Hjortron Saison 2009: Das Gold Lapplands reift heran

An den Bäumen mehren sich die braunen Blätter: Das Jahr rast dahin. Damit ist es auch wieder an den der Zeit für die Beerenernte. Auf meinem gestrigen Ausflug habe ich kritisch nach dem Stand der Hjortronbeeren Ausschau gehalten. Und ja, das sieht gut aus. Es sind sogar bereits einige Beeren dabei, die praktisch erntereif sind.
Die meisten Hjortron sind aber noch rot (erst wenn sie goldgelb sind, sind sie zur Ernte reif). Der Anblick ist trotzdem bereits erhebend.

Hjortron in Lappland
- Typischer derzeitger Wachstumsstand der Hjortronbeeren, Stand 29.7.2009 -

Die Ernte der Hjortron ist beschwerlich, trägt doch jede Pflanze nur eine Beere.
Seine „Hjortronstellen“ - deren genaue Orte als Geheimnisse bewahrt werden :) - muss man in der Erntezeit täglich besuchen, denn in der Endphase reifen die Beerenfrüchte von einem Tag auf den anderen. Und sind sie überreif, sind sie praktisch wertlos.

Was die Ernte auch erschwert ist, dass die kostbaren Pflanzen in sumpfigem Gelände zu Hause sind. Gummistiefel sind also angesagt. Und zur Zeit schwirren in sumpfigem Gelände noch jede Menge Mücken herum. Alles nicht so einfach.

Aber: Wer schon einmal Hjortronsylt verspeist hat weiss, dass sich der Aufwand lohnt!

Und alle Urlauber, die Beeren ernten wollen, sollten sich jetzt schleunigst auf den Weg nach Lappland machen!