In eigener Sache

Möchte mich bei allen Lesern für die Blogpause entschuldigen. Leider hat sich vor ein paar Tagen mein Arbeits-Notebook (ein PowerBook G4) ins Nirvana verabschiedet. Nach 7 Jahren im täglichen Dauereinsatz auch nachvollziehbar (wenn auch nicht verständlich). Ein Nachfolger sollte im Laufe der Woche die Reise hierher antreten und für die Zwischenzeit kann ich dankenswerterweise ein PowerBook von einem Fotografenkollegen ausleihen. Glücklicherweise ist der Systemumzug auf dem Mac denkbar einfach: Festplatte aus dem defekten Notebook raus, in das Neue rein und weiter arbeiten (der Ehrlichkeit halber sei angemerkt, dass der Festplattenausbau bei einem G4 nicht ganz trivial ist). Mancher Leser wird nun fragen: Warum ein G4? Ganz einfach: Von den neuen Intel-Macbooks hatte ich in einem Jahr 2 Stück verschlissen. Die G4s haben nach meinen Erfahrungen einfach eine viel längere Lebensdauer. Zudem ist der Softwarepark genau auf dieses System zugeschnitten. Jetzt wieder auf ein Macbook upgraden wäre mit jeder Menge Arbeit und Updates verbunden. Nein, danke. Ich bleibe meinen G4s treu :)