Vågamässan i Rökå: Några intryck

Heute fand die "Vågamässan" in Rökå statt. Die von der Byaförening in Rökå veranstaltete "Vågamässan" ist mit einer Gewerbeschau zu vergleichen. Über 30 Aussteller zeigten ihre jeweiligen Leistungsspektren.

Die Atmosphäre war sehr inspirierend und supergut. Vielen Dank an all die engagierten Helfer!

Hier einige Eindrücke:




Grosser Besucherandrang.

Rund ums Grillfeuer: Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.

Sondereinlage: Kubanischer Salsa.

Lecker!


Comments

Höstfärger / Herbstfarben

Der Herbst ist da. Quasi von heute auf morgen schlägt das Farbenbild in der Natur um. Und die ersten Nachfröste sind auch bereits zu verzeichnen.




(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Leiter / Stege


(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Veni Creator Spiritus


(Upptäckt i kykrkan i Vindeln)

Comments

Keep smiling :)


(Upptäckt någonstans vid 370)

Comments

Power


(Upptäckt någonstans vid Vindelälven)

Comments

Abendstimmung


(Upptäckt i Lainejaur)

Comments

Tråd




(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Gestrandet II


(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Surströmmingspremiär i Rökå 23:e augusti

I lördags var det surströmmingspremiär i Rökå med underhållning av Åke Swahn och blueskonsert med 3:e generationen Boman. Det var verkligen en fantastisk kväll. Tack!

Surströmmings Dosen
Hmmm, hur det dofta. Jag måsta bekänna: det smakade so gott - jag glömde att fotografera vidare...

Åke Swahn.

Entusiastisk publiken.

Comments

Samehelgen i Lappstan i Malå 22./23./24.08.2008


Übers Wochenende war wieder Samehelgen (Wochenende der Samen) im Lappstan in Malå.
Hier gehts zur Foto-Reportage, die am Samstag während der Wettbewerbe entstanden ist.
Die Reportage zeigt auch viele schöne Seiten des Lappstan in Malå.



Comments

Surströmming: Säsongen har börjat! / Surströmming: Die Saison ist eröffnet!

Und hier ist der Beweis dafür, dass die Surströmmingssaison nun tatsächlich begonnen hat. Im Bild übrigens die "gemässigte Version" mit Filetstücken (also nicht mehr mit ganzen Fischen). Riecht aber fast genauso intensiv ;)

Geöffnete Surströmming Dose Lappland
(Upptäckt hos grannen)

Comments

Konstig svamp / Merkwürdiger Pilz

Ebenfalls heute entdeckt: Ein sehr merkwürdig aussehender Pilz. Wer eine Idee dazu hat, darf sich gerne in die Kommentarfunktion einklinken :) Danke!

Merkwürdiger Pilz in Lappland
(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Nu är det snart dags för lingon / Bald ist es Zeit für Preiselbeeren

Heute unterwegs entdeckt: Beinahe schon erntereife Preiselbeeren. Teilweise im Verbund mit Blaubeeren :)

Preiselbeeren in Lappland
Preiselbeeren und Blaubeeren in Lappland
(Upptäckt någonstans ute)

Comments

21:e augusti: Surströmmingspremiär / 21. August: Surströmmingspremiere

Der diesjährige Auftakt für die Surströmmingszeit hat begonnen:

Die Zeit für die schwedische Delikatesse des Surströmming beginnt traditionell mit der sog. “Surströmmingspremiär” (“Surströmmingspremiere”). Diese ist nach alter Tradition immer am dritten Donnerstag im August. Und das ist dieses Jahr der 21. August.

Bis zum Jahr 1998 war das sogar gesetzlich geregelt denn der Gesetzgeber in Schweden wollte sicherstellen, dass nur hinreichend vergorene Fische in Umlauf geraten sind. Das alte gesetzliche Datum hat sich in Form der Tradition zur “Surströmmingspremiär” (“Surströmmingspremiere”) gehalten.

Letztes Jahr hatte ich hier schon einmal bebildert (aber ohne Online-Duft ;) berichtet.

Zur “Surströmmingspremiär” (“Surströmmingspremiere”) wird mit den Surströmmings-Festen begonnen.

