Trettondedag jul / Hl. Drei Könige

Heilige Drei Könige in Schweden und Lappland
(Symbolisch: Die Hl. Drei Könige in Lappland)

Sind denn Weihnachten und die Weihnachtszeit jetzt vorbei? Kommt drauf an, wo man wohnt :) In Schweden beginnt jetzt nämlich ein sehr interessanter Teil der Weihnachtszeit.

Heute wird - auch in Schweden - der Trettondedag jul, d.h. der dreizehnte Tag nach Weihnachten gefeiert. In den meisten Ländern ist die Weihnachtszeit damit beendet. In Schweden, Finnland und Teilen von Norwegen geht es aber mit Weihnachten noch eine Woche weiter.

Die Weihnachtszeit in Schweden geht nämlich noch bis zum Tjugondedag Knut, d.h. dem zwanzigsten Tag nach Weihnachten, weiter. Die geschichtliche Erklärung geht dahin, dass die frühe Kirche in dieser Region mit einem Fest der Wikinger konkurrieren wollte, und daher die Weihnachtszeit ausgedehnt hat. Eine andere Erklärung geht dahin, dass der Namenstag von Knut im 16. Jahrhundert vom 7. Januar auf den 13. Januar verlegt wurde und damit auch die Weihnachtszeit ausgedehnt wurde.

In jedem Fall warten alle Kinder sehnsüchtig auf diese Zeit, denn nun beginnt des julgransplundring („Weihnachtsbaumplündrung“).

Der Weihnachtsbaum wird “geplündert”: Das bedeutet, die Kindet dürfen sich nun die am Weihnachtsbaum aufgehängten Süssigkeiten vom Baum “pflücken”. Zudem nutzen viele Vereine - so auch am 11. Januar hier in Malå in Folkets hus - das julgransplunding als willkommene Gelegenheit sich zu treffen, und gemeinsam die Weihnachtszeit abzuschliessen.

Der letzte Tanz um den Weihnachtsbaum folgt der alten Weise:

Nu är glada julen slut, slut, slut,
julegranen bäres ut, ut, ut.
Men till nästa år igen,
kommer han vår gamle vän.
För det har han lovat.

Und dann ist es an der Zeit den - mittlerweile in der Regel sichtlich gealterten - Weihnachtsbaum “aus dem Haus zu werfen” (wenn auch nicht ganz so theatralisch wie in der bekannten Fernsehwerbung eines bekannten Möbelhauses).