Lappland von gold bis blau

Heute ein kleines Farbenspiel, denn ein ganz gewöhnlicher und normaler Tag am Polarkreis kann ein beeindruckendes Farbspektrum enthalten. Und das sogar trotz - über den Tag gerechnet - zie
mlich wenig Licht. Sonnenaufgang heute: 9 Uhr 15, Sonnenuntergang 13 Uhr 51.

Von gold (oder gülden) gegen Mittag:



Bis blau am Abend:


Comments

1. Advent: Julmarknad und Skyltsöndag in Arvidsjaur

Dieses Jahr fallen sie wieder einmal zusammen: Der erste Advent und der Skyltsöndag. In Arvidsjaur war das heute ein willkommener Anlass, einen Weihnachtsmarkt zu feiern - und das von 12 bis 20 Uhr!

So haben wir uns entschlossen, zum Skyltsöndag dieses Jahr den Weihnachtsmarkt in Arvidsjaur zu besuchen und eine Reportage zu machen. Das Wetter hat es uns zugegebenermassen nicht leicht gemacht. Nachdem es die letzten 3 Wochen immer um die null Grad hatte, ist das Thermometer gestern richtig gefallen. Und so waren es in Arvidsjaur heute gegen 15 Uhr so um die minus 15 Grad. Die ersten richtig kühlen Wintertage kosten immer etwas Eingewöhnung und Umstellung. Und so ist uns heute die Kamera fast in der Handschlaufe angefroren :) Aber wir scheuen keinen Einsatz und haben für Sie sogar einen kleinen Film gedreht.

Nun müssen wir unseren Lesern in Deutschland aber noch erklären, was sich hinter dem Begriff Skyltsöndag eigentlich verbirgt. Am Skyltsöndag - klassischerweise das letzte Wochenende im November - werden die Schaufenster („Skyltfönster“) auf den Weihnachtsschmuck umgestellt. Es hat sich eingebürgert, dass auch viele Privathäuser an diesem Wochenende den Weihnachtsschmuck in Form von bunten Aussenbeleuchtungen anbringen. Der erste Skyltsöndag wurde übrigens 1953 in Stockholm gefeiert. Und wie bereits bei der Einführung des Skyltsöndag im Jahre 1953 fiel er auch dieses Jahr auf den ersten Advent.

All das wurde nun heute mit dem Weihnachtsmarkt in Arvidsjaur gefeiert, auf dem - trotz der kühlen Temperaturen - reger Andrang herrschte. Aufgefallen ist uns, dass keine klassischen Weihnachtslieder zu vernehmen waren. Einen Weihnachtsmann mit langem Bart gab es allerdings :) Ansonsten waren auffallend viele Besucher mit auffallend grossen Hunden vertreten (was aber völlig geschmeidig und problemlos war).

-> Hier gehts zur Bildergalerie vom Weihnachtsmarkt in Arvidsjaur

-> Klick här så kommer du till bildspelet från julmarknaden i Arvidsjaur


Ausserdem haben wir für Sie einige bewegte Bilder eingefangen:

-> Und hier gehts zum Film (YouTube) / Här kommer du till filmen (YouTube)

Julmarknad und Skyltsöndag in Arvidsjaur

Comments

PV 3.1 - Bibble rockt munter weiter

Wieder ein wichtiges Update für alle Fotografinnen und Fotografen:

Bibble 5 - der meiner Einschätzung und Erfahrung nach beste und schnellste verfügbare RAW-Konverter - liegt jetzt in der PV 3.1 vor.

Kurz: Ein „must have“. Und wer Bibble tatsächlich noch nicht im Einsatz hat (oder es gar noch nicht einmal kennt) bitte hier lang.