Wer in der Malå kommun an einem Surströmmings-Fest teilnehmen möchte, dem seien zwei besondere Daten empfohlen, beide am 23. August:

Zum einen um 18 Uhr in Rökå. Die dort von der Byaförening veranstaltete Surströmmingspremiär ist ein Geheimtipp.

Zum anderen um 18 Uhr im Strandgård in Malå mit ganz traditionellem Surströmming.

Bei beiden Veranstaltungen ist wegen begrenzter Teilnehmerzahl eine Anmeldung erforderlich. Kontakt stellen wir gerne her. Einfach eine Mail senden.

Wer es gerne ganz intensiv mag, sei auf ein Angebot unseres Schwesterblogs verwiesen. Soweit ich weiss, gibt es da noch freie Plätze.

Guten Appetit!

Surströmming Dose Lappland


Comments

Bara otroligt / Einfach unglaublich

Auf der Rückfahrt von einer Vorstandssitzung vorhin wieder ein einfach absolut traumhafter Sonnenuntergang. Da kann ich mich einfach nicht sattsehen...




Comments

Igen är det kväll / Wieder ist es Abend


(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Hjortronernte (Hjortron Teil 3)

Die Tage sind wir zufällig auf ein sehr ertragreiches Hjortronvorkommen gestossen. Etwas weiter ab vom nächsten Weg aber ein wahrer Traum. Ich bitte um Verständnis, dass ich bei diesen Fotos nicht poste, wo genau sie entstanden sind ;)

Hjortronfeld in Lappland
(Blick ins Hjortronfeld)

Hjortron in Lappland
(Blick auf einen Teil der gesammelten Schätze)

Comments

Focus


(...zufällig im richtigen Moment in einer Kirche gewesen...)

Comments

Power

Hochspannungsleitung in Lappland
(Upptäckt någonstans ute)

Comments

2 delar / 2 Teile

Gespaltener Stein in Lappland
(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Glas


(Upptäckt i Svedjan)

Comments

Aftonrodnat / Abendstimmung


(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Härifrån kommer ljud / Hier kommen die Töne her

Orgelpfeifen
(Orgelpipor - upptäckt i en kyrka /
Orgelpfeifen - entdeckt in einer Kirche)

Comments

Sonntag und tristes Wetter / Söndag och tråkig väder

Schubkarre mit Steinen in Lappland
Die Arbeit ruht am Sonntag - das Wetter ist nach wie vor trist.
Immer noch regnet es jede Menge und das Thermometer zeigt viel zu wenig an
(siehe unsere Webcam mit Thermometer)...

Comments

Brenzliger Oldtimer ;)

Dynamit
(Upptäckt i Kristineberg / gruvområdet)

Comments

Die Pilzsaison 2008 in Lappland / Svamp-säsongen 2008 i Lappland

Pilze in Lappland

Auch wenn diese beiden heute entdeckten Exemplare vorzüglich aussehen: Dieses Jahr sieht es mit der Pilzsaison in Lappland mager aus. Das verregnete und für die Jahreszeit viel zu kalte Wetter verdirbt die Pilze. Und da die guten Stücke unglaublich schnell wachsen, muss man sich sehr eilen um noch einige zu erwischen, die noch nicht angefault oder verwurmt sind. Teilweise ein echt frustrierendes Unterfangen dieses Jahr.
Den Beerenpflückern geht es übrigens nicht anders: Den Zeitungen ist zu entnehmen, dass die Beerenernte in Südschweden dieses Jahr praktisch ausfällt. Und hier oben in Lappland herrscht deswegen ein grosser Andrang auf die ebenfalls sehr unter dem schlechten Wetter leidenden Beeren. Insbesondere Hjortron (Moltebeere, Cloudberry) sind sehr "wetterfühlig".

