Wenn ich mal gross bin, will ich Bagger fahren...

Wenn ich mal gross bin, will ich Bagger fahren...


„Wenn ich mal gross bin, will ich Bagger fahren...“: Wer kann sich nicht noch an Sätze wie diesen aus der Kindheit erinnern.

Gestern hatte ich die Gelegenheit diesem Traum endlich einmal handfest nachgehen zu können. Wie die Jungfrau zum Kinde kam ich überraschend und gänzlich ungeplant dazu, ein Incentive mit zu shooten. Es ging um das Bedienen und Fahren von schweren Baumaschinen.

Und da es ausreichend Zeit gab, konnte ich auch noch selbst ein paar Runden drehen. Einfach cool! I love it. Anbei 2 Knipse-Snaps.

Wenn ich mal gross bin, will ich Bagger fahren...

Cooles Tool: Elements+ von Andrei Doubrovski

Mächtig was unter Haube. So, oder so ähnlich ist es mit den “abgespeckten” Photoshop Versionen von Adobe. Denn in Wahrheit haben die auf den Namen “Photoshop Elements” hörenden Versionen mehr unter der Haube, als der Hersteller Adobe offiziell angibt.

Hintergrund für diesen Beitrag ist eine Diskussion über die verschiedenen Photoshop-Versionen, die ich in der vergangenen Woche geführt habe. Warum fehlen den vergleichsweise günstigen Elements-Versionen einige wirklich wichtige Funktionen? Gute Frage. Aber es gibt sogar eine noch bessere Antwort. Sie hört auf den Namen “Elements+”.

Andrei Doubrovski, findiger Photoshop-Spezialist und Programmierer hat herausgefunden, dass die Scripting Funktionen der grossen Photoshop-Versionen auch in den Elements-Versionen implementiert sind. Sichtbar für den Anwender sind sie nicht, vorhanden sind sie trotzdem. Diesen Ansatzpunkt hat er sich dann zunutze gemacht, um Photoshop-Elements mehr Power “einzuhauchen”.

In den Bereichen Farbe und Ton, Auswahlbefehle, Ebenen, Smart-Objects, Maskierungsfunktionen, Smartfilter, Pfade, Arbeiten mit Test und Skripte erweitert das kleine Tool von Andrei Doubrovski die Funktionalität. In vielen Bereichen kann Elements damit mit den grossen Brüdern gleichziehen. So bekommt Photoshop-Elements z. B. einen richtigen Kanalmixer und kann mit editierbaren Gradationskurven umgehen.

Das von Andrei Doubrovski entwickelte Tool ist genau genommen eine Sammlung von Skripten, die über die Effekte-Palette aufgerufen werden und zu den verborgenen Funktionen führen. Elements+ ist für alle Photoshop-Elements Versionen von der 1.0 bis zur aktuellen 8.0 erhältlich. Für die neueren Photoshop-Elements-Versionen 6.0 und 8.0 ist der Turboschub besonders ausgeprägt, weil Adobe hier eine vollständigere Skriptimplementierung vorgesehen hat.

Eine Übersicht über alle neuen Funktionen sowie eine Demoversion sind auf der Homepage von Elements+ zu finden.

Die Preisgestaltung ist mehr als anständig. Gerade mal 12 US-Dollar kostet der geniale kleine Helfer.

Ein echter Geheimtipp!

Just the two of us

Just the two of us

Släppträsk

Släppträsk

Flow of life / Lebenslinien

The flow of life:
Das Leben fliesst,
lass es nicht zerrinnen!


Allen Leserinnen und Lesern
ein geruhsames und nachdenkliches Wochenende
und einen guten Start in die neueWoche!


the flow of life / lebenslinien

Der aktuelle Auftaustand und 10 Kranichpärchen

Nach den „Auftaufotos“ der letzten Tage hatten einige Leser per Mail gefragt, wie es denn derzeit in Lappland mit dem Schnee in der Fläche aussieht. Gewünscht - geknipst :)

Eine der Stellen, die ich besonders mag, hat auf der heutigen Heimfahrt nach einem langen und stressigen Arbeitstag (es war zwar theoretisch +5 Grad, hat aber sturmartig gewindet, was das Fotografieren heute nicht unbedingt erleichtert hat, weil uns beim Shooting draussen buchstäblich ständig alles „um die Ohren geflogen ist“; aber das ist eine andere Geschichte) zur Dokumentation eingeladen.

