Progressive Elektromobilität in Lappland

Die derzeitige weltweite Krise hinterlässt auch in Lappland ihre Spuren. Zu Tausenden erobern normalerweise die Autotester vornehmlich deutscher Automobilkonzerne unsere Breitengrade (mehr dazu hier).

Aber der Lockdown in Deutschland zeigt auch hier seine Auswirkungen. Dem Vernehmen nach laufen die Testzentren derzeit auf Sparflamme da es äusserst schwer ist, das benötigte Personal aus Deutschland an den Polarkreis zu verbringen. Zwar ziehen auch dieses Jahr immer noch die Erlkönige ihre Kreise, aber es sind deutlich weniger als in den zurückliegenden Jahren.

Soweit so gut. Das hält aber die einheimische Bevölkerung nicht davon ab, ungewohnte, ja geradezu progressive Fortbewegungskonzepte und Modelle zu entwickeln.

Hier sehen sie eine bislang ultrageheimes Vorserienexemplar zur geplanten progressiven Elektromobilität im winterlichen Kleid. Unserem rasenden Reporter gelang am heutigen Abend diese einmalige Aufnahme.

Der Stromverbrauch des - bislang - Unikates ist übrigens von der Beleuchtungsintensität abhängig, was ein weltweit einmaliges Feature eines Elektromobils darstellen dürfte. Womit bewiesen wäre, dass ein Geist der wahren und kreativen Innovation nach wie vor in Schweden am Leben ist.

Und nebenbei: in Lappland kommt der Strom für die Elektromobilität nicht aus der Steckdose, sondern natürlich aus der Windkraft.

Streng geheim - Progressive Elektromobilität in Lappland