MINOX DSC: Die Welten des James Bond lassen grüssen

Unsere freundliche Postbotin hat heute ein ganz besonderes Paket aus Wetzlar ausgeliefert: Die neue MINOX DSC.

MINOX DSC
(Lieferumfang MINOX DSC)

Die MINOX DSC greift die alte Tradition der minimalistischen (daher auch der Name) Kleinstkameras auf, allerdings in moderner Digitaltechnik. Das echte MINOX-Flair ist ihr aber trotz der Digitaltechnik erhalten geblieben.

Die „Kleine“ könnte die Lösung des „wirklich-immer-und-überall-dabei“-Problemes eines jeden Ditigal-Fotografen sein.

Nachdem ich vor einigen Wochen die MINOX DSC erstmals in der Hand gehalten habe, habe ich mich für einen Langzeitversuch mit der Kleinen entschieden.

Über einen längeren Zeitraum hinweg werde ich das kleine Technikwunder (78 Gramm zeigt die digitale Küchenwaage an) auf Herz und Nieren prüfen und die neue Rubrik „MINOX DSC“ mit daily Minox shots füttern.

Was hat mich bewegt, die kleine Minox zu bestellen? Ja, man könnte auch mit einem immer-dabei-High-Tech-Mobiltelefon fotografieren (dem iPhone z. B.). Aber in technischer Hinsicht bin ich da konservativ. Ein Mobiltelefon ist zum telefonieren und eine Kamera zum fotografieren. Basta. Zudem lässt sich mit einem Mobiltelefon nur schlecht gleichzeitig telefonieren und fotografieren.

Für „die Kleine“ spricht ihre Grösse (eigentlich müsste es besser „Kleinheit“ heissen) und Handlichkeit.

Hier die ersten Eindrücke beim Auspacken.

- Gute Umverpackung. Ein stabiler Karton mit guter Fütterung.
- Robuste und sehr ansprechende Verpackung der Cam und des Zubehörs (Design-Stahlblechdose).
- Lieferumfang: Kamera, externer Blitz mit LCD-Display, 2 schöne Lederetuis, 2 USB Kabel, die klassische Kette und Dokumentation.

Der Blick in die Gebrauchsanleitung entspannt. Einfach und in wirklich gutem Deutsch. Klar, verständlich, sauber. Das Lesen dauert nur ca. 5 Minuten. Es gibt keine 100.000 Einstellmöglichkeiten. Das ist gut so.

Natürlich habe ich auch gleich die alte Minox EC aus der Glasvitrine geholt und zum Vergleich daneben gelegt (ausführliche Fotogalerie folgt). Die DSC ist etwas - aber nicht wesentlich - grösser als die EC, liegt aber deutlich besser in der Hand als diese. Im Gegensatz zu den analogen Minox muss die DSC nicht ausgezogen werden. Der klassische Schachtsucher wirkt vertraut.

Die Kleine kommt aus chinesischer Produktion. Positiv fällt auf, dass der Cam ein Qualitätskontrollschein beiliegt der darauf hindeutet, dass eine Endkontrolle in Wetzlar stattfindet.

Und nun darf sich der Akku der DSC - der übrigens über USB geladen wird - erst einmal richtig voll aufladen. Und dann gehts ans Knipsen und Testen. Viele weitere Infos und Eindrücke - auch mit Bezug zum Mythos MINOX - werden folgen. In unserer neuen Rubrik werden wir die MINOX Story ganz neu auflegen :)

Wer sich vorab schon einmal detaillierter informieren will, sei auf die MINOX Homepage und die spezielle Seite zur DSC verwiesen.

Und wer sich mit dem Gedanken trägt, sich auch das kleine Technikwunder zuzulegen, kann den Link zu Amazon nutzen (damit unterstützen Sie auch diese Website, die ich in meiner Freizeit pflege).