Zurück zur Schneehöhe: Der Auftaugrad lässt sich hier ganz gut erkennen. Besonders schön waren übrigens so ca. 10 Kranichpärchen, die an dieser Stelle angelandet waren. Leider nur als Pünktchen auf dem Foto.


Es taut auf in Lappland

Nachtrag zu Borgafjäll, oder: Fotografieren beim Essen.. :)

Vor einigen Tagen habe ich schon von Borgafjäll und dem gleichnamigen Hotel dort geschwärmt. Heute nun war es wieder an der Zeit die kleine Canon Kompaktkamera, die mich derzeit beinahe überall hin begleitet, zu „leeren“. Und da waren doch tatsächlich noch 2 Bilder der kulinarischen Köstlichkeiten aus Borgafjäll mit dabei. In erlesener Runde und bei exquisiter Tafel ist das mit dem Fotografieren immer so eine Sache. Eigentlich ist das ja unerwünscht. Aber als „Knipser-Man“ habe ich etwas mehr Freiheit und konnte so zwei günstige Momente nutzen, ohne allzu sehr aufzufallen. Bitte fragt mich nicht mehr, was das da genau auf dem Teller war. Grossartig geschmeckt hat es in jedem Falle. Und ein Augenschmaus war es noch dazu.

mat på borgafjäll hotellet

Essen im Hotel Borgafjäll

Vintern försvinner / Der Winter weicht

Vintern försvinner / Der Winter weicht

Deutliche Ansage / Tydligt budskap

Da scheint jemand sein Auto sehr zu lieben :D


(upptäckt i Malå)

Vår / Frühling

Vår / Frühling

Tauwetter / Töväder

Endlich. Es fängt richtig an zu tauen in Lappland!

Tauwetter in Lappland

Sensorreinigung extrem

Ein wirklich skurriler Fall, der mir bislang nun wirklich noch nicht untergekommen ist:

Ein Bekannter hat vorbeigeschaut mit einer Kamera, die ein sehr ernstes Problem hatte. Er hatte die DSLR (eine D40) ein Jahr offen, d.h. ohne Objektiv oder Deckel im Regal stehen lassen.

Eines dieser winzigen schwarzen fliegenden Krabbelinsekten (keine Ahnung wie die Dinger heissen, aber sie sind bestimmt bekannt) hatte es tatsächlich geschafft, sich zum Sensor durchzuarbeiten um dort zu versterben.

Mein Bekannter hatte dann eine umfassende Sensor-Nassreinigung versucht. Da der „Fleck“ - nachvollziehbarerweise - sehr beharrlich war, hat er dann etwas Eclipse-Reinigungsflüssigkeit (er sprach von 2-3 Tropfen) direkt auf den IR-Filter geträufelt. Es geschah, was kommen musste: Das Methanol ist schwuppdiwups den Rahmen hindurch und hat sich zwischen den Sensor und das Glas verteilt.

Dann hat er mich angerufen und ein SOS durchgegeben. Er kam dann gleich vorbei, und ich habe eine jener Operationen gemacht, bei denen man immer feuchte Hände bekommt:

Kamera zerlegt - dem Internet sei Dank - und den Sensor freigelegt und das Sensormodul ausgebaut. Schliesslich die Halterung des Lowpass-Filters (3 Schräubchen, eine davon unglaublich festsitzend..., abmontiert und mit mehreren Pec-Pads in den Händen das Glas abgehoben und gewartet, bis der Schmodder auf dem Sonsor verdunstet war. In der Zwischenzeit mit viel Methanol und einigen Pec-Pads (natürlich mit Latexhandschuhen) den Lowpass-Filter so lange geschrubbt, bis die sterblichen Überreste des Insektes endlich verschwunden waren. Dann gings ans Zusammenschrauben. Und - oh Wunder - es hat geklappt. Anschliessend noch eine zusätzliche, behutsame (!) Sensorreinigung und alles wieder bestens.

Was lernen wir daraus?

- Um die Leiterbahnkabel abzuziehen braucht man vermutlich japanische Minifinger. Ein endloses Gefummel.

- Das blasslilafarbene Käbelchen von der Platine ab- und später wieder anzulöten ist Nervenkitzel pur.

- LASS DEINE KAMERA NIE OHNE OBJEKTIV UND OHNE SCHUTZDECKEL AUF DEM BODY RUMSTEHEN!

- Lass die Finger von Sensorreinigungen, wenn Du nicht weisst, was Du tust (und wie).