Comments

Naturreservate in Lappland: Natur pur - auch im Winter und: Blackout oder Stromausfall

Das Leben hier ist mitunter abenteuerlicher als in Mitteleuropa. Von gestern auf heute sassen wir einige Stunden in der Finsternis. „Blackout“ oder Stromausfall, wie man auf Altdeutsch gesagt hat. Kommt hier im Winter öfter einmal vor. Aber dass es so zeitig im Winter schon gleich ein mehrstündiger Ausfall ist, verwundert. Das unnormal warme Wetter mit reichlich Schnee setzt anscheinend auch den Stromleitungen ordentlich zu.

Habe vorhin beim Spaziergang kurz mit einem Nachbarn gesprochen, der hier seit 60 Jahren lebt. Er meinte, so einen komischen Winteranfang hätte er sein Leben lang noch nicht erlebt. Eigentlich müsste es schon deutliche Dauerminusgrade haben. Soweit zum Wetter. Mehr dazu bei Elises Wetternachsage.

Jetzt aber zur Natur. Eigentlich schon beinahe komisch, dass hier - inmitten der unberührten Natur - trotzdem noch spezielle Naturreservate ausgewiesen sind. Eine dieser Stellen liegt an einer meiner Wanderrouten. Noch lässt sich durch den Schnee dorthin wandern. War zwar ziemlich anstrengend, aber die Stimmung, die Ruhe und der Ausblick dort haben für die Strapazen entschädigt. So sieht ein Naturreservat in Lappland im Winter aus. Ein paar Vögel und zwei Elche sind mir begegnet. Die waren mit der Taschenknipse aber leider nicht würdig einzufangen :)

Naturreservat in Lappland im Winter

Comments

Treffer.

Früher, in der Schule, da haben wir unter der Schulbank oft „Schiffe versenken“ gespielt. Daran musste ich irgendwie denken, als ich diese bemitleidenswerte Pylone entdeckt habe. „Treffer“ hiess das früher beim Schiffe versenken...

Treffer.
(Entdeckt vor der Statoil-Tankstelle in Malå.
Übrigens wieder mit der 5-Euro- Knipse vom Flohmarkt)

Comments

Elises-Lappland-Wetter

Wir sind bekanntlich ständig für unsere Leserinnen und Leser im Einsatz und bemühen uns um die Erweiterung unserer Webangebote. Als Erweiterung zu unserer altbekannten Lappland-Wetter-Webcam haben wir einen eigenen kleinen Wetterdienst mit ins Angebot genommen.

Viele Leser haben nicht die Zeit, das Wetter in der Webcam mehrmals täglich zu besichtigen. Deswegen haben wir „Elise Elch“ für Sie engagiert. Elise wird Sie in einer in unserem Schwesterblog eigens eingerichteten Blogrubrik über das aktuelle Wetter auf dem Laufenden halten.

Und Elise selbst ist auch schon eine grafische Augenweide. Also am besten regelmässig bei Elises-Lappland-Wetter vorbeischauen und den Wetterbericht sowie Elise in allen ihren grafischen Variationen geniessen.

-> Hier gehts zu Elises-Lappland-Wetter


- Elise Elch und das Lappland-Wetter :) -

Comments

Gastbeitrag im Blog von Olaf Bathke "Fotografieren in der Kälte"

In Sachen Kälte, Eis und Schnee haben wir hier ja einen kleinen „Vorsprung“. Nachdem es bei uns am Polarkreis etwas früher kalt und eingeschneit ist als in „Good Old Germany“ habe ich einen Gastbeitrag im Blog vom Fotografenkollegen Olaf Bathke zum Thema „Fotografieren in der Kälte“ mit vielen Tipps und Tricks verfasst. Bitte alle dort vorbeischauen. Danke.

Comments

Interessant für Fotografen: Bücherverlosung

Aktuelle und interessante Verlosung für alle Fotografinnen und Fotografen:

Kürzlich habe ich hier schon meinen Freund Thomas Scheuer erwähnt, der sich im Dienstleistungsmarketing spezialisiert hat. Das Thema ist auch und gerade für Fotografen essentiell.

