Handwerkszeug für den Winter in Lappland, und: Können Winterreifen frieren?

Donnerstag, 3.12.2020 - Sonnenaufgang: 9.26 - Sonnenuntergang: 13.41

Alle Jahre wieder wird es in Lappland kalt und schneereich. Mit den Jahren verändert sich die Einstellung zum jahreszeitlichen Wechsel. In unsere ersten Jahren am Polarkreis war der Schnee im Winter der „Feind“, den es zu bekämpfen galt. Unter Einsatz aller technischer Hilfsmittel und Methoden.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: So schön die weisse Pracht im nachhinein auch aussieht, im oder direkt nach dem Schneefall ist sie immer eine echte Herausforderung. Es ist nach wie vor kein erhebendes Gefühl im Schweisse seines Angesichts ein Auto an der vermuteten Stelle auszugraben oder mit Gewalteinsatz die Eingangstür dazu zu bewegen, sich doch trotz der Schneemassen zu öffnen. Und vom mitunter sehr abenteuerlichen und gefährlichen Schneeräumen auf Dächern wollen wir erst gar nicht anfangen zu berichten.

Aber mit den Jahren sind wir etwas gelassener geworden und neigen auch - wenn es technisch möglich ist - mehr und mehr der Handarbeit zu. Aus der Leserschaft kommen immer wieder Fragen, welchen Handwerkszeugs es denn dazu bedarf. Und diese Fragen beantworten wir - wie immer - gerne mit einem Bild.

Handwerkszeug für den Winter in Lappland


Im Laufe der vergangenen Woche hat sich zudem ein weiteres Bildmotiv aufgedrängt, das zu philosophischen Betrachtungen einlädt. Die Frage „Können Winterreifen frieren?“ hat nämlich zu hitzigen Diskussionen im Haushalt geführt.

winterreifen_frieren


Der Hintergrund: Wegen der coronabedingt sehr eingeschränkten Autofahrten haben die zum Saisonbeginn neu erworbenen Winterreifen ihr „Babyfell“ in Form kleiner Plastiknoppen noch nicht abgelegt. Und sinkt die Temperatur nun tief genug, so bilden sich auf den kleinen abstehenden Noppen kleine Eiskristalle, was ein bizarres Bild ergibt und zu der Frage führt, ob das dann die Gänsehaut der Winterreifen darstellt. Forschungsergebnisse zur Frage konnten bislang keine aufgespürt werden. Die Frage ist also derzeit noch offen und sachdienliche Hinweise werden gerne entgegen genommen.