Hier ein Foto vom Demontage-Zwischenstand:

Sensorreinigung DSLR extrem

Neues Portal für Malå: naltaeljest.com

Es gibt immer einen guten Grund, nach Malå zu reisen. Über den Sommar locken verschiedene Arrangements für Jung und Alt. Diese sind nun in einem neuen, dreisprachigen Portal zu finden:

NaltaEljest.com

“Nalta eljest” ist übrigens ein Ausdruck aus dem hiesigen Bonska-Dialekt. Er bedeutet “etwas anders”. Und genau das wollen wir in Malå sein.

Herzlich Willkommen!

Borgafjäll

Borgafjäll ist ein sehr bekannter und beliebter Wintersportort in Südlappland. Aber Borgafjäll hat nicht nur ein breites Angebot für alle Wintersportler (Ski, Heliski, Laglauf, Skoter, usw.), sondern ist auch landschaftlich äusserst reizvoll. “Fjäll” ist übrigens die Bezeichnung für skandinavische Gebirge.

Hatte gerade das Vergnügen einige Tage dort sein zu können. Das Wetter hat leider nicht ganz so mitgespielt und die aus den Medien bekannte vorbeiziehende Vulkanwolke aus Island hat ein übriges dazu getan. Hat zu einigen fotografischen Herausforderungen geführt. Aber wie pflege ich immer zu sagen: Es gibt keine Probleme, nur Lösungen :)

Auch die Fahrt nach Borgafjäll ist ein echtes Erlebnis, führt doch der “Konstvägen Sju Älvar” (Kunstweg entlang der sieben Flüsse Vindelälven, Ume älv, Öreälven, Lögdeälven, Gideälven, Ångermanälven und Saxälven) nach Borgafjäll. Die gesamte Route führt über 334 Km von Holmsund nach Borgafjäll und ist ein Gesamtkunstwerk in Form einer Ausstellung von derzeit 12 Einzelkunstwerken. Das derzeit jüngste Kunstwerk wurde 2005 von Schülern in Bjurholm neben einer Brücke über den Öreälv errichtet und ist ein zehn Meter langer Bootshaken.

In Borgafjäll selbst ist das gleichnamige Hotel ein echter Geheimtipp. Es ist sowohl architektonisch herausragend (geplant vom legendären Architekt Ralph Erskine), als auch für seine mit Sternen ausgezeichnete Küche unter Insidern weithin bekannt.

Einige Eindrücke:







Birkhuhn (Birkhahn (Orre)) oder Auerhahn (Tjäder)?

Mit einigen Gästen hatten wir neulich über die Unterscheidungsmerkmale von Birkhahn und Auerhahn gesprochen. Gestern ist mir auf der Fahrt ein hübsches Exemplar sprichwörtlich über den Weg gelaufen, an dem sich die Unterscheidung gut festmachen lässt:

Für den flüchtigen Betrachter scheint der markante rote Punkt über den Augen ein deutliches Merkmal zu sein. Aber Achtung: Der rote Punkt kommt sowohl bei Auer- wie Birkhahn vor.

Der Auerhahn hat - im Unterscheid zum Birkhahn - eine grün schimmernde Brustpartie, die aber oft nicht so dutlich zu sehen ist.

Ein brauchbares Unterscheidungsmerkmal ist die Grösse: Bringt es der Auerhahn auf 3,5-5 Kg Lebensgewicht, ist der Birkhahn deutlich kleiner mit 1-2 Kg. Der Birkhahn hat zudem das charakteritische weisse Flügelband (was im Flug gut zu erkennen ist).

Das deutlichste Unterscheidungsmerkmal ist aber auf dem Bild sehr schön zu sehen: Der Birkhahn hat den besonderen “gespaltenen” Schwanz (ornithologisch richtiger wäre wohl die Bezeichnung “Steuerfedern”).

Birkhuhn Birkhahn Orre Orrtupp

Schatten / Shadow / Skugga

Schatten / Shadow / Skugga

Eternity

Eternity

Manchmal scheint es,
als ob sich alles
im Nichts verlaufen würde.
Doch:
Folge dem Weg, denn
Dein Paradies liegt
hinter dem Gipfel.

(Auf einem gemeinsamen Spaziergang
gemeinsam entdeckt und gefühlt)


Premiere: Und hier die erste Aufnahme der Lappland-Katze :D

Gestern berichtete ich über die “Kamerabesetzung” durch unser fotobegeistertes Katzen-Fotomodell. Also gut, ich habe die Katze mit der Kamera ziehen lassen. Sie kam erst spätnachts wieder von der Fotosafari heim (und war nicht mehr sehr gesprächig). Also habe ich heute nun den Chip aus der Cam und mal geschaut. Wie zu erwarten...