Comments

Touristischer Geheimtipp in Schweden: Hembygdsgårdar und Hembygdsföreningar

Ein touristischer Geheimtipp in Schweden und speziell in Lappland sind die Anlagen der sog. Hembygdsföreningen (Heimatverein). Die Hembygdsföreningar (Heimatvereine) betreiben an vielen Orten einen sog. Hemygdsgården (Heimatmuseum). Dort gibt es - neben interessanten Exponaten - oft auch die Möglichkeit günstig eine Fika (Kaffee und “süsses Stückchen”) oder ein Essen zu bekommen. In manchen Hembygården (Heimatmuseen) besteht auch die Möglichkeit günstig zu übernachten.

Die Heimatmussen werden i.d.R. von freiwilligen Mitarbeitern betrieben. Deshalb gibt es unterschiedliche Öffnungszeiten. Wenn Sie eine weite Anreise haben und sicher sein wollen, sollten Sie sich vorab über die Öffnungszeiten und die Angebote informieren.

Unter der Adresse www.hembygdsguiden.se (Link geht direkt zur deutschsprachigen Einstiegsseite) finden Sie einen Online-Heimatvereinsführer, der vom Schwedischen Verband für Heimatpflege bereitgestellt wird.

Für alle Schwedenurlauber, die wirklich Land und Leute kennenlernen wollen, unschätzbar wertvoll und ein echter Geheimtipp.

Eine ausführlichere Reportage über den Hembygdsgård in Malå folgt demnächst.

Comments

Lapplands Skyline ;)

Skyline Panorama in Lappland
(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Lapplands färgerna / Die Farben Lapplands

Sonnenuntergang in Lappland
(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Tack så mycket för den fantastisk inbjudan!

Lachs in Lappland

Comments

Way up...


(Upptäckt i gruvan i Kristineberg)

Comments

Hjortron (Moltebeere, Cloudberry) Teil 3

Verschiedene Leser haben nachgefragt, wie denn eine noch nicht erntereife Hjortron (Moltebeere, Cloudberry) aussieht. Hier kommt auch schon umgehend die Antwort, z. B. so:

Hjortron (Moltebeere, Cloudberry)
(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Fallfärdig / Baufällig


(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Way down...


(Upptäckt i gruvan i Kristineberg)

Comments

En Svamp / Ein Pilz


(Upptäckt någonstans ute)


Comments

Rester av föregående jaktsäsongen / Reste der vorigen Jagdsaison

Verbrannte Patronenhülsen
(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Hjortronsylt / Hjortronmarmelade - Moltebeermarmelade

Gestern hatte ich hier ausführlich über Hjortron (auf Deutsch auch Moltebeere, auf Englisch Cloudberry genannt) berichtet.
Gerade eben steht bei vorzüglichen Pfannenkuchen eine grosse Schüssel Hjortronsylt (Hjortronmarmelade, Moltebeermarmelade) auf dem Tisch :)



Comments

Rotlös / Entwurzelt


(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Das Gold Lapplands: Hjortron (Moltebeere, Cloudberry)

Nun ist wieder Hochsaison für die in Lappland in grossen Mengen vorkommende Hjortron Beere (auf Deutsch auch Moltebeere, auf Englisch Cloudberry genannt). Schweden, Touristen und professionelle Beerenpflücker (dieses Jahr hauptsächlich aus Thailand und China) schwärmen zum Pflücken aus. Gute Stellen, an denen es viele Hjortron gibt, werden als “Betriebsgeheimnisse” streng in den Familien gehütet.

Sozusagen als “Schutzmechanismus” wurde sogar der “Hjortronbjörn” (“Hjortron Bär”) erfunden, ein Bär der sich - der Erzählung nach - hauptsächlich dort die Zeit vertreibt, wo es gute Hjortron-Fündigkeiten gibt ;)

Hjortron ist eine mehrjährige Pflanze und kommt bevorzugt am Rand von Mooren vor. Die grossen Vorkommen in hiesigen Breiten sind wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass die Hjortron Kälte von bis zu minus 40 Grad übersteht.

Die Pflanzen haben eine Höhe von 5 bis 25 Zentimetern (typischerweise 15 - 20 cm).

