Tool für Mac OSX: Cameras von Flexibits

Für alle Fotografen und Mac-Anwender heute noch ein Geheimtipp:

Wer kennt als Fotograf nicht das Problem mit mehreren Kameras. Schliesst man eine Cam (oder eine Speicherkarte aus einer bestimmten Cam) über USB (oder USB-Kartenleser) an den Apple Macintosh an, öffnet das Betriebssystem entweder ein bestimmtes Programm (z. B. iPhoto) oder macht gar nichts. Andere Einstellungen kennt Mac OSX von Haus aus leider nicht.

Abhilfe schafft das kostenlose Tool Cameras von Flexibits. Mit Cameras lässt sich für jede Kamera einzeln festlegen, was der Computer bei deren Anschluss tun soll.

Ein Anwendungsbeispiel wäre z. B. folgendes:

Beim Abschluss der Pro-Cams in denen mit RAW geschossen wird, soll nichts geschehen. Dann können die NEF-Dateien von der im Finder gemounteten Kamera in den Ordner für einen der RAW-Konverter kopiert werden.

Beim Anschluss der Immer-Dabei-JPG-Cams soll direkt eine Bildbank zum Import der JPGs, z. B. iPhoto, geöffnet werden.

Ein geniales kleines Tool, das den Workflow um einiges erleichtert und täglich Zeit und Nerven sparen hilft.

Das Beste: Cameras ist kostenlos!