Heute habe ich von Thomas eine Mail erhalten. Er verlost jetzt in jeder Adventwoche ein Exemplar seines Buches “Marketing für Dienstleister”, erschienen im Gabler-Verlag mit 192 Seiten.

Das Buch war in der Financial Times Deutschland sechs Wochen in den “Top 10 Deutsche Wirtschaftsbücher” und in Wirtschaft & Markt unter den “Bestseller Wirtschaftsbuch”.

Ich habe das Buch gleich nach Erscheinen verschlungen und grossen Gewinn daraus gezogen. Darüber hinaus gibt es unzählige positive Rezensionen.

Wer an der Verlosung teilnehmen will, schaut bitte hier bei Thomas in seinem Blog vorbei. Dort ist erklärt, wie man an der Verlosung teilnimmt.

Comments

Winterwege in Schweden - Eine Informationsquelle für Autofahrer und Reisende

Der Schnee fällt munter und in Massen vom Himmel. Es ist Winter. Das hat auch seine Auswirkungen auf den Strassenverkehr. Heute deswegen einige Hinweise zum Autofahren in Schweden - insbesondere in Norrland - bei Schnee und Eis.

In Schweden sind Spikereifen („dubbed däck“) erlaubt. In den nördlichen Gefilden Schwedens sind sie nicht nur erlaubt, sondern auch äusserst sinnvoll. Zwar gibt es auch hier in Schweden derzeit eine Diskussion zur Umweltfreundlichkeit von Spikereifen. Rein praktisch ist der Unterschied zwischen normalen Winterreifen und Winterreifen mit Spikes aber so gross, dass sich die Diskussion nach einem persönlichen Test meistens erledigt.

Die wichtigsten Regelungen zu Reifen:

- Nach den neuesten Regelungen müssen PKWs vom 1. Dezember bis zum 31. März bei der Fahrt auf winterlichen Wegen mit Winterreifen ausgerüstet sein.
- Reifen mit Spikes sind vom 1. Oktober bis zum 15. April zugelassen. Wenn es die winterliche Strassenlage erfordert, auch über den 15. April hinaus.
- Winterreifen ohne Spikes dürfen auch den Sommer über gefahren werden, was allerdings nicht empfehlenswert ist, da deren Gummimischung nicht auf die sommerlichen Temperaturen abgestimmt ist.

Eine andere schwedische Spezialität sind die sog. Eiswege („isvägar“). Das sind Wege, die über zugefrorene Flüsse, Seen oder andere Wasserflächen gehen. Wege also, die also nur im Winter existieren und befahrbar sind.

Die Faustregel für diese Wege lautet, dass ab einer Eisschicht von etwa 25 cm eine Belastbarkeit von 2 Tonnen gegeben ist. Bei 60 cm sind es dann 12 Tonnen.

Auf Eiswegen gilt:

- Maximal 30 Km/h.
- Das Anhalten auf Eiswegen ist verboten.
- Auf einen sehr grossen Abstand zwischen den einzelnen Fahrzeugen muss unbedingt geachtet werden. Bei überschaubaren Eiswegen am besten immer nur ein Fahrzeug gleichzeitig.

Wenn Sie schon einmal über einen Eisweg gefahren sind - was anfangs Überwindung kostet :) - ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass die meisten Eiswege kurvenförmig und nicht gerade angelegt sind. Dahinter steckt ein tieferer Sinn. Jedes Fahrzeug schiebt unter dem Eis eine Welle vor sich her. Durch den kurvenförmigen Verlauf eines Eisweges wird sicher gestellt, dass diese Welle gebrochen wird. Dadurch wird verhindert, dass das Eis reisst.

Weitere Informationen zu den winterlichen Wegen gibt es hier in Schwedisch auf einer speziellen Seite des Vägverket.

