Manchmal...

hoffe ich einfach nur inständig, dass der Name nicht Programm ist :-)

havfre_fras
Wer kann dazu schon nein sagen? :-)

Und täglich grüsst der Rasenmäher

Ein Update zum Wetter und zur aktuellen Schneehöhe. Hier der heutige Stand am 19. November gg 12 Uhr. Der Winter dieses Jahr wird hart: viel Schnee, viel Kälte; schlimmstensfalls sogar beides zugleich.

lappland_rsenmaher_17_11_19

Lappland Auto-Wintertipp: Aufpassen mit dem Seitenstreifen [UPDATE 2017-11-19]

Das Wetter hat sich dieses Jahr mal wieder perfekt an die Statistik gehalten: Pünktlich zum 20. Oktober ist der erste Schnee gefallen. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren ist erste Schnee dieses Jahr aber liegen geblieben.

Der Rasenmäher-Schneehöhenindikator dürfte aufmerksamen Leserinnen und Lesern <br />aus den vergangenen Jahren bekannt sein / Hier aktuelle Stand vom 4. November 2017
Der Rasenmäher-Schneehöhenindikator dürfte aufmerksamen Leserinnen und Lesern
aus den vergangenen Jahren bekannt sein / Hier aktuelle Stand vom 4. November 2017 -


Deswegen heute ein weiterer Beitrag mit Tipps zum Autofahren im Winter.

Die im Vergleich zu Mitteleuropa ohnehin grösseren Entfernungen zwischen den Dörfern und Städten in Lappland werden im Winter scheinbar nur noch grösser. Die Fahrt zur nächsten grösseren Siedlung für den Wocheneinkauf oder die tägliche Fahrt von und zur Arbeit ergeben da oft mehrere hundert Kilometer und viele Stunden Einsamkeit in der Woche. Dabei entsteht eine Art von „Winter Monotonie“ auf der Strasse.

Es ist den grösseren Teil des Tages dunkel und die im Scheinwerferlicht wie wild funkelnden Eiskristalle des feinen Schneefalls kommen Dir beständig durch die Frontscheibe entgegen. Jede Sekunde ist volle Konzentration gefragt, denn plötzlich und ohne Vorwarnung können einige Rentiere oder ein Elch auf der Strasse stehen oder gar ein entgegen kommendes Fahrzeug, dessen Führer kurz eingenickt ist oder nur mal eben den Facebook-Status gecheckt hat.

Du fährst also mit dem Auto durch die Einöde des Winters. Eine Tristesse in schwarz-weiss.

Autofahrten im Winter in Lappland: Häufig eine Tristesse in schwarz-weiss
- Autofahrten im Winter in Lappland: Häufig eine Tristesse in schwarz-weiss -


Der routinierte Autofahrer entwickelt seine Strategien. Eine sehr beliebte ist dabei die Orientierung an den allgegenwärtigen „Snöstängseln“ (Schneestangen, Schneeleitstäbe, Markierungsstangen - dazu bereits hier und hier).

Diese werden ab August flächendeckend am Wegesrand aufgestellt um den Fahrern der Schneepflüge im Winter die Arbeit zu erleichtern. So weit so gut. Um das System der Snöstängsel zu verstehen muss man wissen, wie ein schwedischer Schneepflug funktioniert.

Schwedischer Schneepflug von hinten
- Schwedischer Schneepflug von hinten -


Der Schneepflug hat vorne ein überdimensionales, nach rechts hinten versetzt angebrachtes Schneeblatt. Das ist logisch, denn so wird der Schnee von der Fahrbahn auf die rechte Schneepflugseite in Richtung Strassengraben geschoben. Da dabei mitunter eine ziemlich grosse Menge an Schnee anfällt, haben die Schneepflüge ein weiteres, seitlich angebrachtes Schneeblatt (siehe Bild). Das presst den vom Frontblatt erfassten Schnee Richtung Graben. Von der Fahrzeugaussenkante aus gerechnet ragt das Seitenblatt ca. einen halben bis ganzen Meter nach rechts hinaus. Der Schneepflugfahrer peilt bei der Fahrt mit der Aussenkante des seitlichen Schneeblattes die biegsamen Snöstängsel an. Soweit die graue Theorie.

In der Praxis kann sich die Anwendung dieser Methode zum Albtraum für Autofahrer entwickeln. Da das Seitenblatt weit rechts über den Schneepflug hinausragt befinden sich die Reifen des LKW viel weiter links. Und dem wird beim Einsetzen der Snöstängsel Rechnung getragen. Werfen wir einen Blick auf die Konstruktion.

Frisch gesetzte Snöstängsel
- Frisch gesetzte Snöstängsel -

Was fällt uns auf? Die Snöstängsel sitzen einen halben bis einen ganzen Meter rechts vom Ende der Fahrbahn in der Kante des Strassengrabens. In der Regel in ziemlich instabilem Untergrund. Wer sich als Autofahrer also an den Snöstängseln orientiert, ist mit seinen Reifen viel zu weit rechts von der Fahrbahn. Zum Winterbeginn hat das schon so manchen Autofahrer direkt in den Strassengraben befördert. Schreitet der Winter voran, friert der Untergrund durch und der gepackte Schnee tut das Seinige dazu. Die Fahrbahn ist dann oft (aber eben nicht immer) bis zu den Snöstängseln befahrbar. Aber gerade dann, wenn es auf die extra Zentimeter ankommt, endet die Fahrt häufig abrupt im Strassengraben. Ein Auto bei einem Meter Schnee im Winter aus dem Strassengraben wieder zu bergen ist dann eine Sache für Spezialisten (und ein kostspieliges Unterfangen noch dazu).

Deswegen: Im Winter niemals an den Snöstängseln orientieren und diese für eine Markierung des Fahrbahnrandes halten!

Extratipp: Und wer auf der Fahrbahn wenden muss, steige bitte vorher aus, prüfe wo die Fahrbahn aufhört und markiere die Stelle mit einer Linie. Sonst wird es nichts mit dem Wendemanöver :)

UPDATE 2017-11-19:

Es freut mich, dass auf diesen Artikel eine lebhafte Diskussion in die Gänge gekommen ist. Das Email-Postfach hat sich täglich gefüllt mit Fragen und Kommentaren. Daher noch einige Ergänzungen in Bildform.


Passender „Zufallsfund“: 40 Tonnen im Graben:<br />verschätzt bei der Strassenkante
- Passender „Zufallsfund“: 40 Tonnen im Graben:
verschätzt bei der Strassenkante -


Lappland: Schneepflug von vorne
- Lappland: Schneepflug von vorne -

Und so sieh ein entgegen kommender Schneepflug bei Nacht und Schneegestöber aus
- Und so sieh ein entgegen kommender Schneepflug
bei Nacht und Schneegestöber aus -