Um die Nerven der werten Leserschaft zu schonen, habe ich das Bild hier nicht eingefügt. Es ist über diesen Link aufzurufen. Aber Achtung: Das ist nichts für schwache Nerven und zarte Gemüter! :D :D :D

Allen Leserinnen und Lesern einen guten Start in die neue Woche!

Lappland-Katze: Keine Bilder heute :) / Lapland-Cat: No pictures today :) / Lapland-catten: Inga bilder idag :)

Wanted to grab the grab the cam that had been - as usual - residing on the couch next to my office desk and had to stop immediately: The cat had occupied the cam and the lens.

So the lesson of the day seems to be that it is not only us beeing keen on photography :)

OK. So i decided to have a day off and the cam is up to the cat today :D
We gonna see what she is going to shoot. You might guess its going to be about mice. Well see.

Lappland-Katze: Keine Bilder heute :) / Lapland-Cat: No pictures today :) / Lapland-catten: Inga bilder idag :)

Analog rockt - in jeglicher Hinsicht :))) Kleines Rätsel für Analogfotografen

Heute mal ein Blick hinter die Kulissen unseres fotografischen Haushaltes, verbunden mit einem kleinen Rätsel für alle Analogfotografen.

Aber zuerst die Vorgeschichte: Unser heissgeliebter und zuverlässiger Kärcher Staubsauger (Codename “R2D2” wegen seiner bullig, kantigen Formen) hat übers Wochenende einen dramatischen Treppensturz erlitten.
Schadensbilanz: Abgebrochenes und zersplittertes Hinterrad. Zu allem Elend war auch die Radaufhängung mit abgebrochen.
Was tun? Wir konnten doch nicht unseren R2D2 verschrotten, zumal er seiner Hauptaufgabe (Staubsaugen) auch nach dem Sturz noch perfekt nachgekommen ist. Also musste eine Prothese her. Woher aber ein neues Rad  nehmen und wie dieses befestigen? Nach längerem Nachdenken ging ich ans Zusammenstellen der erforderlichen Ersatzteile: 10-er Inbus Gewindeschraube, 2 cm Gartenschlauch, 3 Muttern, 2 Sprengringe und 4 Dichtungsringe. Und noch ein Teil, das Analogfotografen bekannt sein dürfte. Nun die Preisfrage: Was für ein Teil kam da als neues Rad zum Einsatz (und bewährt sich übrigens bislang tadellos)?

Bitte die Auflösung in die Kommentare :)

Man möge mir den Frevel nachsehen. Und an meinen guten Freund Daniel die Info: Nein, das war nicht die von Dir, sondern ein übriges Einzelteil :)

Analog rockt - auch bei einem Kärcher

Frohe Ostern! / Glad Påsk! / Happy Easter!

Auch dieses Jahr begleitet uns zu Ostern wieder ein Motiv mit dem "roten Ei". Warum wird eigentlich das rot gefärbte Ei als österliches Symbol verwendet?

Das geht auf eine alte Legende zurück. Die Erzählung berichtet von einem Gespräch der Maria Magdalena mit dem römischen Kaiser Tiberius.
Sie gab ihm ein Ei und rief: „Christus ist auferstanden!“
Der Kaiser zweifelte daran, dass ein Sterblicher von den Toten auferstehen kann.
Darauf sagte Maria Magdalena: „Es ist genau so unmöglich, als wenn dieses weisse Ei jetzt rot würde!“
Im nächsten Augenblick wurde das Ei rot.

In diesem Sinne allen Leserinnen und Lesern "Frohe Ostern"!

Frohe Ostern! / Glad Påsk! / Happy Easter!

Ein Spaziergang im Frühlingswald / En promenad ute i vårskogen

An diesem Osterwochenende zeigt sich der Vårvinter in Lappland von seiner besten Seite: Schnee und Eis einerseits, Sonne und angenehme Temperaturen um den Nullpunkt andererseits.

Ich habe das wunderbare Wetter heute für einen ausgiebigen Spaziergang genutzt und u.a. eine Viertelstunde lang ein kreisendes Adlerpärchen beobachtet. Durchatmen für die Seele!

Die majestätisch in grosser Höhe kreisenden Adler liessen sich leider nicht fotografieren. Dafür habe ich aber einige Motive aus Bodennähe mitgebracht. Enjoy!