Comments

Howling bear in Malå :)

Zugegebenermassen habe ich die kleine Minox DSC in den letzten beiden Wochen etwas vernachlässigt. Gerade vorhin hat es sich aber wieder sehr bewährt, sie immer in der Tasche zu haben.

Ging ich doch eilenden Schrittes auf dem Weg zu einem Termin durch den sonntagabendlichen Storgatan in Malå. Da fällt mein Blick auf das Schaufenster von Sigges EL (elkedjan) und dieser kleine Eisbär lacht mich treuherzig an. Minox aus der Tasche. Knips. Voilà.

Howling bear in Malå :)

Nachtrag: Als ich dann vorhin - wieder zuhause - das Bild überspielt und betrachtet habe war ich wirklich überrascht über die gute Qualität. Es war zur Aufnahmezeit - gg. 17 Uhr 50 - bereits stockfinster und ich hatte auf dem spiegelglatten Bürgersteig auch keinen so berauschend guten Stand. Trotzdem waren alle 3 Aufnahmen brauchbar.
Warum alle 3 Aufnahmen? Ich habe es mir mit der Minox DSC zur Angewohnheit gemacht, immer 2 oder nach Möglichkeit sogar 3 Aufnahmen desselben Motives zu machen. Warum? Oft fällt es mir nicht ganz so leicht das minimalistisch, winzige Gehäuse wirklich still zu halten. Ist eben keine DSLR - dafür aber immer dabei :)

Comments

Wochenrückblick und Ausblick


Frisch zurück von einem sehr langen und ausgiebigen Samstagsspaziergang (von dem auch das obige Foto stammt), kommen hier die Gedanken zur zurückliegenden und zur kommenden Woche.

Wie war die Woche?

Wie so oft war auch diese Woche wieder sehr angefüllt, u.a. mit einer längeren Tour durch Västerbottens Inland und einem “Jet-Set” nach Stockholm. Und es macht immer wieder unglaublich viel Freude, Facetten des Alltags in Schweden zu sehen (und natürlich zu fotografieren). Das Beste waren aber die wunderbaren Menschen, die ich in dieser Woche treffen und denen ich begegnen durfte. Ein grosses Danke an Euch alle!

Ja, ja, und dann ist da natürlich auch das liebe Wetter. Das ist irgendwie einfach nur komisch zur Zeit. Viel zu lange schon um die null Grad - tagsüber etwas darüber, d.h. alles taut und nachts dann wieder etwas darunter, d.h. alles ist spiegelblank. Allerdings mit sehr grossen regionalen Unterschieden.
So war es in Lycksele diese Woche beinahe trocken und schneefrei (von Stockholm will ich gar nicht erst anfangen zu erzählen). Sind wir also gespannt, wann der richtige Winter kommt (Vorgeschmack hier).

Wer übrigens wissen will, was unsere Lappland-Katze im Moment so umtreibt, schaut hier vorbei.

Der Ehrlichkeit halber muss ich allerdings zugeben, dass ich mit dem Wetter ganz gut leben kann. Wir haben uns nämlich Spikes für die Schuhe zugelegt. Richtig gelesen, hier in Nordschweden sind die Spikes nicht nur in den Reifen, sondern auch auf den Schuhen. Damit lässt es sich auch auf spiegelblanken Strassen noch sicher laufen. Man muss es selbst probiert haben, sonst ist es kaum zu glauben. Ich überlege mir übrigens ernsthaft, dazu eine kleine Reportage mit ein paar Tipps und Empfehlungen zu schreiben. Gibt es daran Interesse unter der Leserschaft?

Erkenntnisse in Sachen Fotografie. Die beiden unterschiedlichen Sphären, in denen ich mich bewege, werden mir immer bewusster. In der Auftragsfotografie geht es darum, die Erwartungen und Wünsche des Kunden - auch rein technisch - optimal zu erfüllen. Egal, ob es mir gefällt.

