Klima fliegt uns gerade um die Ohren, der Euro vielleicht auch in nicht allzuweiter Ferne und in verschiedenen Gebieten der Erde stehen die Zeichen derzeit äusserst bedenklich auf Krieg. Aber egal. Hauptsache alles blinkt um uns herum, und unter dem Tannenbaum (der aus Klimaperspektive doch sinnvollerweise im Wald bleiben sollte) liegen möglichst viele heiss begehrte (eigentlich aber völlig unnötige) Konsumgüter. Wohin führt uns das in naher Zukunft?

Nein, ich schlage nicht in die allgemeine “alles Sch....” Kerbe. Mein Aufruf für die diesjährige Adventszeit lautet:

Bedenke Mensch, was du wirklich brauchst (“closed circle”). Alles darüber hinaus ist nämlich eigentlich überflüssig. Und plötzlich würde sich dann ein riesiger Haufen Probleme lösen, die in Wahrheit nur “Nicht-Probleme” sind (weil bereits als Problem völlig überflüssig). Ach ja, und darüber nachzudenken, für was die Adventszeit eigentlich gedacht war (s.o.) soll auch nicht schaden. Im Gegenteil. Andersherum formuliert: Vielleicht müssen wir für die schwelenden Krisenherde einfach nur dankbar sein. Denn Not lehrt bekanntlich beten.

Mene Mene Tekel Upharsin
Adventszeit 2010 - „Mene Mene Tekel Upharsin“?
„gezählt, gezählt, gewogen, für zu leicht befunden, zerteilt“
Daniel 5, 25f