Das Pflücken ist mühsam und beschwerlich, gibt es doch nur eine Beere pro Pflanze. Die Beeren durchlaufen im Reifeprozess die Farben grün, rot und schliesslich gelborange. Optimaler Erntezeitpunkt ist, wenn sich die äusseren Blütenhüllblätter von der Beere wegrollen. Die dann gelborange Beere ist schon weich und muss vorsichtig gepflückt werden. Wenn man eine bestimmte Fündigkeit “unter Kontrolle” hat, muss man über einen längeren Zeitraum immer wieder dort vorbeischauen, da die Beeren ganz unterschiedlich reifen.

Notfalls (aber bitte nur dann) kann man auch eigentlich noch rote, harte und unreife Früchte sammeln und diese an der Sonne nachreifen lassen.

Wegen der gelborangen Farbe, die erntereife Früchte haben, werden Hjortron auch als “Lapplands Gold” bezeichnet.

Typischerweise wird Hjortron hauptsächlich zu Marmelade (“Hjortronsylt”) oder - besonders edel - als Gelee (d.h. ohne Kerne) verarbeitet. Hjortronsylt wird in Schweden zu sehr vielen Gerichten (Mehlspeisen, Fleischgerichte, etc.) gereicht. Sehr lecker sind auch gefrorene Hjortron mit Zucker (“Björnkulla”). In nordischen Breiten kommt als Zusatznutzen hinzu, dass die Hjortron besonders reich an Vitamin C ist (was sich in den langen sonnenarmen Wintern als besonders nützlich erweist).

Hier in Lappland gibt es die Hjortron in Massen (wenn man weiss wo :), in Mitteleuropa hingegen ist die Hjortron - bis auf einige winzige Bestände - fast gar nicht mehr anzutreffen. Dennoch sind auch hier die Preise am Explodieren: Runde 5 bis 7 Euro pro Kilo sind fällig. Für Marmelade und Gelee entsprechend mehr. Doch wer einmal richtig gutes Hjortronsylt geschmeckt hat, weiss warum der Preis gerechtfertigt ist :)

Pflanzenkundlich gehört die Hjortronbeere übrigens erstaunlicherweise zur Gattung der Rosengewächse und kommt nur als Wildgewächs vor. Alle Versuche, die Pflanze künstlich anzupflanzen sind bislang gescheitert.

Hier noch ein Rezept für Hjortronsylt:

Zutaten: 1 Kg Hjortron und 500 gr. Zucker. Beeren reinigen und ggf. spülen. Beeren und Zucker vermischen. Einige Stunden stehen lassen. Dann langsam erhitzen und ca. 10 Minuten kochen lassen. Topf vom Herd nehmen und einige Minuten stehen lassen. Dann in die vorbereiteten Einmachgläser geben und diese veschliessen.
Hinweis: Die Verwendung von Gelierzucker ist in aller Regel nicht erforderlich, da Hjortron bereits relativ viel Pektin enthalten. Verwendet man überreife Früchte kann die Zugabe von Gelierzucker angezeigt sein.

Hjortron Moltebeere in Lappland
Erntereife Hjortron
Hjortron Moltebeere in Lappland
"Mini-Hjortron"

Comments

Lapplands beste Farben / Lapplands bästa färger

Sonnenuntergang in Lappland

Comments

Gestrandet / Strandat

Gestrandetes Boot in Lappland
(Upptäckt någonstans ute)

Comments

Efterskörd: Gudstjänst i Underjordskyrkan till minne av Sankta Anna

I söndags anordnades en gudstjänst i Underjordskyrkan i Kristineberg till minne av Sankta Anna, bergarbetarnas skyddshelgon. Kyrkan har fått sitt namn efter henne. Egentligen firas hennes dag den 26 juli. I gudstjänsten, som leddes av Henning Wüst, guide i Underjordskyrkan, deltog ett trettiotal personer. Inga-Britt Hultmar guidade besökarna om kyrkans historia och den fascinerande händelsen 1946 då en Kristusbild uppenbarade sig på bergväggen, efter en vanlig sprängning. Predikan hölls av Lars-Göran Hultmar, Rökå, som talade om Kristi kärlek till oss människor. Gudstjänsten avslutades med bön av Håkan Ögren, präst i Lycksele församling.




(Foto: Henning Wüst; Text: Inga-Britt Hultmar)

Comments