Mein Freund Thomas Scheuer - sozusagen der deutsche “Dienstleistungsmarketingpapst” - pflegt immer zu sagen:

“Der Kunde ist nicht zufrieden, wenn alles objektiv richtig ist.
Sondern, wenn seine Erwartungen vollständig erfüllt sind!”


Was soll ich da noch hinzufügen - so ist es schlicht und ergreifend. Und deswegen ist es auch geradezu eine Lebensversicherung, intensiv mit dem Kunden über seine wahren Erwartungen zu sprechen, sie zu dokumentieren und auch vertraglich fest zu halten.

A propos: Diese Woche habe ich den Korrekturabzug eines sehr schönen Druckwerkes erhalten, das in ca. 4 Wochen erscheinen wird, und eine Menge Fotos von mir enthält. Der Kunde war äusserst zufrieden und ich dann äusserst gut gelaunt. Das Projekt hatte eine Menge Zeit und Einsatz gefordert. Das begeisterte Feedback des Kunden war eine sehr schöne Entschädigung. Im Moment darf ich hier noch nicht schreiben, um was es geht. Aufmerksame Leser werden aber in einigen Wochen darauf stossen :)

Zurück zu den grundsätzlichen Überlegungen zur Fotografie: Bei der Auftragsfotografie reisen also oft ein paar Kilo Kameras und Glas mit.

In der künstlerischen Fotografie - für die mein Herz schlägt - geht es um Inhalte, Sinnhaftigkeit, Bedeutung, kurz: das Leben. Da ist die Technik dann zweitrangig (wenn nicht wirklich unwichtig).

Trotzdem auch eine technisch-fotografische Anmerkung: Sehr angetan hat es mir als ideale “immer-dabei-Kamera” die neuen Canon S90, die ich diese Woche in Stockholm - leider viel zu kurz - bei einem Kollegen testen konnte.
Liebe Leute von Canon: Sollte jemand von Euch hier mitlesen, dann seid so gut und schickt mal so ein Teil für einen Langzeittest!

Was bringt die nächste Woche?

Das würde mich im Moment - da ich an der Wochenplanung sitze und kritisch den sich immer mehr füllenden Terminkalender im Auge habe - auch interessieren :)

Im Ernst: Ich wünsche mir, wieder vielen interessanten Menschen begegnen zu können. Und natürlich wünsche ich mir auch jede Menge spannender und interessanter Fotomotive! Und so wie es derzeit im Kalender aussieht, stehen die Chancen dafür nicht schlecht. Tja und in der nächsten Woche steht ja auch der Endspurt auf den ersten Advent an. Eine spannende Zeit.

Und da nun der Marmorkuchen im Ofen beginnt, seinen feinen Duft zu verbreiten, wünsche ich allen Leserinnen und Lesern einen wunderschönen Sonntag!

Bis bald - stay tuned!

Comments

On the gangway

On the gangway

Zu jedem Foto gibt es eine Geschichte. Hier war es auf dem Flughafen in Stockholm gestern diese:

Beim Boarding in Arlanda kam gerade die SMS eines sehr guten Freundes an „Bin in Athen beim Boarding“.
Ich antworte „Ich auch, in Stockholm :)“.
Worauf er erwiderte „Immer dieses Jet Set“.

Als ich das gerade gelesen hatte und herzhaft lachen musste, stand ich bereits mitten auf der Gangway. Knips. Und dann ganz schnell das Mobiltelefon ausmachen.

Der Rückflug in den Norden war wieder einmal spannend. Zuerst ein ganz kurzfristiger Flugzeugwechsel und dann ein ziemlich unruhiger Flug mit jeder Menge kräftiger Windböen. Das ganze garniert mit Regen beim Boarding. Ich mag es trotzdem immer wieder, das „Jet Setten“ :D

Comments

Har jultomten redan anländat på Arlanda? / Ist der Weihnachtsmann schon in Arlanda gelandet?

Der Flughafen Stockholm-Arlanda ist mittlerweile für die Weihnachtszeit „aufgerüstet“. Im Terminal 4 schweben mehrere gigantisch grosse Adventskränze von der Decke.

Auf dem Weg durch das Terminal zur Sky City hat mich im Vorübergehen dieses Motiv angesprochen. Neugierig, wie ich nun einmal bin habe ich mich vergewissert, ob der Weihnachtsmann denn schon auf der Tafel mit den ankommenden Flügen gelistet ist. War bislang (Stand: Gestern) aber noch nicht der Fall.

Har jultomten redan anländat på Arlanda? / Ist der Weihnachtsmann schon in Arlanda gelandet?

Comments

Reisetipp: Hotel Lappland in Lycksele

Heute wieder mal ein touristischer Tipp und Hinweis: Vor einigen Tagen war ich auf einer Konferenz in Lycksele.

Die Veranstaltung fand im wunderbar gelegenen und sehr gut ausgestatteten Hotel Lappland statt. Ich kann dieses Hotel sowohl für Urlauber, als auch für Seminare und Konferenzen nur wärmstens empfehlen.

Hier ein nächtlicher Blick aufs Hotel von der Brücke über den Ume-Älven aus. Mehr Infos zum Hotel gibts auf dessen Homepage.

Hotel Lappland in Lycksele

Comments

See the light

Ein Zufallsfund bei einer Konferenz der vergangenen Woche: Diese Lampe mit ihren Strahlen hat es mir angetan.

See the light

Comments

Underkylt regn i Lapland / Eisregen in Lappland

Das Wochenende hatte uns eine besondere Wetterlage beschert. Nachdem es in der letzten Woche immer knapp unter null Grad mit leichtem Schneefall hatte, sind die Temperaturen in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf ganz knapp über null angestiegen. Und dann hat es angefangen zu regnen.

Bildhübscher Eisregen, der innerhalb kürzester Zeit alles mit einer Eisschicht und Eiskruste überzogen hat. Einerseits ein beeindruckendes Naturschauspiel, andererseits eine für Fussgänger und Autofahrer extrem gefährliche Situation. Ich durfte das selbst erleben, als ich Sonntagabend nochmals in Malå war. Teilweise konnte man nur im Schrittempo fahren, weil die Strassen glatt wie ein polierter Spiegel waren.

Sonntagmittag hatte ich schnell zur Kamera gegriffen, um für alle Leserinnen und Leser einige Eindrücke der Eiswelt einzufangen.

-> Hier gehts zur Gelerie: Eisregen in Lappland

-> Klick här så kommer du till bildspelet: Underkylt regn i Lapland


Underkylt regn i Lapland / Eisregen in Lappland

Update: Und wer noch mehr sehen und betrachten möchte,
schaut hier im „Schwesterblog“ vorbei: „november blues“

Comments

Simply winter in Lapland :)

Simply winter in Lapland

Comments

Campingplatz und Badeplatz in Mörttjärn / Badplatsen in Mörttjärn

Aufmerksame Blogleser haben diese Perspektive hier schön öfter einmal gesehen: Der Landungssteg am Campingplatz in Mörttjärn. Meiner Meinung nach einer der schönsten Camping- und Badeplätze hier oben. Geradezu ein Geheimtipp.

Kürzlich erreichte mich die Mail einer Leserin, die im Sommer hier mit dem WOMO kampiert hat. Sie fragte an, wie der wunderbare Platz denn jetzt im Winter aussehen würde.
Kein Problem - Wir machen Wünsche wahr :)
Hier der Landungssteg im güldenen Sonnenschein des gerade begonnenen Winters:

Campingplatz und Badeplatz in Mörttjärn / Badplatsen in Mörttjärn

Comments

Die PV3 ist da - Bibble 5 rockt weiter

Geheimtipp und „must have“ für alle RAW-Fotografen:

Bibble 5, der meiner Meinung nach derzeit weltbeste RAW-Konverter, rockt mächtig weiter.

Eben gerade wurde die neue PV3 veröffentlicht, in der sich jede Menge Korrekturen und einige neue Funktionen finden. Die Geschwindigkeit ist - dank einer neuen Engine - noch atemberaubender geworden.

Hinzu gekommen ist in Bibble 5 ausserdem die Unterstützung für etliche neue Kameramodelle, darunter u.a. Canon 7D, G1 und S90, Nikon D3s und D300s , sowie Sony a850.

Viele weitere Details zur PV3 und den Link zum Download gibts hier in der Pressemitteilung von Bibblelabs.

Comments

Abendsonne über dem Skellefte-Älven

Es ist mittlerweile richtig winterlich in Lappland geworden. Woran ist das zu erkennen?

Stellen Sie sich folgende Situation vor: Es ist gegen 18 Uhr. Bereits seit zweieinhalb Stunden ganz finster draussen. Plötzlich haben Sie das Gefühl, es fröstelt Sie. Blick aufs Thermometer verrät: Die Temperatur ist innerhalb von 30 Minuten um 5 Grad gefallen und das Thermometer zeigt jetzt plötzlich minus 14 Grad an. Das ist der Winter.

Das heutige Foto ist wieder ein kleiner Schnappschuss. Eine Abendstimmung mit einem kleinen Feuerwerk der Farben über dem Skellefte-Älven. Mich faszinieren die verwirbelten Wolken und Luftströme ganz besonders. In dieser Form gibt es sie nur im Winter.

Abendsonne über dem Skellefte-Älven

Comments

Street view in Arvidsjaur

Auf der Fahrt durch Arvidsjaur ist mir heute beim Vorbeifahren ein Motiv so zu sagen „in den Augenwinkel gefallen“.

Blick in den Rückspiegel. Bremsen. Rückwärtsgang. Griff in die linke Jackentasche (= Kamera). Knips :)

Street view in Arvidsjaur

Comments

Kontrastprogramm: Wie hätten Sie Ihren Schnee gerne? Schwarz oder weiss? :D

Wir haben abgestimmt und sind zu folgendem Ergebnis gelangt:

Der Winter in Lappland hat jetzt wirklich und richtig begonnen. Draussen in der Natur ist alles schön und gleichmässig „eingezuckert“.

Das stellt den Fotografen natürlich auch vor Herausforderungen, denn immer nur weiss ist ja langweilig, oder?

Habe mich deswegen soeben für ein Kontrastprogramm entschieden.

Sie dürfen für sich selbst auswählen, wie Sie Ihren Schnee heute gerne hätten:
Weiss oder schwarz? :D

Kontrastprogramm: Wie hätten Sie Ihren Schnee gerne? Schwarz oder weiss? :D

Kontrastprogramm: Wie hätten Sie Ihren Schnee gerne? Schwarz oder weiss? :D

Comments

Reportage: Mit Laptop und GPS - neue Wege in der Rentierhaltung



Kürzlich hatten wir im Rahmen eines Fotoauftrages die Möglichkeit, den Rentierhalter Jan Rannerud auf einer grösseren Tour durch Wald und Flur zu begleiten. Es ging um den Einsatz moderner Technik bei der Rentierhaltung. Aus der Fülle der entstandenen Aufnahmen haben wir einige ausgewählt, die nicht in der Printausgabe des Norran zu sehen waren, und einen eigenen Text dazu verfasst. Der Text gibt auch ein paar Einblicke „behind the scenes“.

-> Hier gehts zur Reportage: Mit Laptop und GPS - neue Wege in der Rentierhaltung

-> Klick här så kommer du till reportaget: Bärbara datorer och gps - nya metoder inom renskötseln




Comments

Lonely tree

Lonely tree

Comments

Gut gelaunt :)

Der Tag hat gut angefangen. Die heutige Zeitung öffnet sich beim Kaffee von mir in der Mitte (Norran, Seite 12 und 13).

Und was sehe ich da auf der ganzen Doppelseite? Ein formatfüllendes Bild aus der kürzlich hier schon erwähnten Reportage über die neuen technischen Möglichkeiten und Methoden bei der Rentierhaltung.

Im der Reportage berichtet Rentierzüchter Jan Rannerud aus Malå über den Einsatz von GPS zur Ortung von Rentieren und Rentierherden in den Weiten Lapplands.

Es war faszinierend mitzuerleben, wie auch hier die Technik neue und ungeahnte Methoden eröffnet. Und es war auch ein sehr schöner Reportageeinsatz (einige Stunden durch den eingeschneiten Wald auf Wegen, die ich bislang wirklich noch nicht kannte :).

Nachdem die Story jetzt gedruckt erschienen ist, werde ich in den nächsten Tagen hier vielleicht auch ein paar Aufnahmen aus der Serie als Foto-Reportage posten. Besteht daran Interesse unter der Leserschaft?

Comments

Glow

Diesiges Wetter+ Nebel + Nieselregen + Abendsonne = GLOW!

Glow in Lappland

Comments

Wissenswertes über Västerbotten

Wussten Sie schon:

- dass Västerbotten ein Achtel der Fläche Schwedens ausmacht, aber nur 2,8 der schwedischen Bevölkerung in Västerbotten wohnen und leben?

- dass sich die kleinste Kommune Schwedens - Bjurholm - in Västerbotten befindet undam 31.12.2008 nur 2.516 Einwohner auf 1.316 Quadratkilometern hatte?

Comments

Unser Minox DSC Krimi - Teil 3

Die Luft in der Bar war verraucht, stickig. Musik hämmerte und hallte durch den dämmrigen Raum. Die leicht bekleideten Damen liessen ihre Angebot an den anwesenden Gästen aus.

Glenn wartete schon auf ihn und ohne grossartige Begrüssung gingen die beiden Männer in den ersten Stock des Etablissements.

Am nächsten Tag wachte Sergje mit einem recht dicken Schädel auf und schaute auf die Uhr, die neben ihm auf den Nachtisch stand. Es war höchste Zeit, denn sein Auftrag liess nicht auf sich warten.


Er kleidete sich dennoch in aller Ruhe an und packte professionell und fein säuberlich sein Equipment zusammen.


(Fortsetzung folgt - Text: Petra Fuelbert / Foto: Henning Wüst)



Comments

"Crown Island" på Skellefte Älven

Eine Aufnahme vom gestrigen Sonntag:

Eine kleine Insel thront wie eine Krone über der frühwinterlichen Aussicht über den Skellefte Älven. Zum Ufer hin und in den Seitenarmen haben sich mittlerweile schon Eisflächen gebildet.

Das Wetter war gestern sehr diesig und verhangen. Nur ein paarmal hat die Sonne durch den Nebelvorhang gelinst.



Comments

Immer kürzere Tage (auch zur Webcam)

So etwa 2 Monate vor dem Luciafest (Das Luciafest entspricht zeitlich in etwa der „Wintersonnenwende“) werden die Tage plötzlich richtig deutlich spürbar kürzer.

Für den heutigen Montag notieren die amtlichen Daten für Malå:

Sonnenaufgang: 7 Uhr 36

Sonnenuntergang: 15 Uhr 19

Das bedeutet, dass es mittlerweile um 16 Uhr mittlerweile schon richtig stockfinster ist. Die Wahrnehmbarkeit dieses Effektes wurde durch die Zeitumstellung auf die Winterzeit natürlich noch „verstärkt“.

Also: Bitte nicht wundern, wenn es auf der Malå-Lappland-Webcam oft dunkel ist. So ist es eben im Moment hier oben :)

Comments